ueber

letzte Aktualisierung am 02.10.2013, 13:55 Uhr

efEintracht/FSV - Archive:

Spielpläne der Saison 2005/2006
Spielpläne der Saison 2006/2007
Spielpläne der Saison 2007/2008
Spielpläne der Saison 2008/2009
Spielpläne der Saison 2009/2010
Spielpläne der Saison 2010/2011
Spielpläne der Saison 2011/2012
   

Friedrichshagener SV 1912 e.V.

fsv

3.Mannschaft , Spieljahr 2013/2014, Kreisklasse B Staffel 2

Sptg.
Datum
Tag
Zeit
Spielort
Heim
-
Gast
Vorb.
27.07.2013
Sa
16:00
Am Wasserwerk
Friedrichshagener SV III
-
BSC Rehberge III
2 : 5
Vorb.
07.08.2013
Mi
18:45
Am Wasserwerk
Friedrichshagener SV III
-
FSV 40er
4 : 1
Vorb.
14.08.2013
Mi
18:45
Am Wasserwerk
Friedrichshagener SV III
-
FSV A-Jugend
1 : 2
1.
11.08.2013
So
spielfrei
2.
18.08.2013
So
09:45
Züllichauer Str.
SC Berliner Amateure III
-
Friedrichshagener SV III
1 : 6
3.
25.08.2013
So
11:00
Am Wasserwerk
Friedrichshagener SV III
-
SV Lichtenberg 47 III
5 : 1
4.
01.09.2013
So
12:15
Columbiadamm 192
BSV Hürtürkel III
-
Friedrichshagener SV III
3 : 6
5.
15.09.2013
So
11:00
Am Wasserwerk
Friedrichshagener SV III
-
Die Unaussprechlichen III
7 : 3
6.
22.09.2013
So
16:00
Am Grabensprung 56
VfB Fortuna Biesdorf III
-
Friedrichshagener SV III
2 : 3
7.
29.09.2013
So
11:00
Am Wasserwerk
Friedrichshagener SV III
-
Blau-Weiß Berolina Mitte III
2 : 2
V12.
06.10.2013
So
11:00
An der Dorfkirche 9
FC Stern Marienfelde III
-
Friedrichshagener SV III
.. : ..
Pokal
13.10.2013
So
14:00
Weißenseer Weg51 Sportforum
Die Unaussprechlichen III
Friedrichshagener SV III
.. : ..
9.
20.10.2013
So
11:00
Am Wasserwerk
Friedrichshagener SV III
-
FSV Berolina Stralau IV
.. : ..
10.
27.10.2013
So
spielfrei
11.
03.11.2013
So
11:00
Am Wasserwerk
Friedrichshagener SV III
-
TSV Helgoland III
.. : ..
12.
10.11.2013
So
vorgezogen
13.
24.11.2013
So
11:00
Gürtelstr.20-22
SFC Friedrichshain IV
-
Friedrichshagener SV III
.. : ..
14.
01.12.2013
So
11:00
Am Wasserwerk
Friedrichshagener SV III
-
Friedenauer TSC IV
.. : ..
15.
08.12.2013
So
14:00
Osdorfer Str.52
FC Viktoria 89 Li`f.-T`h. V
-
Friedrichshagener SV III
.. : ..

Halle
??.01.2014
Sa
???
Sporthalle Wünsdorf/Waldstadt
Hallenturnier beim MTV Wünsdorf
???

2.Spieltag, Sonntag, den 11.08.2013, 09:45 Uhr, Züllichauer Str.

SC Berliner Amateure III - Friedrichshagener SV III 1 : 6 (1 : 2) , Tip: keine Ahnung

ama
-
3
1 : 6 ( 1 : 2 )

Aufstellung:

Torte
Marci
Seb
Topper
Kowa
Richy
Steve
Hannes
Rudi
 
 
Daniel
Benny
 
 
Wechsler:
Sören für Rudi (78.min)
Gelb: -
Tor:
0:1
16.min
Benny
Assist: Hannes
1:1
41.min
 
1:2
45.min+1
Steve
Assist: Richy
1:3
54.min
Hannes
Assist: Marci
1:4
75.min
Daniel
Assist: Steve
1:5
82.min
Benny
Assist: Steve
1:6
85.min
Torte
11m-Benny

3.Spieltag, Sonntag, den 25.08.2013, 11.00, Uffn Platz

Friedrichshagener SV III - SV Lichtenberg 47 III 5 : 1 ( 4 : 0 ) , Tip: 3 : 2

3
-
l47
5 : 1 ( 4 : 0 )

Aufstellung:

Steve
Marci
Topper
Rudi
Sören
Richy
Kowa
Mike
Peter
 
 
Daniel
Benny
 
 
Wechsler:
Phili für Peter (15.min), Sebastian Dittmann für Mike ( 69.min)
Gelb: -
Tor:
1:0
24.min
Sören
Assist: Mike
2:0
40.min
Sören
Assist: Daniel
3:0
44.min
Daniel
Assist: Benny
4:0
45.min+1
Daniel
Assist: Mike
4:1
51.min
 
5:1
65.min
Daniel
Assist: Mike

4.Spieltag, Sonntag, den 01.09.2013, 12:15 Uhr, Columbiadamm 192

BSV Hürtürkel III - Friedrichshagener SV III 3 : 6 (1 : 2) , Tip: 1:3

hürt
-
3
3 : 6 ( 1 : 2 )

Da war sie mal wieder: Die verschlafene erste Viertelstunde. Lange nicht gesehen, dennoch nicht vermisst. Gegen eine stärkere Mannschaft hätte man in kürzester Zeit das gesamte Match verlieren können ---> siehe Heimspiel gegen Lichtenberg 47 wo wir das Spiel frühzeitig entschieden. Aber wie das in dieser Spielzeit so ist, haben wir auch mit Gegentoren kein Problem. Das frühe 1:0 durch einen wirklich schick erzielten Freistoß ins linke obere Ecke (über die verdutzt blickende Mauer hinweg) konnte unser Team nicht schocken. Es antwortete prompt durch Benny, dem der Ball von Floti aufgelegt wurde. Der Ball trullerte zwar mit gefühlten 5cm/h ins Tor, das interessierte den aufgeregten Mob am Spielfeldrande aber nicht im Geringsten. Die Masse frönte dem durch Schorni und Peter gestellten kühlen Pils und ahnte das dies nicht der letzte Treffer gewesen war. Nun wachgeworden hatten wir das Spiel schon im Griff, konnten aber nicht die letzte Genauigkeit zeigen um noch mehr hochkarätige Chancen zu kreieren. Phili begann nun trotzdem mit dem Tore schießen, wobei ich jetzt nicht genau sagen kann welches Tor zu welchem Ergebnis gehört (so viele waren das!!). Genannt sei nur ein Strahl aus ca. 22m, der das Netz durchschlagen wollte (quasi bis Erkner) und eine Traumkombi in HZ 2 (ich glaube zum 3:1) als Phili (nach gefühlten 10x one touch mit Hannes) die Maucke aus dem Fußgelenk in den rechten Winkel zirkelte. Zu diesem Zeitpunkt (52.min) dachten die Schlachtenbummler an eine Vorentscheidung. Pusteblume !!!: nur 2min später schon der Anschlusstreffer. Zu unserer Beruhigung konnte Steve (2x) in den Minuten 62 und 70 dann doch die Vorentscheidung herstellen, was zu diesem Zeitpunkt nach Ballbesitz und Torchancen mehr als verdient war. Für ein wenig Slapstick sorgte der angesetzte Schiri, als er ein klares Ball spielen vom mittlerweile eingewechselten Robert als Foul in den Strafraum verlegte und tatsächlich auf den Punkt zeigte. Zum Kompott gab`s natürlich auch noch Gelb. Der nun zu erwartende wiederholte Anschlußtreffer fiel jedoch nicht, denn der Dilent in Menschengestalt legte sich den Ball hin, lief an wie ein Colonel und schoß wie ein Bausoldat. Satte 2m links vorbei, das muß man erstmal hinbekommen. Das Gelächter auf den Rängen trug nicht gerade zu der eingeforderten Ehrerbietung gegenüber unseren islamischen Mitmenschen bei. Phili erledigte noch das 6:2, was nur noch kosmetisch durch die Gastgeber zum 6:3 verbessert werden konnte. Spielerisch und ergebnistechnisch ein voller Erfolg, der zu allem Überfluss auch noch die Tabellenführung brachte. Meiner Ansicht nach das erste Mal im nun lange währenden Dasein der Dritten! Aber für das kommende Spiel wird das nicht die Motivationsgrundlage sein. Die Fans witzelten schon, das unser Team beim Stand von 8:0 alles vorbei schiessen müsse um den historischen Sieg nachzustellen!!!!! Wir werden mit Schokoküssen, Rumänischer scharfer Soße und Kaliningrader Klopsen feiern. Sport frei

Aufstellung:

Manu
Junna
Topper
Rudi
Steve
Philli
Kowa
Hannes
Sören
 
 
Floti
Benny
 
 
Wechsler:
Richy für Sören (46.min), Robert V. für Topper (58.min), Daniel für Floti (75.min)
Gelb: Topper, Philli, Robert
Tore:
1:0
10.min
 
1:1
11.min
Benny
Assist: Floti
1:2
24.min
Philli
Assist: Floti
1:3
52.min
Philli
Assist: Hannes
2:3
54.min
 
2:4
62.min
Steve
Assist: Philli
2:5
70.min
Steve
Assist: Benny
2:6
88.min
Philli
Assist: Benny
3:6
89.min

5.Spieltag, Sonntag, den 15.09.2013, 11.00, Bei uns

Friedrichshagener SV III - Die Unaussprechlichen III 7 : 3 ( 3 : 1 ) , Tip: 4 : 0

3
-
X
7 : 3 ( 3 : 1 )

 

Die Vorzeichen waren nicht rosig, aber ausreichend gut. 6 Stammkräfte fehlten! Nach schläfrigen 7 min klapperte es zum ersten Mal im Gehäuse des fast vergessenen Vereins. Flöte schloß nach guter Kombi mit Phili das erste Mal clever ab. Dabei sah es bis dahin nicht gut aus. Schon nach 2 min verfehlte ein Gast unser Gehäuse freistehend aus kurzer Distanz. Danach schien es zu laufen wie in den vorangegangenen Spielen: 3 Chancen 3 Treffer. Und das bereits nach 16 min. Waren schon alle Messen gesungen? Mit Nichten. Das 3:1 brachte den Gästen die schon verloren geglaubte Energie zurück. Auf einmal geriet unsere Abwehr in Nöte die lange Zeit nicht gesehen waren. Schwimmfestspiele im eigenen Strafraum. Zu allem Überfluß verletzte sich der im Tor aushelfende Johannes Sternberg an den Rippen, konnte aber weiter machen. Glücklicherweise vergaben die H`schönhauser einige gute Gelegenheiten. Bis zum Pausentee hatte das 3:1 Bestand. Der Doppelschlag von Steve und Benny in den Minuten 52 und 53 brachte die mir sehr helfende Ruhe. Wobei der Treffer von Steve aus ca. 25m ein klarer Torwartfehler war, denn der Keeper stand einige Schritte zu weit vor seinem Gehäuse. Der zwischenzeitliche Anschlußtreffer beunruhigte die Truppe wenig. Das drückte sich im schnell folgenden Doppelschlag von Phili aus. Beide Treffer wurden von Flöte vorbereitet. Die beeden können sich geruhsam das dynamische Duo nennen, auch wenn die Bezeichnung am heutigen Tag vielleicht unpassend scheint. Jedoch mit zusammen 5 Toren und 4 Assists entbehrt es jeder weiteren Erklärung. Das 7:3 in Minute 80 war dann nur noch Makulatur. Ein Danke gilt Johannes Sternberg, der für den verhinderten Manu einsprang. Er machte seine Sache gut, auch wenn der Durchroller-Fauxpas ihn wohl ziemlich mitnahm. Das passiert wenn man kurzfristig umdisponiert! Passiert ist passiert. Keiner nölte herum, genauso soll es sein. Wenn wir wieder Hilfe brauchen sollten ist er weiterhin gerne gesehen. Abschließend steht der 4.Sieg im 4.Match und die Verteidigung der Tabellenspitze zu Buche. Nächste Woche ist dort anzuschließen und ein Sieg ist meiner Ansicht nach klares Ziel. Da ich bereits Biesdorf III bei Bero beobachten durfte, fällt es mir leicht diese Erklärung abzugeben. Spielerisch haben wir denen gegenüber klare Vorteile , diese gilt es nun einfach wieder abzurufen und die prognostizierten 3 Punkte mitzunehmen.

Aufstellung:

Johannes Sternberg
Marci
Topper
Rudi
Junna
Richy
Treue
Phili
Steve
 
 
Floti
Benny
 
 
Wechsler:
Sören für Treue (46.min), Daniel für Benny (60.min), Meyer für Topper (68.min)
Gelb: -
Tore:
1:0
7.min
Floti
Assist: Floti
2:0
11.min
Phili
Assist: Treue
3:0
16.min
Floti
Assist: Junna
3:1
35.min
 
4:1
52.min
Steve
Assist: Phili
5:1
53.min
Benny
Assist: Steve
5:2
70.min
 
6:2
73.min
Philli
Assist: Floti
7:2
75.min
Phili
Assist: Floti
7:3
80.min
   

6.Spieltag, Sonntag, den 22.09.2013, 16:00 Uhr, Grabensprung 56

VfB Fortuna Biesdorf III - Friedrichshagener SV III 2 : 3 (0 : 1) , Tip: 1:2

vfb
-
3
2 : 3 ( 0 : 1 )

Es war das erwartet schwerere Match als in den vorangegangen Wochen. Wie gegen die 3 Buchstaben verschliefen wir die ersten Minuten, erhielten aber nicht den Gegentreffer. Nur selten kam ein Pass an, besonders Rudi hatte wohl mit seiner Rückkehr zum Grabensprung so seine Probleme. Durch Nachlässigkeiten entstanden einige problematische Szenen in der Nähe unseres Gehäuses. Dennoch konnten wir mit zunehmender Spielzeit das Heft in die Hand nehmen, brachten jedoch nichts Zählbares zu Tage. Sehr agil erschienen nun besonders Benny, Max und Daniel. Als Benny eine Flanke sehr lang zog, der Keeper wiedermal angeheftet an seine Torlinie stehenblieb, verhinderte nur noch ein Verteidiger der Gastgeber knapp das Eindrücken durch Max aus 3m. Dann kurz vor der Pause war es so weit, die Szenen des Tages folgten. Der Herr Schiri war der Hauptakteur, als er Benny nach kurzer Diskussion über einen wiedermal eindeutigen Foul-Elfmeter, den ersten gelben Karton zeigte. 2 Minuten später wurde er erneut erwischt und zählte den Referee an: „Wenn de n Problem mit mir hast, musstit mir sagen!“. Kurz und bündig erleuchtete die zweite gelbe Verwarnungskarte den tristen Biesdorfer Himmel. Nahezu wortlos verlies Sportskamerad Henke den Platz. Ich gebe zu ich war kurzzeitig zerzaust. Dieser Zustand verweilte jedoch nicht lange auf/in meinem Kopf, denn das 0:1 durch Max kurz vor dem Pausentee brachte mir und der Mannschaft erst einmal Sicherheit.
Nach der Pause spielten wir unseren gewohnten Stiefel herunter und konnten dabei mehrere Chancen herausarbeiten, die sehr oft durch Daniel vorbereitet/abgeschlossen wurden. Trotz Alkoholunfalls trat der junge Mann recht gut in Erscheinung. Als dann Richy nach gut einer Stunde von Links am Strafraum flanken wollte, fand die Hand eines Biesdorfers den Ball. Das ist lt. Spielordnung im Strafraum ein Elfmeter. So sah es dann auch der komische Referee (zum Glück) und zeigte ohne Zeitverzögerung auf den Punkt. Phili versenkte die Kugel wie gewohnt, wenn auch knapp, denn der schwache Keeper war sogar noch dran. Biesdorf versank daraufhin für 10 Minuten in Ehrfurcht. Der Coach der Rand-Marzahner rüttelte seine Mannschaft aber nochmal auf, als er den dritten Angreifer einwechselte. Die Folge davon war minutenlanges Herumschwimmen im und am eigenen Strafraum. Diese erheblichen Bemühungen mündeten dann in dem zu diesem Zeitpunkt verdienten Anschlußtreffer. Fickrigkeit stellte sich bei uns ein. Kontern ist aber unsere Spezialität in dieser Spielzeit, vorbereitet durch Daniel über rechts aussen, erzielte Phili das 1:3 von der 16er Linie gegen die Laufrichtung aller Abwehrrecken und des Gehäusehüters. Schulmäßig , direkt von der Torauslinie zurück zum Sechzehner! Hut ab. Herzinfarkt-Risiko gesenkt!!! Danach konnten noch mehrere Konter gefahren werden, alle aber ohne Torerfolg. Biesdorf drängte nach erneutem 2 Tore Abstand nicht mehr so energisch, konnte aber in der Nachspielzeit wiederholt den Anschluß herstellen. Nach dem Anstoß waren noch Sekunden zu absolvieren. Geschafft, 5 Sieg hintereinander. Saisonübergreifend sogar 6!! Den Sieg vor den Augen, den Blick weit nach vorn! Bero Mitte muss bluten! 

Aufstellung:

Johannes Sternberg
Marci
Topper
Rudi
Junna
Richy
Sören
Phili
Max Laube
 
 
Daniel Seiferth
Benny
 
 
Wechsler:
Mike für Rudi (74.min)
Gelb: Rudi, Benny G/R
Tore:
0:1
41.min
Max Laube
Assist: Daniel Seiferth
0:2
59.min
Phili
11m
1:2
73.min
 
1:3
78.min
Phili
Assist: Daniel Seiferth
2:3
90.min+3
 

7.Spieltag, Sonntag, den 28.09.2013, 11.00, Wieda bei uns

Friedrichshagener SV III - SV Blau-Weiß Berolina MitteIII 2 : 2 ( 1 : 1 ) , Tip: 3 : 1

3
-
beroMitte
2 : 2 ( 1 : 1 )

 

Na dit war ja nich so der burner! Angefangen damit, daß die Gäste den von uns angefragten Sergej durch einen eigenen offiziellen Schiri ersetzten, wir auf dem ungeliebten Kunsti antreten mussten und das dfbnet nicht richtig funktionierte konnte der Tag eigentlich nur besser weitergehen. Wie ein guter Tag dann eben so läuft erzielten wir sogleich das 1:0. Eigentlich der Gegner, denn die Ecke von Steve köpfte eine Beroline ins eigene Netz. Der Jubel war groß, denn man dachte es läuft wie immer. Wie sich herausstellte : ein Trugschluss. Aber nicht etwa weil die Gäste so stark waren, nein der Schiri war so stark. Nicht nur in der Form seines Michelin-artigen Körpers, sondern auch im „für seine eigene Truppe pfeifen“. Das wurde uns so gleich bewusst als er einen von Phili herausgeschlagenen Ball (zu hohes Bein) als Foulspiel im 16er deutete, obwohl der ihn weder getroffen hatte, noch das der jenige hinfiel. Nach dem Spiel wurde ich aufgeklärt: Man müsse bei gefährlichem Spiel im Strafraum auch ohne das es zu einem Kontakt käme auf 11m entscheiden. Bei dieser Antwort stockte mir der Atem und ich wusste mit diesem Diletanten ist jede weitere Diskussion fürn Arsch. Jedenfalls wurde der 11m eingenetzt, was uns mindestens 10 min zu schaffen machte. Unordnung im Abwehrbereich und aufgeregte Schläge nach vorn schienen zu diesem Zeitpunkt unsere Mittel zu sein. Nachdem wir uns fingen, gestaltete sich wenigstens unsere Abwehrarbeit wieder ruhiger. In Richtung gegnerisches Tor fiel uns nicht viel ein. Gelegentliche Einzelaktionen und Doppelpässe zeigten, daß es auch anders ging. Leider viel zu selten. Das nervige For-Checking der Gäste ging uns ziemlich uffn Sack. Es fehlte die Ruhe unser gewohntes Tikitaka durchzuziehen. Der Pausentee war erfüllt vom Hass dem „Schwarzen Mann“ gegenüber. Ich muss klar festhalten, dass es sich beim Referee mit Nichten um einen Afroamerikaner bzw. Schwarzafrikaner handelte!!! Besonders Marci war kaum zu bändigen es sprudelte nur so aus ihm heraus. Beinahe hättn wa vajessn übat Spiel zu reden. Nach dem Wechsel spielten wir wieder ganz ordentlich, wenn auch unser Kombinationsspiel nie richtig zu Tage trat. Weiterhin hatte ich auch immer das Gefühl, daß es heute auch eine Niederlage geben könnte, denn so schlecht waren die Heinis aus Mitte jarnich. Das natürlich der Gegentreffer auf so kapitale Weise fiel ist bitter. Ich muss klar einen Torwartfehler feststellen. Erstens muss die Mauer grottenschlecht gestanden haben, da der Schütze rechts an der selben vorbei schießen konnte. Dann sah es aus als schaue Johannes dem Ball dabei zu wie er in Zeitlupe ins rechte untere Eck trudelte. Doll! Und das in der 83.min. Jetzt wurde es noch mal laut auf den Rängen und ein Aufbäumen wurde gefordert. Das trat auch ein, nur 1,5 min später nämlich. Ein Pass nach rechts Aussen auf Daniel öffnete das Spiel. Er lief bis fast zu Grundlinie, schlug den Ball scharf herein und Richy konnte abgeklärt vollenden.Wir vermieden damit die drohende Niederlage. Die Chancenverwertung ähnelte wieder der vom vorigen Jahr, da wurden wieder viele Hundertprozenter vergeigt. Das muss wieder besser werden und ein Sieg in Marienfelde ist fest eingeplant. Ich hoffe die haben nach dem Sieg bei den Amateuren keinen Übermut getankt und ergeben sich schnell unserer Spielkultur.

Aufstellung:

Johannes Sternberg
Marci
Topper
Seb
Phili
Richy
Sören
Mike
Steve
 
 
Daniel
Benny
 
 
Wechsler:
Kowa für Topper (66.min), Ehrle für Steve (75.min), Robert für Sören (83.min)
Gelb: Seb, Phili und Kowa
Tore:
1:0
7.min
Eigentor
Assist: Steve
1:1
13.min
11m
 
1:2
82.min
 
2:2
83.min
Richy
Assist: Daniel

V12.Spieltag, Sonntag, den 06.10.2013, 11:00 Uhr, An der Dorfkirche 9

FC Stern Marienfelde III - Friedrichshagener SV III .. : .. (.. : .. ) , Tip: 0 :3

stern
-
3
.. : .. ( .. : .. )

Pokal, Sonntag, den 13.10.2013, 14:00 Uhr, da wo keener hin will

Die drei Buchstaben III - Friedrichshagener SV III .. : .. (.. : ..) , Tip: 1:3

X
-
3
.. : .. ( .. : .. )

 

 

 
©2002 Haschi