fsv
 

Friedrichshagener SV 1912 e.V.

3.Mannschaft - Saison 2011/2012, Kreisklasse B , Staffel 2


Freunschaftsspiel, Sonntag, den 07.09.2011, 11.00 Uhr, Mittelpunkt des Fussballsports

Friedrichshagener SV III - BSC Rehberge III 3 : 2 ( 2 : 0 )

3
-
rehb
3 : 2 ( 2 : 0 )

Aufstellung:

Majo
Börn
Falko
Zimmi
Junna
Lumpi
Hannes
Sören
Micha Langer
       
Robson/Stephan
Mike Jahn
 
 
Wechsel: fliegender Wechsel  
Gelb:-
es fehlten: Andi, Bomber, Seb, Hocker, Sascha, Benny, Sille, David, Roland, Alex G., Lato und Manu

 

Torfolge:
1:0
5.min
Lumpi (Volley)
2:0
30.min
Sören

3:0
65.min
Sören
3:1
78.min
3:2
86.min

1.Spieltag, Sonntag, den 21.08.2011, 12.15 Uhr, Persiusstr.

FSV Berolina Stralau 01 III - Friedrichshagener SV III 1 : 3 ( 1 : 2), Tip: 0 : 2

bero
-
3
1 : 3 (1 : 2)

Da hat se nu bejonn`n, die neue Seesong! Ich muß klar betonen, dass ich zwar kurz zwischendurch fürchtete das 2:2 zu kassieren, jedoch in der Nachbetrachtung gesehen hatten wir die Ostkreuzler sowat von im Sack. Meine Herrn, watn Spaß.
Aber immer der Reihe nach. Aus eigentlich angedachten 14 Männern wurden nur 12, glücklicher Weise wenigstens 12, denn Junna verpfiff sich direkt nach dem 1:2 zu seinem Schiri-Match. Der Applaus war schon mächtig, weil sich alle totlachten, vom Tor ---> gleich ausgewechselt. Einfach mal wie mit Ansage, denn nur Sekunden zuvor hatte ich Junna zugerufen: "letzte Aktion"!! Zimmi war wohl etwas lustlos, er hätte es zeitweise erwogen mitzuspielen...............(wie philosophisch), jedoch verflog diese Erwägung wohl in seinen Gedanken an die Menschenkette, die er schon seit Wochen gedanklich durchzugehen scheint. Nummer 2 war unser Mike Jahn, der seinen WE-Urlaub bei schönem Wetter verlängerte, was durchaus den Richtlinien der Dritten entspricht, jedoch muss man dann pünktlich vorher Bescheid sagen. Ich glaube das ist als Formfehler zu bezeichnen, welchen man wohl mit einer Runde Pilsner entschuldigen könnte, oder? Zum Spiel: Eine hektische Anfangsphase mit vielen Fehlern im Mittelfeld, sowie bei den steilen Zuspielen zu den Stürmern mündete in dem Wortlaut "Hab ich.... Bummmmm" Das Bumm kam nicht aus dem Munde des Schützen, nein es war das Gequängel des Balles, der soeben einmal knüppelhart den Fuß von Hannes und dann die untere Latte abbekam. Zusammengefasst ein entzückender Volleyschuss aus ca. 5-6m, genau über die Lichter des Keepers. Der bzw. die heulten nun wie am Spieß," hatter gesagt, hatter gesagt, hatter gesagt, hälalalalaläääää, iss verboten ,iss verboten". Was für ein Geplärre. Wir unsererseits freuten uns indes über das erste Tor der Saison, welches auch noch was für`s Auge war. Schade nur, daß der Ausgleich in Windeseile fiel, nur 2min später. Nach leider klarem Torwartfehler, staubte der allein gelassene Stürmer zum 1:1 ab. Dennoch verloren wir nie die bis dahin gezeigte Sicherheit, spielten nun konsequent von hinten heraus, immer über die sich ständig anbietenden Benny Zeise, Sören und Hannes. Die Flankenläufe von Benny und Micha Langer waren teilweise Schulbuch-artig durchgeführt. Bis zur Pause hatten wir diverse Chancen, gerade in persona Philipp Kraft. Der sich wohl am meisten über die verschenkten Dinger ärgerte. Aber einer hatte dann ja in der 33.min seinen großen Auftritt und gleichzeitig Abtritt. Der Herr Mielenz. Er lief von rechts in Richtung Strafraumkante, fand dort niemanden zum Anspiel, irrte noch ein paar Meter weiter bis er in Schussposition war. Dann drückte er mit links ab. Beinahe hätte sich Sören geärgert, der viel besser zum Ball gestanden hätte und die Pille ooch mit rechts geschossen hätte. Nach dem Torjubel war das aber ziemlich egal. Wie oben erwähnt folgte die sofortige Auswechslung, die beim Gegner leichtes Erstaunen hervorrief. Mit wütenden Angriffen versuchten die Hausherren nun bis zur Pause noch was zu reissen. Das wurde fast immmer ruhig und überlegt, von unserer am heutigen Tage clever spielenden Hintermannschaft  verhindert. Schon zur Halbzeit war nach eigener Aussage Micha Langer tot. Dies konnte ich aber anhand des fehlenden Materials leider nicht ändern. Trotz seiner Aussage fand ich ihn ziemlich ordentlich, wenn auch nach einiger Zeit ne Menge Müll herauskam, bedingt durch fehlende Kraft und Konzentration, war ich mit seiner Leistung zufrieden, insbesondere der Einsatz stimmte nach so vielen Jahren ohne Vereins-Fussball. Nach der Pause hatten wir das Spiel klar im Griff, der Gegner konnte sich nur noch eine Chance erspielen. Wir dagegen hatten diese zu Hauf. Da wir eben unsere Riesen nicht nutzten, machten wir es unnötig spannend und mir das Herz`chen schwer bzw. schnell: poch, poch, poch! Erst als uns die Mauer bzw. der noch etwas zu grün anmutende Keeper (der diese falsch stellte) den Gefallen tat, nahmen wir in Gestalt von David dankend an. Der zweite gefährliche Freistoß war drin, den ersten hatte Börn ebenfalls mit Hilfe des Fliegenfranzes an den rechten Pfosten gesetzt. David`s Aussage nach stand die Mauer neben dem Pfosten, er hatte direkten Sichtkontakt mit dem rechten Pfosten!!! Entspannung allenthalben, Druck fiel von uns ab. Endlich gegen den Angstgegner einen Sieg zu landen. Die Berolinen konnten nun kaum noch etwas in die Waagschale werfen, die waren einfach platt. Wir mussten ja nicht. Erstaunlich: der umsichtig agierende Referee vergab nicht eine Gelbe Karte an uns und nur 1 an den Gegner!!! Fazit: Klar herausgespielter Sieg, volkommen verdient, in der Höhe fehlt meiner Ansicht nach noch eines für uns. Wolln wa ma sehn wie wir nächste Woche bei den Studiosos aus Little Istanbul aussehen. Ich sehe ja schon eine Serie im Raum stehen, na ma kiekn!!!

Aufstellung:

Manu
Majo
Börn
David
Junna
Benny
Hannes
Sören
Micha Langer
       
Benny Zeise
Philipp Kraft
 
 
     
Wechsler:

Stephan in der 33.min für Junna

Gelb:-
es fehlten: Andi, Bomber, Seb, Hocker, Sascha, Mike Jahn , Sille, Falko, Roland, Alex G., Lato und Zimmi

 

Torfolge:
0:1
13.min
Hannes (Volley)
1:1
15.min
Faupax
1:2
33.min
Junna

1:3
75.min
David (FS)

2.Spieltag, Sonntag, den 28.08.2011, 16.30 Uhr, Wrangelstr

Hansa 07 III - Friedrichshagener SV III 0 : 0 ( 0 : 0), Tip: 1 : 3

hansa07
-
3
0 : 0 (0 : 0)

Ein einerseits hart erkämpfter Punkt, andererseits zwei Punkte liegen gelassen. Im Endeffekt muss man zwei vergessenen Punkten sprechen. 4x Aluminium, bessere Kombinationen und das eindeutig hochprozentige Chancenverhältnis sprechen eine klare Sprache. Aber im Fussball gehts ja bekanntlich nicht nach den Zahlenspielchen. Genetzt werden muss!!!! Zum zweiten Mal blieb Philipp torlos, trotz hochkarätiger Riesen. Hannes mit einem extrem schwer zu nehmenden Halbvolley aus spitzem Winkel ans Gebälg, mehrere gute Distanzschüsse. Alles nichts genützt. Schade, denn ich denke, dass die Hanseaten ein Mitkonkurrent um die oberen Plätze sein werden. Ein technisch starkes und schnelles Mittelfeld zeichnete die Kreuzberger aus. Insgesamt ein würdiger Gegner, wann endlich kommt denn ma wieda Futter? Jedenfalls hatten auch die Zuschauermassen ihren Spaß und das trotz des torlosen Unentschieden. Fast die gesamte Zweete und dit Monstrum waren anwesend. Das wär ein Gebrüll gewesen, wenn wir genetzt hätten, ähnlich dem am 5.2.11 im Berliner Olympiastadion!! Hihihihi! Abschließend : Geschlossene Mannschaftsleistung, nicht verloren. Nicht schlecht, oder!

Aufstellung:

Manu
Börn
Seb
Sören
Junna
Benny
Hannes
Mike Jahn
Lato
       
Stephan
Philipp Kraft
 
 
     
Wechsler:

Mike Dittberner in der 46.min für Stephan
Danny in der 46.min für Lato
Zimmi für Mike Jahn in der 85.min

Gelb:-
es fehlten: Andi, Bomber, David, Majo, Hocker, Sascha, Sille, Falko, Roland undAlex G.

Tore: Fehlanzeige


Pokal, Sonntag, den 04.09.2011, 15.00 Uhr, Am Kinderdorf 23

SC Gatow IV - Friedrichshagener SV III 2 : 3 ( 2 : 2), Tip: 1 : 4

scg
-
3
2 : 3 (2 : 2)

Hallo, werte Lesergemeinde! Freudige Ereignisse sind in der letzten Zeit zu vermelden. Wir sind nunmehr die einzige Mannschaft im Männerbereich (inkl 40er) die ungeschlagen ist. Zu gute kam uns hierbei die Spielabsage der 40er, die ich beinahe zu spät mitbekommen hätte. Nur der Umsicht von Opi ist es zu verdanken, dass ich noch mit allen mir zur Verfügung stehenden Körperteilen versuchen konnte, wenigstens 2 Spieler zu gewinnen, die unser schlagkräftiges 9 Mann Team verstärken! So, jetzt mal zum Spielchen. Schon kurz vor dem Anpfiff war uns klar: wir können hier nicht verlieren, denn spätestens am Grünen Tisch hätten wir die Punkte bzw. den Sieg eingerapt. Auf dem Spielberichtsbogen standen bereits 2 Spieler, die in der letzten Woche Zweete bzw. Dritte gespielt hatten. Zu Zehnt angefangen, bekamen die Gastgeber Zuwachs von der Zweeten. Der Mann mit der 9 lief ohne sich beim Unparteiischen anzumelden aufs Feld. Nicht der einzige Fauxpax des etwas ohne Linie pfeifenden Schiri`s. Er wirkte unsicher, die Regeln schienen ihm auch nicht ganz klar. Wie sich jedoch später zeigen sollte, wollten wir auch ohne die Unterstützung der Pfeife gewinnen. Ein schläfriger Moment kurz nach Anpfiff dieses Matches reichte aber bereits für das Führungstor der Gatower. Manu war chancenlos, als der Stürmer allein vor ihm auftauchte und konsequent einschoß. Mund abputzen und weiter hieß es jetzt. Schwierig allerdings, denn wir kamen wie gewohnt mit einem Platz, der kaum größer zu sein schien als ein halber von uns, nicht klar. Ständig stand uns einer wortwörtlich auf den Füssen. Diese leidvolle Erfahrung mussten insbesondere Hannes und David machen, als sie das eine oder andere Mal von hinten gemäht wurden. Zwar erhielten die Rübchen Gelb dafür, aber Davids und Hannes Knie waren nicht nur wegen der Vorwoche arg ramponiert. Zu allem Übel fiel Hannes bei einem besonders haarsträubenden Foul auf Kopf und Hand, was zu einem Trümmerbruch im Handgelenk ( O-Ton Junna) führte. Er wird am Freitag operiert und wird uns wohl einige Wochen fehlen. Der zweite Teilzeit-Invalide ist der Keeper. Unser Espandrillo hat Knieprobleme. Krankgeschrieben wurde er von Dr. Brandt, über den es im Verein geteilte Meinungen gibt! Zwei bis Sechs Wochen Ruhe wurden prognostiziert! Wird Zeit, daß Roli und Alex G. wieder zurückkehren. Aber genug mit Ablenkungen vom Spielgeschehen. Bereits zehn Minuten nach dem Rückstand netzte Dave zum Ausgleich und kurz darauf Hannes mit blitzsauberem Konter und anschließender cooler Einnetzung. So, jetzt dachte ich es geht seinen gewohnten Gang. Aber wie das so ist, wir setzten den gerade gewonnenen Aufwärtstrend nicht fort und wurden bestraft. Ein meiner Meinung nach nicht unhaltbarer Schuß über Manu hinweg besiegelte den Halbzeitstand. Zum zweiten Abschnitt kamen zwei neue herein, die sich beim Auflaufen darüber amüsierten, dass sie beide bereits 90min auf dem Buckel hätten (einer bei der Zweeten und einer bei der Dritten). Sind die so doof, oder war es den Heinis egal? Ick wees it nich. Wir jedoch spielten weiter nach vorn, wenn auch nicht so effektiv. Der verdiente Siegtreffer ereilte die Gastgeber dann aber sehr spät, was ihnen kaum Zeit ließ zu reagieren. In der 85.min netzte Dave zu zweiten Mal, der nach eigener Aussage viel Spaß hatte. Und das aber nicht nur wegen des Doppelpacks. Herausgekommen war das Tor aus einer 40er Co-Produktion, als Opi in Kaltz-Manier zur Bananen-Flanke ansetzte und Dave kaum noch was anderes tun konnte als einzuköppen. Ein sogenannter Arbeitssieg sprang heraus, der nach meinem Dafürhalten äußerst verdient war, auch oder gerade weil der Aspekt unseres wiederholt verschossenen Elfmeters hinzu gerechnet werden muß. Junna war der Übeltäter. Ich hoffe inständig, daß er es jetzt eingesehen hat. Junna und Elfmeter passen nicht zusammen. Jedenfalls Glückwunsch an die Mannschaft zu dieser schon am vergangenen Wochenende von mir geträumten Serie (In der Nacht vor dem Hansa Spiel)! Ein besonderer Dank gebührt Opi und Dave, aber auch Dave`s Frau die kurzfristig umdisponieren musste. Hoffentlich werden wir wenigstens zum Heimspiel gegen die Beton-Blocker vollzählig, da Börn sich hat breitschlagen lassen und für Soni uffloofen wird. Die Hoffnung auf Erhalt der Serie stirbt zuletzt. Glück auf!

Aufstellung:

Manu
Börn
Seb
David
Junna
Sören
Hannes
Dave
Opi
       
Stephan
Philipp Kraft
 
 
Wechsler:
nothing
Gelb: Börn
es fehlten: Andi, Majo, Bomber, Roland, Mike Jahn, Hocker, Micha Langer, Lato, Falko, Mike Jahn, Alex G., Marci und Sascha

 

Torfolge:
1:0
4.min
1:1
23.min
Dave (Konter-Kombi)
1:2
24.min
Hannes (Konter)
2:2
34.min.
Faupax

2:3
85.min
Dave (Kopfball)

3.Spieltag, Sonntag, den 11.09.2011, 10.55 Uhr, des Pudels Kern zu Friedrichshagen

Friedrichshagener SV III - Rot-Weiss Hellersdorf III 1 : 4 (1 : 1 ) , Tip: 3:0

3
-
rwh
1 : 4 ( 1 : 1 )

Aufstellung:

Alex G.
Majo
Seb
Falko
David
Benny
Mike Jahn
Junna
Micha Langer
       
Philipp Kraft
Stephan
 
 
Wechsler:

Benny in der 79.min für Majo
Marci für Seb in der 46.min

Gelb: Majo
es fehlten: Andi, Bomber, Sören, Hannes, Sille, Roland, Manu, Hocker, Lato, Marci und Sascha

 

Torfolge:
1:0
7.min
Langi
1:1
8.min

1:2
70.min
1:3
72.min.
1:4
78.min

4.Spieltag, Sonntag, den 18.09.2011, 14.00 Uhr, Columbiadamm

BSV Hürtürkel III - Friedrichshagener SV III 6 : 3 ( 1 : 3), Tip: 2 : 2

hür
-
3
6 : 3 (3 : 1)

Das hätte so nicht passieren dürfen. Die in dieser Form das erste Mal aufgetretene Abwehr kam mit den flinken Türken nicht bis garnicht klar. Die Gastgeber hatten Chancen über Chancen. Hätten schon früher viel höher führen müssen. Die beiden Treffer zur Ergebniskosmetik erzielten wir nur, weil wir zum Schluß mit 2 Mann Überzahl agieren konnten und Börn für die letzten Minuten von der Zweten zugereist kam. Abhaken und Neu starten!

Aufstellung:

Fragezeichen
Junna
Falko
Sören
David
Benny
Sommi
Mike Jahn
Micha Langer
       
Marci
Stephan
 
 
Wechsler:

Börn für Stephan (70.min)

Gelb: Mike Jahn und Benny
es fehlten: Andi, Bomber, Seb, Hannes, Sille, Alex G., Roland, Philipp Kraft, Majo, Manu, Hocker, Lato und Sascha

 

Torfolge:
1:0
9.min
2:0
25.min
2:1
39.min
Stephan (Volley)
3:1
44.min

4:1
68.min
5:1
70.min
6:1
85.min
6:2
90.min
Benny
6:3
92.min
Mike

5.Spieltag, Sonntag, den 25.09.2011, 10.55 Uhr, Centro de Friedrichshagen

Friedrichshagener SV III - Steglitzer FC Stern 1900 III 2 : 0 (1 : 0 ) , Tip: 4 : 1

3
-
stern
2 : 0 ( 1 : 0 )

Verdienter Sieg nach einer Unzahl von vergebenen Chancen, gerade im 1.Abschnitt. Der Seb pfiff diese Partie, die nicht unfair aber unruhig war. Einige der Gäste konnten ihre Klappe nicht halten, so musste der Spielertrainer der Steglitzer den Platz verlassen. Der Stürmer soll wohl übereinstimmender Überlieferung unserer Abwehr nach ein geistiger Vollpfosten gewesen sein, der nur Worte benutzte die sich um Genitalien, die Deutsche Demokratische Republik und Prostituierte drehten. Ein lustiger Zeitgenosse wie er nicht besser in die Vorstellung eines Ostberliners passt. Ich schätze Randberlin-Ghetto, 18.Etage, Bruder von 17 Geschwistern, ständig vom Alten verprügelt und von seinen Mitschülern wegen seiner verschrobenen Fratze gehänselt. Wie wir selbst feststellen konnten, trug er Schäden davon, abgesehen von den Hirnschäden wie sie auch schon bei Mohammed Ali auftraten, war ein klares Defizit in Sachen Orientierungssinn und Körperkoordination zu verzeichnen. Schade für ihn, gut für uns! Der Sieg fiel viel zu gering aus, aber egal. 3 Punkte sind 3 Punkte. Start einer Serie???

Aufstellung:

Torte
Majo
Falko
Junna
Börn
Benny
Sommi
Hannes
Sören
       
Marci
Opi
 
 
Wechsler:

Börn für Stephan (70.min)
Alex G. für Torte (46.min)
Lato für Benny (72.min)

Gelb: Falko, Sommi und Majo
es fehlten: Andi, Bomber, Seb, Mike Jahn , Sille, Roland, Philipp Kraft, Micha Langer, Manu, Hocker, David, Stephan und Sascha

 

Torfolge:
1:0
45.min
Marci

2:0
70.min
Hannes

6.Spieltag, Samstag, den 01.10.2011, 12.00 Uhr, Gürtelstr.

SFC Friedrichshain III - Friedrichshagener SV III 1 : 2 (1 : 1), Tip: 3 : 3

sfc
-
3
1 : 2 (1 : 1)

Optimal is anders! Das könnte man zu dieser Aufstellung sagen. Nicht nur das wir wieder auf zwei 40er zurückgreifen mussten (nicht negativ gemeint), auch die Position des Liberos war nicht wie gewünscht besetzt. Im Gegensatz zum Hürtürkel-Spiel organisierte Junna diesmal die Abwehr besonders gut. Nicht viele Angriffe kamen überhaupt in Richtung Manus Tor durch. Wenn dann kam entweder der Keeper selbst dazwischen oder das Unvermögen der Gastgeber blitzte auf. Alles in Allem aber eine taktische Meisterleistung beim bis dato an der Spitze der Liga positionierten Team vom Ostkreuz. In Ruhe wurde auf dem arg kleinen Spielfeld hinten herum gespielt, um auf die Lücke im Mittelfeld oder Sturm zu warten. Entgegen kam uns hierbei die überraschende Passivität des SFC, die erst an der Mittellinie angriffen. So konnten wir uns einige schnelle Vorstöße erarbeiten, die man schon als gefährlich bezeichnen konnte. Gut für uns kam dann der frühzeitig erzielte Treffer durch den 11er von Mike, der uns noch mehr Ruhe einbrachte. Entgegen der Erwartung, daß die SFCer nun mehr für die Offensive tun würden, war davon nichts zu sehen. Leider tat dann aber Alex dem Stürmer nach einer ungefähren halben Stunde den Gefallen und bot ihm das ausgestreckte Bein im 16m-Raum an. Er nahm dankend an und der umsichtig leitende Schiri musste zwangsläufig auf den Punkt zeigen. Eiskalt verwandelt!!!! Trotz des Ausgleichs gerieten wir nicht in Panik und spielten weiter unsere ruhige Kugel durch. Bis zur Pause geschah nichts Aufregendes mehr. In der Halbzeit formolierte ich die beste Motivationsrede die es im Bereich des "unteren" Fussballs zu geben scheint. Ich lobte bei Erreichen eines Sieges eine Trommel aus. Das wirkte zwar im zweiten Abschnitt keine Wunder , jedoch der Einsatz unserer Mannen blieb bei einem Level nahe den optimalen 100%. Manu musste jetzt zwar ein-zweimal ordentlich zulangen, aber unsere Abwehrorganisation war einfach Spitze. Hannes war wieder einmal einer unserer Aktivpunkte. Immer anspielbar, vielleicht wurde das zu selten genutzt? Lumpi ein starker Mann auf der Außenbahn und Benny sowie Sören vorne immer gefährlich. Wenn Mike Jahn jetzt noch mehr Tempo aufnehmen könnte und vielleicht noch den einen oder anderen Meter mehr in Sachen Defensive ackern könnte, wäre auch das Mittelfeld die erste Wand in Sachen antifaschistischer Schutzwall für Manu. Nichts desto Trotz eine wirklich überzeugende Mannschaftsleistung mit kleinen Abstrichen in Sachen Alex G.. Er konnte diese Saison noch nicht zum Training kommen und nur wenig Spielpraxis sammeln, deshalb ist das nicht verwunderlich und durchaus entschuldbar. Eingewechselt wurde Florian. Unser Volkspolizist bekleidete ab der 75.min den Posten des Vorstoppers, was er mit horrendem Einsatz und ordentlicher Cleverniss tat. Als wir nun eine Viertelstunde vor Schluss eindeutig auf ein Unentschieden zusteuerten, passierte das Unglaubliche. Seb kloppte einen "Hochschuss" aus weiter Entfernung auf des Gegners Tor. Der Keeper sah richtig böse in die Sonne, hob die Arme zum Fangen des Balles und musste ihn dennoch durch die Hosenträger rollen lassen. Wie beim Billiard tippte die Maucke zwischen seinen Beinen hin und her, bevor sie schlußendlich in Richtung Torlinie rollerte. Wohl auch bis hinter diese. Das aber konnten wir draußen nicht genau sehen. Einer jedoch sah es, der wichtigste in diesem Punkt: der Schiri nämlich. Unverzüglich zeigte er in Richtung Mittellinie.1:2, was für ein Erfolg war da in den letzten Minuten von uns zu verteidigen. Ein Auswärtssieg beim derzeitigen Spitzenreiter!! Mann, Mann! Brenzlich wurde es nur noch einmal, als Benny es Alex gleichtat und dem gegnerischen Stürmer das Bein zum Fallen anbot. Der nahm dies erneut an und der Unparteiische hatte bereits die Tute oral postiert, pfiff aber nicht! Ein gegenseitig überraschter Blick wechselte bei mir und dem ausgetauschten Alex den Partner. Kein Elfmeter! Nachdem kurz zuvor ein übereifriger Friedrichshainer wegen Ellenbogen-Checks mit Knallrot den Platz verlassen musste, folgte also nun der zweite Paukenschlag. Weitere sollten in den folgenden Sekunden folgen. Erstens erhielt der sich stark aufregende/angeblich gefoulte Stürmer Gelb/Rot und schien den Schiri auffressen zu wollen, zweitens erschien der Coach der Gastgeber widerrechtlich auf dem Spielfeld und besaftete den Pfeifer. Er erhielt ebenfalls den Karton mit der Farbe der Liebe. Nach kurzer Nachspielzeit war das Match mit einem glücklichen Sieg für uns beendet! Sensation und zweiter Streich auf der Jagd nach einer Serie!

Aufstellung:

Manu
Junna
Falko
Seb
Alex G.
Dave
Mike Jahn
Hannes
Lumpi
       
Sören
Benny
 
 
Wechsler:

Florian für Alex G.(75.min)

Gelb: Falko
es fehlten: Andi, Bomber, Sommi, Sille, David, Stephan, Roland, Philipp Kraft, Majo, Micha Langer, Börn, Marci, Hocker, Lato und Sascha

 

Torfolge:
0:1
17.min
Mike Jahn 11m
1:1
32.min
11m

1:2
76.min
Seb

2.Pokalrunde, Sonntag, den 09.10.2011, 10.55 Uhr, Heiliger Gral zu Friedrichshagen

Friedrichshagener SV III - FSV Hansa 07 III ..Gast n.a., Tip: 4 : 1

3
-
hansa
Gast n.a.

3

Die Hanseaten erschienen zwar komplett. 2 Kameraden jedoch hatten erst ab dem 10.10. eine Spielberechtigung. Einer war angeschlagen, so wollten sie nicht zu Acht spielen. Der Schriri und ich akzeptierten das. ACHTELFINALE Juhu!!! Im anschließenden Freundschaftsspiel in dem Christoph bei den Gästen aushalf war kein Druck zu spüren, so dass wir es uninteressanter Weise mit 1:2 verloren (nach 1:0 Führung zur Pause). Der umsichtig und konsequent leitende Unparteiische hatte mit diesem Spiel keinerlei Probleme.Hihihihi! Achso: Torschütze Sören in der 40.min.


7.Spieltag, Sonntag, den 16.10.2011, 10.55 Uhr, Olympia-Gelände Friedrichshagen

Friedrichshagener SV III - SV Karow 1996 III 3 : 1 (2 : 0 ) , Tip: 5 : 0

3
-
karow
3 : 1 ( 2 : 0 )

4

Aufstellung:

Manu
Börn
Seb
Junna
Falko
Benny
Sören
Hannes
Lato
       
Flöte
Stephan
 
 
Wechsler:

Florian für Junna (60.min)

Alex G.für Lato (60.min)

Gelb: -
es fehlten: Andi, Bomber, Sommi, Sille, David, Roland, Philipp Kraft, Majo, Micha Langer, Mike Jahn, Marci, Hocker und Sascha

 

Torfolge:
1:0
18.min
Junna
2:0
42.min
Seb

3:0
53.min
Flöte
3:1
90.min

8.Spieltag, Sonntag, den 23.10.2011, 10.55 Uhr, Walhalla der Fussballwelt

Friedrichshagener SV III - Reinickendorfer FC Liberta 1914 III 8 : 1 (6 : 0 ) , Tip: 13 : 1

3
-
liberta
8 : 1 ( 6 : 0 )

5

Aufstellung:

Manu
Börn
Falko
Döne
Micha Langer
Benny
Sommi
Hannes
Sören
       
Mike Dittberner
Marcel Sturm
 
 
Wechsler:

Alex G. für Micha Langer(3.min)

Stephan für Mike Dittberner(57.min) Dominic für Sommi (66.min)

Gelb: Döne
es fehlten: Andi, Bomber, Seb, Sille, David, Roland, Philipp Kraft, Majo, Junna, Mike Jahn, Marci, Hocker, Lato, Florian und Sascha

 

Torfolge:
1:0
8.min
Eigentor
2:0
25.min
Marcel Sturm
3:0
32.min
Mike Dittberner
4:0
36.min
Hannes
5:0
39.min
Benny
6:0
45.min+6
Benny

7:0
50.min
Eigentor
8:0
60.min
Sören
8:1
75.min

9.Spieltag, Sonntag, den 30.10.2011, 14.15 Uhr, Bosestr. 21

BFC Viktoria 89 III - Friedrichshagener SV III 2 : 5 (1 : 3), Tip: 1 : 3

vik89
-
3
2 : 5 (1 : 3)

6

Was da auf uns zu kommt scheint beängstigend: Das Aufstiegsgespenst! Bisher noch nicht angesprochen, müssen wir uns doch mit diesem unangenehmen Nebeneffekt unserer perfekten Art der Fussballkunst auseinandersetzen. Angst verbreitet sich rasant schnell, beinahe wie das Virus im kürzlich veröffentlichten Film Contagion. Hoffen wir nur, dass der Antivirus nicht mehr in dieser Saison zu finden ist, oder er nicht in ausreichenden Dosen an die Teams unserer Staffel verteilt werden kann. Da wir dieses Jahr jedoch nur wenige Mannschaften antrafen, welche annähernd in unsere Sphären vordringen konnten, sollte beim derzeitigen Punkte- und Tabellenstand wirklich darüber nachgedacht werden dieses Ziel zu erringen. Die Spitze des Eisbergs wäre jedoch ein gleichzeitiger Aufstieg aller 3 Männermannschaften zu Ehren des 100. Geburtstages unseres FSV. Die Chancen stehen auch in den höher-klassigen Teams nicht schlecht! Also: packen wir es an!

Genug der Vorrede, zum Spiel. Gleich zu Beginn bestätigte sich die Warnung unseres "Urigella" Börn in dem Punkt, dass die Viktorianer keine schlechte Truppe seien, bzw. nicht ihrem Tabellenstand entsprechend agieren würden. Runde Zehn Minuten machten sie das Spiel und die meisten Spieler beider Truppen hielten sich zumeist in unserer Hälfte auf. Großartiges entstand daraus nicht. Es war aber gleich klar: ein Selbstläufer wird das hier nicht. Mit Nadelstichen bereiteten wir unsere Führung vor. Mehrere Konter, bzw. das Spekulieren unserer beiden Stürmer in mehreren Fällen zahlte sich zum ersten Mal in der 21.min aus, als Hannes wiedereinmal clever auf die Fehler der nicht ganz so sattelfesten Abwehr wartete und eine missglückte Kopfballabwehr am herausstürzenden Keeper vorbei ins Gehäuse spitzeln konnte. Kleines dickes Müller hätte es 1974 nicht anders gemacht. Da sage noch einmal einer in der Dritten werden keine Talente entdeckt. Kurz darauf konnte Benny eine perfekt getime`te Bananenflanke unseres Alt-Internationalen (Libero) mit horrendem Anlauf, in der Luft stehend und knochenhart mit der Waffel ins Netz töppern. Wer nun dachte die Fronten wären geklärt, der irrte! Nur 75 geschätzte Wimpernschläge später folgte schon der Anschlusstreffer, an den ich mich stressbedingt nicht mehr erinnern kann. Großartiger Aufwind war aber nicht zu spüren. Gefühlsmäßig lief alles seinen Friedrichshagener Gang. Dies untermauerte Christoph in der Nachspielzeit mit einem Kopfball-Torpedo, der beinahe die Maschen zerriß. Fantastischer Einstand! Da war doch was ? Einstand, erstes Spiel von Anfang an, erstes Tor! Mann wird dit teuer! Mike vonne Luke wird sich freuen........ Gleich nach dem Torjubel ging es zum Pausentee. Der Wahrsager erläuterte uns noch ein, zweimal seine Vorahnungen, mit leicht gähnenden Lippen wendeten wir uns ab. ..........Nein Spaß bei Seite, war wirklich nur dummet Jesäusel von mir. Allet korrekt Börn. Wir einigten uns weiter den ruhigen Schuh, mit Ballkontrolle über die Außen und langen Peitschen auf Hannes und Benny zu spielen. Jedoch was da aus der Pause kam waren nicht die selben Gegner von vorhin. Druck war nun in unserer Hälfe an der Wandzeitung. Der kurze Zeit später eingewechselte Bezirksliga-Spieler trug nicht gerade zur Abschwächung dieser Phase bei. Im Gegenteil, bis Lato zu ihm sagte "Du kommst hier nicht mehr vorbei", spielte er Katz und Maus mit unserer Hintermannschaft. Ich weiss nicht genau ob sich die Gelbe von Lato wegen groben Foulspiels auf diesen Spieler bezog, jedenfalls klapperte es ordentlich im Gebälg. Mehrere Konter unsererseits misslangen bis zur 74.min, als endlich der Befreiungsschlag gelang und Mike, ich glaube mich an einen Abstauber zu erinnern, das vorentscheidende 4:1 machte und damit meinen Puls um 50% senkte. Trotzdem schinderten die Gastgeber weiter wie die Ameisen. Das äußerte sich aber nur in einem kurzen Aufflackern der Flamme der Hoffnung. Kurz deshalb, weil direkt nach dem Anstoß die Verhältnisse mit dem 5:2 durch Benny wieder geklärt waren. Selbst auf diesem kleinen Platz konnten wir unsere mittlerweile beindruckende technische Stärke unter Beweis stellen und endlich die Chancen die sich uns boten nutzen. An dieser Stelle muß ich geneigten Hauptes gestehen, dass ich im Eifer des Gefechts vergaß unseren Stephan einzuwechseln. Asche auf mein geschundenes Haupt. Sorry......... Aber Nichts desto Trotz 6 Spiele in Serie gewonnen. Den Aufstiegswillen gilt es auch im fernen Norden zu rechtfertigen, vielleicht mit Unterstützung des ein oder anderen Wechslers aus der Ersten.

Noch ein Satz zu USO-Bero (abgebr. kurz vor Schluß): Ein Spieler von USO schlug dem Schri ins Gesicht, nachdem Sparta den Führungstreffer zum 3:2 in der 83.min erzielte. Zwei Fakten dazu: Da ich am Sonntag dem 5.11. Sparta-USO sah, darf vermutet werden, dass dieser Spieler überraschender Weise aus dem Migrations-Mileu stammt, denn dort spielten nur türkische oder ähnlich südlich angesiedelte Leute.. Zweitens: der Abbruch geschah genau an dem Wochenende als die allseits bekannte Schri-Aktion lief, wobei jeder 10min Zeit hatte genau darüber nachzudenken. Da sind sie wieder, die Zweifel ob das alles so gut ist!

Aufstellung:

Manu
Börn
Falko
Sommi
David
Christoph
Sören
Mike Jahn
Lato
       
Benny
Hannes
 
 
Wechsler:

(Stephan)


Gelb: Lato
es fehlten: Andi, Bomber, Junna, Sille, Seb, Roland, Philipp Kraft, Majo, Micha Langer, Marci, Hocker und Sascha

 

Torfolge:
0:1
21.min
Hannes(wie Zauber-Peter)
0:2
27.min
Benny(perfekt eingelaufen+Kopfball)
1:2
30.min
1:3
45.min+3
Christoph(schulmäßiger Kopfballtorpedo)

1:4
74.min
Mike Jahn
2:4
85.min
2:5
86.min
Benny

10.Spieltag, Sonntag, den 06.11.2011- spielfrei


11.Spieltag, Sonntag, den 13.11.2011, 12.15 Uhr, Poloplatz-Schönfliesser Str.

Frohnauer SC III - Friedrichshagener SV III 1 : 4 (0 : 1), Tip: 1 : 4

fsc
-
3
1 : 4 (0 : 1)

7

Was für ein herrlicher Tag: Nahezu direkt vom Pokertisch auf den Poloplatz. Das traf zwar für Börn, Falko und mich zu, jedoch musste nur Falko spielen. Das war auch gut so! Zu Spielbeginn schienen wir in die Lethargie der Vorsaison zu geraten. Schlanke 10 min kamen wir nich ausm Musstopp. Als wir dann aufwachten, hatten wir das Match sofort im Griff und konnten mehrere Chancen herausarbeiten. Die einzige, die ich nicht als eine solche bezeichnen würde nutzte Benny, der an diesem Tage noch eine andere Bezeichnung von der FSV-Webseite erhalten sollte. Ein Geschenk des Keepers, für das man sich eigentlich bedanken müsste war das. Da es später aber noch ein weiteres geben sollte, vertagen wir das mal. Der alte Schlendrian setzte wieder ein, denn wir konnten dieses von uns total beherrschte Match nicht frühzeitig mit einem zweiten oder dritten Tor für uns beruhigen. Viele Chancen, keine weiteren Tore bis zur Pause. Da wir die Gastgeber beherrschten, gab`s nix großartiges in der Kabine zu nörgeln. Deshalb frisch auf und kaltstellen diese Frohnauer! Das nahm sich wiederum der Heim-Torhüter zu Herzen und bedankte sich für unsere überaus weite Anreise mit dem zweiten Geschenk, als er vor dem heranstürzenden Dominic ausrutschte und ihm damit den Weg zu seinem ersten Tor im FSV-Dress ebnete. Zum Thema Runde koofen kann ick dann im Anschluß noch wat dazu addieren! Das Spiel tröpfelte dann nach ca. 55.min so dahin und Urigella schwante dann schon wieder böset: "Wenn die jetz den Anschlußtreffer machen, dann wird it noch ma eng!". Ich versuchte ihn zu beruhigen, meinte wir hätten dit Ding so derartig im Griff, daß wir auch das verkraften könnten. Ich musste mich eines besseren belehren lassen. Die Homies machten nun im Rahmen ihrer begrenzten Möglichkeiten doch ein paar Faxen, die uns nicht so richtig schmecken wollten. Diese Drangperiode lief ca. 20 min!!! Sie wurde mit dem späten 1:2 in der 80. min gekrönt und ich muß gestehen, zu diesem Zeitpunkt war ich mir dann auch nicht mehr ganz so sicher. Die Mannschaft, besser in persona des späteren "dreifachen Benny" vertrieb die bösen Wolken eines nie zu erwartenden Punktverlustes mit 2 schönen Toren. Als i-Tüpfel: ein Lupfer zum 4:1. Ich soll noch erwähnen, daß Hannes drei Vorlagen gegeben hat. Ich habe das auch so gesehen, wollte es aber hier genauso aufgesetzt formolieren um unseren Mittelfeldkünstler zu dem einen oder anderen Torerfolg zu verleiten. Also............. Runde koofen: der dreifache Benny, Dominic erstes Tor.......da geht noch was! Hermsdorf war zukiecken, Junna und Hannes dann bei denen. Die warn wohl ziemlee juut, aber wat heisst dit schon jejen 10 Karower! Neuet Spiel neuet Glück, hoffentlich mit Punkten uffn Rasn!

Aufstellung:

Manu
Junna
Seb
Sommi
Falko
Christoph
Sören
Hannes
Lato
       
Benny
Dominic
 
 
Wechsler:

nobody


Gelb: -
es fehlten: Andi, Bomber, Mike Jahn, Sille, Roland, Philipp Kraft, Majo, Börn, Micha Langer, Marci, Stephan,David, Hocker und Sascha

 

Torfolge:
0:1
27.min
Benny

0:2
47.min
Dominic
1:2
80.min
1:3
85.min
Benny
1:4
89.min
Benny

12.Spieltag, Sonntag, den 20.11.2011, 10.55 Uhr, Soccer-Center

Friedrichshagener SV III - VfB Hermsdorf III 2 : 1 (0 : 0 ) , Tip: 3 : 3

3
-
vfb
2 : 1 ( 0 : 0 )
8

Überragender Sieg gegen den Favoriten aus Reinickendorf. Kampf, Technik, Siegeswillen und ein wenig Glück ebneten den Weg zu diesem Ergebnis. Viele gute Spielzüge wurden vorgetragen, von denen lediglich zwei vollendet wurden. Es hätte auch noch anders ausgehen können, denn die Hermsdorfer machten in der Schlußphase ordentlich Dampf. In dieser sorgte Benny scheinbar für die Entscheidung, die Sekunden später wieder in Frage gestellt wurde. Die Zeit rettete aber unseren Sieg, denn dieser Druck kam zu spät. Sieg Nummer acht macht das Tor zum Träumen auf, sehen wir wie das weiter geht.

Aufstellung:

Manu
Junna
Falko
Seb
David
Christoph
Mike Jahn
Hannes
Micha Langer
       
Benny
Dominic
 
 
Wechsler:

Lato 20.min für Micha Langer

Stephan 65.min für Dominic


Gelb: Benny
es fehlten: Andi, Bomber, Sille, Sommi, Roland, Philipp Kraft, Majo, Börn, Sören, Marci, Hocker und Sascha

 

Torfolge:
1:0
52.min
Hannes
2:0
90.min+1
Benny
2:1
90.min+3


13.Spieltag, Sonntag, den 27.11.2011, 13.35 Uhr, Sportforum-Weißenseer Weg

Die Unaussprechlichen III - Friedrichshagener SV III 7 : 1 - Wertung BFV (4 : 1), Tip: 1 : 3

mfs
-
3
7 : 1 (4 : 1)

Aufstellung:

Manu
Majo
Seb
Junna
Falko
Dominic
Christoph
Sören
Alex G.
       
Benny
Stephan
 
 
Wechsler:
Börn für Christoph 20.min
Gelb: -
es fehlten: Andi, Bomber, Sille, Sommi, Roland, Mike Jahn, Philipp Kraft, David, Börn, Hannes, Marci, Micha Langer, Hocker, Lato und Sascha

 

Torfolge:
1:0
8.min
2:0
13.min
2:1
21.min
Majo (11m)
3:1
29.min
11m
4:1
45.min

Spiel nach 45 Min beendet wegen zu geringer Anzahl an spielfähigen Spielern. Nachträglich vom Verband auf 7:1 Wertung geändert.

Mehr ist zu diesem Spiel nicht zu sagen.


14.Spieltag, Sonntag, den 04.12.2011, 10.55 Uhr, Comedy-Center

Friedrichshagener SV III - SC Union Südost III 3 : 4 ( 2 : 0 ) , Tip: 4 : 0