fsv
 

Friedrichshagener SV 1912 e.V.

3.Mannschaft - Saison 2010/2011, Kreisklasse B , Staffel 1

 

Vorbereitungsspiel, Sonntag, den 22.08.2010, 10.00 Uhr, Sportanlage in der Nähe des Ortes, wo heute der BFC wieder Achte kriegt!

Friedrichshagener SV III - ESV Lokomotive Schöneweide I abgesagt

3
-
lok
ausjefalln

Zahl des Tages:0, denn der Trainer der potentiellen Gäste hat lt. Aussage des Vorsitzenden null über dieses Freundschaftspiel zu entscheiden! Komische Welt, wer denn sonst als der Trainer, frag ick da mal?

anstelle des Matches is Kondi anjesacht, 10:00 Uhr am Spreetunnel mit Fahrrad, Badehose und Handtuch!!!!!!!!!!!!!!!!!

1.Spieltag, Samstag, den 28.08.2010, 11.00 Uhr, Sportanlage Friedrichshagen

Friedrichshagener SV III - BSC Rehberge 1945 III 3 : 1 ( 0 : 1 ) , Tip: 2 : 1

3
-
rehb
3 : 1 (0 : 1)

Zahl des Tages: 5 - Die Anzahl der nüchternen Spieler bei dieser Begegnung

Na dit liest sich doch ma juut zum Saisonbeginn. Sieg zum Ufftakt, Premiere bei der Dritten! Niemals zuvor gabs nen Winner am 1.Spieltach! Obwohl it erst janich danach aussah. Schweinsköpfsülze wurde in der ersten halben Stunde serviert. Grottenkick bis dato von uns. Die Rehberger jenau andersrum. Kampfstark, schnell an den Leuten und vorallem waren sie sicher im Passspiel. Teilweise doch ziemlich unaufgeräumt sahen wir degegen aus. Dann fiel zwar folgerichtig, tragischerweise aber nicht herausgespielt das 0:1. Flanke aus dem rechten Halbfeld, Manu schrie "Torwart" hatte aber einen viel zu weiten Weg und so freute sich der Dritte bei dem Streit von Zweien. Komischerweise schon kurz nach dem Rückstand wachten wir auf. Ob das nun am halb ausgedünsteten Havanna/Pils lag? Wer weiß es schon? Sichere Ballstafetten waren jetzt öfter zu sehen. Auch hinten schien Ordnung hineingekommen zu sein. Falko grätschte wie einst im Mai....1999. Sille machte wieder allet mit Ooge und Hannes öffnete wieder die Räume. Der erst unzufriedene Torte konnte nun auch schon ruhiger kommentieren und erste Knaller in Richtung Tor vollführen. Sturmpartner Flöte - wie immer ein Geschenk für die Dritte, tat sich noch ein wenig schwer, lief aber spätestens im 2. Abschnitt zu Hochform auf. Tentakel-Johnny war die schwere Nacht im Estrell auch noch anzumerken und Sören war wiedermal nach eigener Aussage "schlecht drauf". Zum Pausenstand muß man noch erwähnen, daß auch wir 2, 3 Chancen vor dem Pausentee hatten. Auch Hannes hatte 2 mal Pech, als er Zentimeter vor dem Tor gerade noch am Torabschluß gehindert wurde. Zu sehen war insbesondere, daß endlich mal geschossen wurde, sobald man sich in Strafraumnähe befand. Als die zweite Halbzeit begann, konnte man nicht vom relativ starken Abbau der Gäste ausgehen. Aber so geschah es. Keine Spielkultur mehr zu sehen, wir bestimmten den gesamten 2.Abschnitt. So war es volle Kanne verdient und dem Spielverlauf entsprechend, als Torte nach Ecke von Flöte per Kopfball-Torpedo einnetzte. Richtig schulmäßig, mit entjejen loofen und allet!!!! Wie ein Schlachschuss war dit. Jubel im mäßig gefüllten Rund. Toll zu merken war der Adrenalin-Schub den der Ausgleich auslöste. Immer wieder spielten wir kombinationsartig nach vorn, nachdem z.B. Junna (Jeburtstachskind, Zehner und Käptn - 3 Runden Pils - ) den Gegner ablief oder abgrätschte. Bei der Entstehung des Strafstosses kam noch ein Stockfehler der Weddinger dazu, so daß Tentakel mit einem kleinen Vorsprung auf den Keeper zulief. Dabei konnte er nur durch einen Tritt davon abgehalten werden den Keeper mit rin zu kloppen. Klarer 11m ! Das konnte nicht einmal der Gästetrainer (als Schiri verkleidet) verkennen. Flöte wollte wohl , aber die Sicherheit, Erfahrung und sein Torhunger beflügelten Torte zum Gang an den Punkt. Linke Ecke knüppelhart ins Netz war das Ergebnis. Apropos Ergebis, 2:1 hieß es jetzt! Da noch 13 min zu gehen waren, trotzten die Gäste noch ein bisschen rum. Junna schund noch ein wenig Zeit, als er in den Schuß eines der kräftigsten Gästefüße sprang und prompt dessen Spann an der Wade hatte. Laut und schmerzhaft war es. Bei einigen "Kontroversen" erarbeiteten wir uns mehrere Hochprozentige. Diese wurden aber durch Flöte und Roland verweigert oder vielmehr suchten sie nach dem Friedrichshagener Erdhahn, tief tief im Rasen! Die Zeit verrann und als die Minute 90 eingeläutet war, klingelte es zum entscheidenden 3:1, was bekanntermaßen wiederholt von Torte erzielt wurde. Die Vorarbeit leistete erneut Hannes. Das besondere diesmal aber: scheinbares Offensiv-Foul und dann ein Pass durch de Beene!!! Zum Schluß half den Gästen auch nicht mehr die gefühlten 28 Minuten Nachspielzeit........ Sieg!!! Super mit sehr guten Helfern wie Flöte, Torte und Manu, letzterer wird vielleicht öfter bei uns stehen. Starke Team- und auch Einzelleistung von allen! Entspannung dann am Eingang der Tränke, als sich mehrere Getränke-Runden ein Stell-Dich-Ein gaben. Lecker....... Näxt wiek wi go tu Berolina, Ei hoop wie häw a liddl bit lakkie!... um mit den Worten von Loddar zu seiern. Ssie juu!

Aufstellung:

Manu
Börn
Sille
Falko
Alex G.
Sören(A)
Hannes
Junna(C)
Roland
       
Torte
Flöte
 
 
Wechsler:
Benny in der 55.min für Sören
Gelb: Junna, wegen Sappelns
es fehlten: Andi, Majo, Hardy, Zimmi , Lars, Hocker, Lato und Sascha

 

Torfolge:
0:1
19.min

1:1
63.min
Torte mit Kopfballtorpedo
2:1
77.min
Torte mit Strafstoß
3:1
90.min
Torte mit Abstauber

 

tab reh


2.Spieltag, Sonntag, den 05.09.2010, 12.15 Uhr, Laskersportplatz

FSV Berolina Stralau III - Friedrichshagener SV III 2 : 1 ( 1 : 1 ), Tip: 1:1

bero
-
3
2 : 1 (1 : 1)

Zahl des Tages:100000 - Die Anzahl der vergebenen Torchancen in dieser Begegnung

Meine Mutter hat früher immer zu mir jesacht: "Mach ma die Oogen zu, denn weeste wat deins is!" Jenauso wart jestern. Am Ende hatten wa nischt. Aufgrund der doch offensichtlichen Überlegenheit spätestetens in der 2.Hälfte war es total unverdient. Dies trifft nicht nur beim Thema Feldüberlegenheit zu, sondern auch auf die Torchancen bezogen. Selten war unsere Mannschaft auswärts so dominant zu sehen. Aber zurück, kurz nach Anpfiff war es schon passiert: Angriff über rechts, Pass nach innen und Yves lässt den Ball überlegt über den Fuß rollen, so daß Benny völlig freistehend aus 15m netzen kann. Das war ein Stich ins Herz der Ostkreuzer. Sie erholten sich eher schlecht von diesem Zwischenfall. Es folgten noch einige gut vorgetragene Aktionen, die jedoch nichts zählbares einbrachten. So unverhofft aber auch unglücklich fiel das 1:1, als nach Stellungsfehler der Abwehr, erst Falko uffn falschen Been erwischt wurde, dann der Stürmer den Schuß nicht traf aber den Ball dadurch so andrehte, daß dieser wieder zu einem Bero-Fritzen rotierte. Er drehte sich gekonnt und klinkte überlegt an dem herausstürzenden Manu vorbei ins Netz ein. Pfui Teufel! Jetzt hatten wir erstmal wieder mit unserem Kopp zu tun. Die Berolinen kamen jetzt durch den Aufwind bringenden Treffer besser ins Spiel und drückten ziemlich. Erst gegen Ende des 1.Abschnittes endete diese Drangperiode. Wir spielten wieder ordentlich, teils zwar noch mit Gepuffer, was bei der schwachen Abwehrriege der Gastgeber garnicht so verkehrt war. Spielerisch, auch Dank Döne und Majo, lief es in Halbzeit 2 besser. Börn ging ins Mittelfeld, da Zimmi mit seiner buckernden Platzwunde zu tun hatte. Dummerweise begann die zweite Hälfte mit der Führung unserer Angstgegner. Auch das Ding war nicht gerade super herausgespielt, denn der Ball wäre kurz vor der Torauslinie leicht zu klären gewesen. Der Übeltäter ärgert sich schätzungsweise am meisten und muß hier deshalb nicht breitgetreten werden. Abgehakt! Für das ungeübte Auge war es jedoch positiv überraschend wie gut Benny im Sturm zu Rande kam. Speed und Durchsetzungsvermögen waren famos anzusehen. Ständig überlief er den gegnerischen Verteidiger, konnte jedoch nur selten auf gleichwertige Unterstützung hoffen. Alleine war das nicht zu meistern. Zum Ende des Matches hin, schnürten wir die Heinis so derartig ein, daß die nur 2 Chancen im 2. Abschnitt hatten und man schon von Schmimm-Festspielen sprechen konnte. Kopfbälle, Schüsse, Ecken, Freistösse ..... nützte alles nichts. Nach 94 min. pfiff der umsichtig agierende Schiri das Spiel ab und die erste und vorallem unvberdiente Niederlage war perfekt. ...........Aber wo war der ver...letzte Mohikaner aus dem Kino Union. Hoffentlich is bei dem Abend nich wieder ne "Grünheider Schrippe" rausjekommen....lätchs---hihihi. Jedenfalls wart der holde Lehrkörper nicht gesichtet, man vermutet des Katers wegen!!! Und dies trotz informeller französischer SMS! Welch ein Vertrauensbruch, ick glob dit jibt eenmal "Häppie Börsdeei". Gluck, Gluck............

Aufstellung:

Manu
Börn
Falko
Alex G.
Döne
Lato
Zimmi(A)
Sören
Roland
       
Benny(C)
Yves
 
 
Wechsler:
Majo in der 46.min für Zimmi
Gelb: -
es fehlten: Andi, Hannes, Hardy, Junna , Lars, Hocker, Sille und Sascha

 

Torfolge:
0:1
4.min
Benny mit Abstauber

1:1
22.min
2:1
47.min

1.Pokalrunde, Sonntag, den 12.09.2010, 14.00 Uhr, Biesdorf-Grabensprung

VfB Fortuna Biesdorf III - Friedrichshagener SV III 4 : 2 ( 2 : 1 ), Tip: 4:1

fortuna
-
3
4 : 2 (2 : 1)

Zahl des Tages: 7 Rückennummer des neuen Schiedsrichter- und Dritten-Sterns am Himmel des Friedrichshagener SV

Wie geplant: Gutes enges Spiel mit glücklicherem Ende für Biesdorf. Oder: vielleicht für uns? Im Hinblick auf den 8.Oktober, vielleicht einer erneuten Auswärtsreise und einer eventuell demotivierenden Kanter-Niederlage schon irgendwie besser für uns. Aber der Sieg wäre durchaus drin gewesen, bessere Technik und Feldüberlegenheit. Nach verschlafenen 10min ein richtig starkes Spiel unseres Teams mit brachial einschlagenden Neuankömmlingen. Der Bomber und Sebastian hatten einen genialen 1. Auftritt. Zum richtigen Zeitpunkt aber drehte sich Börn weg (aus Angst um seine Klötzer). Somit konnte der gut aufgelegte Alex G. nischt sehn und der Ball schlug zum 3:2 ein. Das 4:2 dann nur noch Makulatur, aus vermeintlicher Abseitsposition. Irgendwie schade.....................aber ejal.

Aufstellung:

Alex G.
Börn
Sebastian
Falko
Roland
Benny
Zimmi
Bomber
Lars(C)(A)
       
Hardy
Yves
 
 
Wechsler:
Hocker in der 84.min für Lars
Gelb: -
es fehlten: Andi, Hannes, Lato, Junna ,Sascha, Sille und Sören

 

Torfolge:
1:0
9.min
2:0
12.min
2:1
22.min
Benny nach Paß von Hardy!!!!!

2:2
80.min
Bomber -Schlagschuß mit Links
3:2
82.min
4:2
89.min

3.Spieltag, Samstag, den 18.09.2010, 11.00 Uhr, Sportanlage Friedrichshagen

Friedrichshagener SV III - SC Westend 01 III 2 : 2 ( 1 : 1 ) , Tip: 4 : 2

3
-
westend
2 : 2 (1 : 1)

Zahl des Tages: 3 - /mille Blutalkoholgehalt nach diesem Match ca. 15.00 Uhr

Am besten nach diesem durchaus schweren Spiel war die dritte Halbzeit. Natürlich vergessen wir nicht die im zweistelligen Bereich liegenden Chancen. Allen voran Herr Börn. Er weiß das am besten und hat sich wohl hinlänglich geärgert. Dies jedoch kam eben auch durch die ca. 1 Million Hinweise aus der Fangemeinde!!!!! Schade jedoch, denn wr hatten in jedem Falle mehr Chancen und mehr vom Spiel. Allerdings hätten auch die Gäste in Führung gehen können, als u.a. Majo een, zwee Böcke schoß, die wohl auf Trainingsrückstand zurückzuführen sind. Ales in allem kann man von einem verdienten Unentschieden reden. Sorry hiermit für diesen außerordentlich kurzen Bericht.

Aufstellung:

Manu
Majo
Falko
Sebastian(A)
Junna
Benny
Zimmi
Hannes
Alexei
       
Börn(C)
Manne(A)
 
 
     

Wechsler:

 

Sören in der 65.min für Manne,
Hocker in der 88.min für Sebastian,
Hardy

Gelb: Junna, Hannes
es fehlten: Andi, Bomber, Lato, Yves, Roland, Sascha, Sille und Lars

 

Torfolge:
1:0
10.min
Manne per Kopp
1:1
42.min

2:1
52.min
Hannes
2:2
72.min

4.Spieltag, Sonntag, den 26.09.2010, 16.25 Uhr, Stubenrauchstr. Ecke Neuköllner Str.

TSV Rudow 1888 III - Friedrichshagener SV III 2 : 4 ( 0 : 2 ), Tip: 2:2

tsvr
-
3
2 : 4 (0 : 2)

Zahl des Tages: 8 - Rückennummer des Mannes, der wie bei "Zauber-Peter" vom Erdboden verschwunden, nicht beim Spiel erschien! Dies hat lt. §2 des offiziell anerkannten Strafkataloges der III.Mannschaft 10€ Strafzahlung und einen Kasten Markenbier bzw. eine Runde bei Mike zur Folge!!!!!!!!!!!!!!

Aufstellung:

Manu
Majo
Börn(C)
Seb
Junna
Benny
Zimmi
Sascha
Roland
       
Sören(A)
Flöte
 
 
     

Wechsler:

Yves in der 75.min für Sören,
Hardy seltsamer Weise nicht erschienen

Gelb: Yves
es fehlten: Andi, Bomber, Lato,Hardy???????, Falko, Hannes, Alexei, Sille und Lars

 

Torfolge:
0:1
32.min
Eijentor
0:2
36.min
Flöte

1:2
50.min
1:3
55.min
Sören
1:4
68.min
Roland
2:4
85.min

5.Spieltag, Samstag, den 02.10.2010, 11.00 Uhr, на вассерверк (zu Ehren des Herrn Zivkovic auf Сербский)

Friedrichshagener SV III - SFC Friedrichshain III 4 : 1 ( 1 : 1 ) , Tip: 4 : 1 Wat für ein Fussballverstand!!!!!!!!!!!!!!!!

3
-
sfc
4 : 1 (1 : 1)

Zahl des Tages: 0 - 0 Tore durch unsere Stammspieler. Danny, Marco und Aljoscha zählen bekanntlich nicht zum Stamm der Dritten!

Aufstellung:

Manu
Majo
Falko
Börn(C)(A)
Marco
Alexei
Zimmi
Hannes
Roland
       
Sören(A)
Danny(A)
 
 
     

Wechsler:

 

Sille in der 60.min für Börn,
Lars in der 72.min für Sören,
Hardy in der 90.min für Danny

Gelb: Börn, Majo, Zimmi; Rot: Hannes
es fehlten: Andi, Bomber, Lato, Yves, Benny, Sascha, Seb, Junna und Hocker

 

Torfolge:
1:0
17.min
Marco per Kopp
1:1
26.min
11m

2:1
69.min
Marco 11m
3:1
71.min
Danny
4:1
79.min
Aljoscha

6.Spieltag, Sonntag, den 17.10.2010, 15.15 Uhr, Schluchseestr.

1.FC Lübars 1962 III - Friedrichshagener SV III 1 : 1 ( 0 : 1 ), Tip: 1:3

lueb
-
3
1 : 1 (0 : 1)

Lübars ist letztes Jahr abgestiegen mit 6 Pkt. (2 Heimsiege) mit einem Torverhältnis von 27:182 (-155)!!!!!!!!!Pro Spiel ein Durchschnitt von 7 Gegentoren! Dieses Jahr 0:0 bei Hertha 03IV und Sieg bei Westend! 4 Pkt

Zahl des Tages: Wees ick nich muß ma `n anderer wat vorschlagn

Da isser wieder, der Bericht zum Spiel. Trotz meines geschundenen Hirnes (das is jetz nur uff die Arbeit bezogn) trete ich hier wiederum an, um dem Schwachsinn gepaart mit lockerer Spieldarstellung eine Bühne zu verleihen. Wem das zu hochtrabend war: Scheiße sappeln und noch dit Spiel erklärn! Wie dem auch sei, Kampf wurde am Sonntag bei uns groß geschrieben. Trotz später Stunde fand einer den Autoschlüssel nicht pünktlich. Oder issa in Julli jefalln? Ach ich verjaß, in Thüringen gibs doch gar keine Abwasserentsorgung!!!! Unter vielleicht später kommen versteh ich, z.B. wenn man im Stau steht uff der A9, aber doch nich daß ick nich in der Lage bin ´n bisschen Hinne zu machen. Ob ick nun um 10.00 oder um 12.00 losfahr, das iss schon schwer zu koordinieren........ jajajaja. Dies ruft bei mir im Kopfe die Frage auf, ob denn die Einstellung überhaupt noch da is? Ich kann das nämlich nich ganz begreifen, entweder ick sage ab, weil ick noch den janzen Tach verplant habe (was total in Ordnung wäre) oder ick sage ick fahr pünklee los, wenn dann Stau is ...... Pech für de Kuh Elsa. Aber so. Ick muß zujeben mich und Börn hat diese eigenartige Situation sehr angekotzt. Nu zum nächsten Kotz-Thema: Heim-Rasen. Wer sollte denn da spielen? Langsam könnt ick wieder mal n Vote einstellen. Ick denke selbst die vonner Ersten könn den nich mehr ab. Ich sage dazu : WIR SCHON!!! Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit. Ick globe dit mit der Brüderlichkeit wurde wohl verwechselt mit Charles und Gordon von olle Roger Whittaker,............Albany.....ach war dit schön damals inne Mansarde. Aber.... ick schweife ab. Apropos Schweif. Ick hoffe er wird am Sonntag um 14.00 groß sein. Ick meine, meinen! Vor Freude natürlich über den Sieg gegen den Erzfeind unseres gelobtes Bezirkes!

Lübars: Von Anfang an setzten uns die Beton-Köpfe unter Druck, erst das Tor durch Zimmi (leicht abgefälschter Schuß von halb rechts ins lange untere Eck) beruhigte die Partie. Wir fanden jetzt besser in die Begegnung und standen hinten sicher. Wir merkten, daß bei der Abwehr und dem Fliegenfranz was gehen könnte. Vorrangig war jedoch erstmal die Null in die Pause mitzunehmen. Unsere Vorstöße waren aber durchaus gefällig. Schüsse von Benny, Abgerutschter Schuß von Alex G. waren nur einige unserer guten Aktionen. Nach dem Wechsel erschien unser Weltreisender, glücklicherweise muß man sagen, da Hardy schon auf der Felge lief. Akzente konnten nun auch durch Lato gesetzt werden. Diese wurden aber mit zunehmender Spieldauer seltener, da der Gastgeber bei jeder Auswechselung nicht nur gleichwertig, sondern leistungsmäßig aufzustocken schien.Folgerichtig, wenn auch glücklich der Ausgleich! Technisch spätestens jetzt überlegen, griffen die Lübarser 10min vor Ultimo wütend an. Hatten die eine oder andere gefährlich Situation, die dann aber doch immer wieder resolut bis zu Schluß geklärt wurde. Auch als der Schwatze in Handstandmanier an Sille vorbei schleuderte und im fast seinen Hacken zu Fressen gab. Höher kann man das Bein kaum haben. Der Schiri sah das nicht, wie auch jegliches Schieben und Drücken von hinten. Hauptsache die Kartons flatterten wieder umher. Am Ende hatte noch Seb 2 Riesen : einmal Pfostenknaller und 1x Pike. Schade, aber ich glaube unser Team war mit dem Ergebnis komplett zufrieden. Da die B`fies auch nur ein Unentschieden gegen Friedenau landeten, könnten wir punktemäßig am Sonntag aufschließen!!! Nicht nur das is Ansporn genug. Ma sehn wat Manne und Flöte so abliefern. Zu erwähnen sei noch der Dank an Ralph, der wie schon im Vorjahr nicht nur durch sein Erscheinen, sondern vor allem durch eine starke Leistung auffiel. Danke auch an Hardy, der seine Ehrenschulden aus Rudow durch Zuführung einer Pulle "Berliner Luft" nahezu beglich.

Aufstellung:

Manu
Börn(C)
Sille
Ralph
Roland
Seb
Zimmi
Sören
Alex G.
       
Hardy(A)
Benny
 
 
     

Wechsler:

Lato in der 58.min für Hardy

Gelb: Benny, Seb
es fehlten: Andi, Bomber, Yves ,Lars , Sascha, Hannes, Junna, Majo, Falko und Hocker

 

Torfolge:
0:1
22.min
Zimmi

1:1
56.min

7.Spieltag, Sonntag, den 24.10.2010, 12.15 Uhr, Haus der Schande, Weißenseer Weg, Hohenschönhausen

BFC Dynamo III - Friedrichshagener SV III 4 : 2 ( 0 : 2 ), Tip: 1:2

bfc
-
3
4 : 2 (0 : 2)

Zahl des Tages:

bfc


8.Spieltag, Samstag, den 30.10.2010, 11.00 Uhr,Estadio de la planta de agua

Friedrichshagener SV III - Charlottenburger FC Hertha 06 III 6 : 1 ( 3 : 1 ) , Tip: 4 : 0

3
-
h06
6 : 1 (3 : 1)

Zahl des Tages:

Aufstellung:

Manu
Börn(C)
Falko
Lato
Maik
Aljoscha
Zimmi
Hannes(A)
Roland
       
Robson
Benny
 
 
     

Wechsler:

Sille in der 75.min für Hannes

Gelb: Falko
es fehlten: Andi, Bomber, Yves, Lars, Sascha, Alex G., Seb, Hardy, Sören, Junna, Majo und Hocker

 

Torfolge:
1:0
15.min
Benny
2:0
19.min
Robson
2:1
24.min
3:1
42.min
Benny

4:1
56.min
Roland
5:1
76.min
Aljoscha
6:1
86.min
Börn

10.Spieltag, Samstag, den 13.11.2010, 11.00 Uhr,Sportanlage Friedrichshagen

Friedrichshagener SV III - BSV Hürtürkel III 3 : 1 ( 3 : 0 ) , Tip: 2 : 1

3
-
hür
3 : 1 (3 : 0)

Aufstellung:

Manu
Majo
Falko
Seb
Junna
Lato
Zimmi
Hannes
Alex G.
       
Börn
Benny
 
 
     

Wechsler:

Sören in der 60.min und Lars in der 76.min eingewechselt

Gelb: Seb, Alex G.
es fehlten: Andi, Bomber, Lars, Sascha, Sille, Hardy, Roland und Hocker

 

Torfolge:
1:0
12.min
Börn
2:0
17.min
Börn
3:0
27.min
Alex G.

4:1
81.min

11.Spieltag, Sonntag, den 21.11.2010, 14.00 Uhr, Stadion Zehlendorf, Onkel Tom Str.

Hertha 03 Zehlendorf - Friedrichshagener SV III 2 : 1 ( 1 : 0 ), Tip: 3 : 1

h03
-
3
2 : 1 (1 : 0)

Aufstellung:

Alex G.
Majo
Sille
Falko
Junna
Seb
Zimmi
Sören
Roland
       
Börn
Benny
 
 
     

Wechsler:

Zero
Gelb: Falko
es fehlten: Andi, Bomber, Lars, Sascha, Hannes, Hardy, Lato, Manu und Hocker

 

Torfolge:
1:0
14.min
-

2:0
53.min
-
3:0
68.min
Sören

 


12.Spieltag, Samstag, den 27.11.2010, 11.00 Uhr,Sportanlage Friedrichshagen

Friedrichshagener SV III - 1.FC Wacker Lankwitz III 1 : 2 ( 0 : 1 )

3
-
wacker
1 : 2 (0 : 1)

Aufstellung:

Manu
Majo
Falko
Hocker
Alex G.
Sören
Zimmi
Hannes
Benny
       
Börn
Flöte
 
 
     

Wechsler:

Lars
Gelb: ????
es fehlten: Andi, Bomber, Lars, Sascha, Junna, Hardy, Lato, Roland, Sille und Seb

 

Torfolge:
0:1
??.min
-

0:2
??.min
-
1:2
??.min
Flöte

16.Spieltag, Sonntag, den 06.02.2011, 11.00 Uhr, Zu Hause

Friedrichshagener SV III - FV Rot-Weiss Hellersdorf III 8 : 0 ( 2 : 0 ) , Tip: 3:1

3
-
rwh
8 : 0 (2 : 0)

 

Wat fürn Ding. Nich nur das ick ma wieder wat veröffenliche, sondern dit wat oberhalb dieser Hyroglyphen steht. 8:0!!!! Erinnert Euch dit nich an irjendwat? Naja vielei `n bissjen weit herjeholt. Aber genial war`t schon. Das 3 und 4:0 brach die letzten Widerstandskräfte bei den Betonbewohnern, ab da wurds lustitsch. Ick kann jetzt nich jede der 25 Toraktionen würdijen, aber teilweise gleichte unser Zusammenspiel einem Lehrfilm. Unser Neuzugang Stephan krönte gleich seinen Einstand mit einem Treffer in Abstauermanier. Torte, wiedermal von den 40ern ausgeliehen, machte war, was er nach dem 1.Saisonspiel prophezeite " Ick werd Torschützenkönig". Naja soweit issit ja noch nich janz, jedoch in punkto "Tore im Verhältnis zur Spielanzahl" is wohl allet klar. Auf der Stürmerposition überraschend gut klar kam ein weiterer Ausgeliehener - Maik Dittberner. Zugegebener Maßen entsprechend gut eingesetzt, durch das ohne Frage überragend aufgestellte Mittelfeld ( mit Hannes und Bomber ). Aber zu dem Lupfer bei seinem zweiten Treffer kann ick es mir nich verkneifen: Sensationell gemacht!! Hut ab! Nochmal zum Mittelfeld .....Bomber. Leider viel zu selten ..... Aber ick hab wat läuten hörn, daß er gegen die Schweine-B-fies uffloofen kann. Börn kann ja dann nich. Bleibt zu hoffen, daß zu diesem äußerst wichtigen 1.Hassduell, 2. Revangespiel alle an Deck sind und nich den Schwager der Nachbarin, die die Freundin der Mutter und deren Kollegin iss.......besuchen müssen................ Ihr versteht?????? Also, ick meine nich dieses Rätsel, sondern nur die Wichtigkeit eines hohen Sieges gegen den ekelhaftesten Verein auf diesem Planeten, sogar noch weit vor den verstrahlteten Blau-Weißen Kommerziellen aus Charlottenburg. Aber noch ma zurück zum Kantersieg. Das war in der ersten Halbzeit kein Selbstläufer. Stark waren diese Hellersdorfer in unseren berühmten, verschlafenen ersten Minuten. Darin hinein platzte unser zweiter Angriff, der sofort per Schlagschuss von Torte vollstreckt wurde. Ab hier war unser berühmtes Heim-Selbstbewusstsein wieder zu sehn, wenn auch das Spiel bis zur Halbzeit offen gestaltet wurde. Auch die Gäste hatten einige gefährliche Aktionen, in denen allerdings das Glück und our Keeper im Wege standen. Ohne Frage auch ein Verdienst der äußerst ruhig und konstant auftretenden Abwehr. Alles in allem, ließ es die unglückliche Heimniederlage kurz vor Anfang der Eiszeit vergessen. Abschließend möchte ich noch erwähnen, falls dieser Bericht mal in Jahren gelesen wird, gestern hat der FCU bei den Schweine-Charlottenburgern den Jahrhundertsieg gelandet!!!!!!!!!!!!!!! Das war schön, was für ein Wochenende. In diesem Sinne UNVEU

Aufstellung:

Manu
Majo
Börn
Falko
Junna
Seb
Bomber
Hannes
Lato
       
Marci
Torte
 
 
     

Wechsler:

Maik D. 46.min für Marci
Sören für Bomber ab der 55.min
Stephan für Torte ab der 75.min

Gelb: ?
es fehlten: Andi, Lars, Sascha, Zimmi, Hardy, Alex G., Benny, Sille, Hocker undRoland

 

Torfolge:
1:0
12.min
Torte
2:0
17.min
Bomber

3:0
46.min
Torte
4:0
48.min
Hannes
5:0
61.min
Maik
6:0
81.min
Stephan
7:0
82.min
Maik
8:0
90.min
Junna

 


N15.Spieltag, Sonntag, den 13.02.2011, 16.00 Uhr, Teterower Ring

FV Rot-Weiss Hellersdorf III - Friedrichshagener SV III 2 : 1 ( 2 : 1 ) , Tip: 3:0

rwh
-
3
2 : 1 (2 : 1)

Da war es, unser erstes Auswärtsspiel im neuen Jahr und wie immer war die Spielerdecke äußerst dünn. Bei dem Wetter, ausjerechnet......... Also es war wirklich sehr kalt. Windig noch dazu, dann diese unsägliche Anstoßzeit. Der Wind pustete sich nur so zwischen Beton und Wuhletal durch. In ähnlicher Geschwindigkeit fingen auch die Gastgeber an gegen unsere stark veränderte Mannschaft anzurennen. Nach kurzer Zeit musste Manu schon einige Dinger entschärfen. Ein Wunder, daß die Homies nich in Führung jingen. Das Gegenteil war der Fall. Wenig Chancen, teilweise schwache Abschlüsse (Brennen) - überlegt ma wat brennen auf Englisch heißt-! Da war der Friedrichshagener Erdhahn kurz ins Hartz IV-Land augjeborgt...... Aber dann ein guter Durchbruch von Sören über rechts außen, zum Tor ziehend, schiebt er überlegt ins lange Eck am kugelrunden Hüter vorbei ein. Wiedermal ein frühes Tor! Jedoch ca. 10 min später holte uns die Realität dieser 1. Halbzeit ein: Zu spät bei den Zweikämpfen, ungenaue Zuspiele durch die Mitte. Im Mittelfeld wurde zu lange rumgetändelt, anstelle steile Pässe zu spielen, mit denen die Abwehr überhaupt nicht klar kam. Wenn doch sprang meist eine unsaubere Befreiung heraus oder die Geschwindigkeit der Verteidigung fehlte, so daß gefährliche Aktionen aufflackerten. Als dann ziemlich kurz hintereinander Ausgleich und Führung der Hellersdoofen folgten, war es Zeit zu handeln. Hardy musste Dampf machen. Wie vorher abgesprochen kam er zu seinem Einsatz. Hocker verließ mit muskulären Problemen, kurz nach der Halbzeit den Platz. Jetzt in der zweiten Hälfte merkten wir, daß die "uff jeden" zu knacken waren. Komisch, auf einmal war Zweikampf unser zweeter Vorname. Pünktlich beim Gefecht, das Spiel über außen wurde oft forciert und brachte uns Übergewicht in Sachen Ballbesitz und vor allem auch beim Thema Torschüsse bzw. Torchancen. Wie vor einem halben Jahr in Stralau machten wir aber das eine wichtige Ding zum verdienten Punktgewinn nicht. Nicht mal hunderttausend-prozentige wurden versenkt. Unser Neuling sei an dieser Stelle erwähnt. Berühmt hätte er sich schiessen können. Von wegen 2 Spiele/ 2 Tore. Aber kein Vorwurf. Selbst nach dem Match in unserer Kabine, war kein Wort der Kritik zu hören, da wir bis zum Schluß nicht "des Kampfes müde" waren.(Kleines Zitat von wem?? Wer das errät hat ziemlich Ahnung!!!). Jedenfalls konnten wir mit erhobenem Haupt durch die düstre Nacht in Richtung Heimat zuckeln. Der Kasten Radeberger von Sören übrigens, schmeckte uns vorab der Heimfahrt sehr gut! Geburtstagsrunde abgegolten! Ma sehn wer am 26.Februar noch wat offen hat, also Valuta-mäßig natürlich. Nich daß wir hier in Ar*ne Friedr*ich-Manier entarten. Der Name is hier jetzt nich wichtig, man kann ooch Marc*o Schre*yl oder Neuer oder .........sagen "Scheiß ejal, Scheiß ejal, ob de Huhn bist oder Hahn" ! Männer, der Focus gilt nun unseren besonderen Freunden aus Friedenau, mit denen werden wir wohl mehr Probleme als in der Vorwoche mit RWH haben werden. Glück auf, wie Majo sagen würde.

Aufstellung:

Manu
Majo
Seb
Hocker
Topper
Benny
Junna
Sören
Alex G.
       
Börn
Stephan
 
 
     

Wechsler:

Hardy für Hocker ab der 56.min

Gelb: Manu
es fehlten: Andi, Lars, Bomber, Marci, Sascha, Zimmi, Hannes, Lato, Sille, Falko und Roland

 

Torfolge:
0:1
25.min
Sören
1:1
37.min
-
2:1
45.min
-

18.Spieltag, Samstag, den 26.02.2011, 11.00 Uhr, At home

Friedrichshagener SV III - Friedenauer TSC III 1 : 4 (1 : 4 ) , Tip: 0:2 angesichts der Spielerdecke!!!!

3
-
ftsc
1 : 4 (1 : 4)

Kurze Zusammenfassung: Die Gegner waren in allen Belangen besser. Jünger, schneller, zweikampfstärker, ballsicherer und eiskalt vor dem Gehäuse. Manu hatte ooch nich den besten Tach erwischt. Da kommt eben mal wat zusammen. Im zweiten Abschnitt ließen die Gäste es ruhiger angehen, so daß wir das Null Null für diese Halbzeit halten konnten. Das erste Spiel dieser Saison in dem wir wirklich klar und verdient unterlegen waren!

Aufstellung:

Manu
Majo
Hocker
Börn
Junna
Benny
Sören
Hannes
Alex G.
       
Lars
Marci
 
 
     

Wechsler:

Stephan für Marci ab der 46.min

Gelb: -
es fehlten: Andi, Bomber, Hardy, Sascha, Zimmi, Seb, Lato, Sille, Falko und Roland

 

Torfolge:
0:1
6.min
direkter Einwurf!!!!!!!!!!!!
0:2
10.min
-
1:2
16.min
Junna 11m
1:3
19.min
-
1:4
44.min
-

19.Spieltag, Samstag, den 05.03.2011, 14.30 Uhr, Gallwitzallee

1.FC Wacker Lankwitz III - Friedrichshagener SV III 5 : 3 ( 1 : 2) , Tip: 1:2

wacker
-
3
5 : 3 (1 : 2)

9 Mann - beschämend. Fussball ist ein Teamsport!!! Ihr versteht? Alle für alle!!!!!

Ein denkwürdiges Match! Sowat hat die Lankwitzer Tundra noch nich jesehn. Als ich aus der Kabine zur Mannschaft runterging, lief ich an der Türe der Gastgeber vorbei. Dort hallte die Ansprache des Coaches heraus: "Wenn der Gegner taktisch agiert....." oder so ähnlich jedenfalls. Ich dachte nur : "Wenn der wüsste mit wat für`ner Truppe wir hier uffloofen!" Ein Grinsen entstellte mein ohnehin vom Vorabend gestörtes Antlitz noch zusätzlich. Wenigstens lief der Poker-Abend positiv, zumindest in Sachen Paste. Aber ich schweife ab. Beim Treffen am Lidl-Discount fiel wohl einigen die Kinnlade runter, als sie von der Anzahl der Kollegen an diesem bitterkalten Samstag hörten. Eine Schüttung lag also in der Luft. Aber, es kommt immer anders als man denkt. Dies kann man aber getrost im gleichen Atemzuge erwähnen, wie die Aufstellung des Herrn Flöte. Ohne den "Wühler", der auch noch wie eine Gazelle in die all zu langsame Homie-Abwehr lief, hätte wohl am Ende die Null für uns zu Buche gestanden. Wahnsinn wie alle zusammen kämpften, Manu an Chancen vereitelte, Benny ablief und Junna zerstörte. Hocker und Sören machten ihre Sache phantastisch, gerade wenn man den Umstand der zwei Personen-Überzahl sieht. Zimmi überraschte mit überzeugendem Kampf und Abwehr im Raum. Stephan versuchte alles, kam aber wohl nicht ganz mit der ungewohnten Aussenposition klar. Er konnte dennoch seinen Willen zeigen und ackerte auch wie ein Berserker. Die Doppelführung aus Dämlichkeit und Unvermögen entstanden, erzielte Flöte sicher per Hand-11m (2x ins untere linke Eck). Er hatte noch mehrere Riesen gegen die grausam überforderte Abwehr, konnte leider bis auf das 3:1 nach der Pause keinen davon nutzen. Überraschend überhaupt, daß wir zu Chancen kamen bei 2 Heinis weniger. Aber hier sei noch erwähnt, daß ab der 23.min der Gegner auch nur noch zu Zehnt agierte (Hand im Strafraum zur Abwehr eines Torschusses von Flöte). Dennoch konnten sie den Anschlußtreffer erzielen und das auch noch vor der Pause. Aber entgegen meiner Erwartung kamen sie nicht mit Gebrüll aus der Pause. Konfus durch die Mitte angreifend! Ist das ein Mittel gegen eine dezimierte Truppe. Wohl nich. Nichts lief bei denen zusammen und Flöte erzielte zum Kompott das 3:1 nach einem Konter. Das gleiche Strickmuster lief im zweiten Abschnitt öfters ab, nur im Tor unterbringen konnte er die Kugel nicht mehr. Die Überraschung war dann Mitte des 2.Abschnitts perfekt. Wir waren "an der Zahl" gleich: 9 vs. 9!!Tööööröööö! Denkste Sekunden später musste Junna das Plätzchen verlassen. Für "Leck mich doch am Arsch" kann man runtergestellt werden, es sei denn man sagt es jemandem ins Gesicht und nicht im Taumel des Schmerzes. Das konnte der Müslim mangels ausreichender Deutsch-Kenntnisse nicht einordnen. Da waren es nur noch Acht! Als dann Manu angeblich im Strafraum foulte, zeigte der Unparteiische erneut auf den Punkt und Manu erhielt Gelb. Anschlußtreffer. Der Ausgleich ließ ebenso nich lange auf sich warten wie die Heim-Führung. Dann platzte unserem Hüter bei einem Konter der Lankwitzer der Kragen. Er fegte den Stürmer davon und hatte sogar noch Glück nur die zweite Gelbe zu empfangen. Da waren es nur noch Sieben!! Börn legte die Handschuh an und durfte noch einmal hinter sich greifen. Fazit: Nach 75 min war die Luft am Ende. Eingeleitet durch die G/R für Junna und dem folgenschweren Elfer zum 2:3, beeinflusste der Schiri das Spiel für unser Empfinden in zu hohem Maße. Andererseits könnte man sagen, daß der Keeper der Lankwitzer den Sieg möglich gemacht hat, als er zweimal im 1:1 gegen Flöte das 4:1 verhinderte. Bleibt zu Hoffen, daß wir diese erneute Niederlage nach Führung verdauen und sich ein paar Viren aus manchem Körper verflüchtigen, um gesunde Spieler zu Tage treten zu lassen. Falko, Majo, Marci und Hannes kehren ja auf jeden Fall wieder zurück. Glückliche Aussichten für mich. Vielleicht 11 Mann zu Verfügung???? Patrick-Rolf soll ja ooch vonne Partie sein. Hoffentlich nicht all zu alkoholisiert. Aber dit is eben Dritte, wa ? Allet juute, bis Mittwoch bzw. Samstag!

Aufstellung:

Manu
Börn
Hocker
Sören
Junna
Benny
Zimmi
Stephan
       
Flöte
 
 
     

Wechsler:

soll das ein Witz sein? Woher nehmen, wenn nicht stehlen?

Gelb/Rot: Manu und Junna
es fehlten: Andi, Bomber, Hardy, Sascha, Marci, Seb, Lato, Sille, Falko, Alex G., Majo, Roland, Hannes und Lars

 

Torfolge:
0:1
23.min
Flöte 11m
0:2
28.min
Flöte 11m
1:2
37.min
-
1:3
65.min
Flöte
2:3
75.min
11m
3:3
78.min
-
4:3
82.min
-
5:3
86.min
-


20.Spieltag, Samstag, den 12.03.2011, 11.00 Uhr, ssu Hause

Friedrichshagener SV III - FSV Berolina Stralau 1901 III 0 : 2 (0 : 0 ) , Tip: 3:0

3
-
bero
0 : 2 (0 : 0)

Zu diesem Spiel kann man nicht so viele Worte verlieren. Vollkommen verdrehte Welt. Das Chancenverhältnis war mit ca. 10 zu 2 zu beurteilen. Zur Halbzeit muss der Sack schon zugebunden sein. Als dann Manne zum Strafstoß antrat, schwante mir Böses. Dummer Weise bewahrheitete sich diese Befürchtung. Er versemmelte nun bereits das zweite Mal im Dress der Dritten einen entscheidenden Elfmeter. Als es dann nach 2 blitzsauberen Kontern 2:0 für die Gäste stand wurde klar, daß wir noch Stunden hätten spielen können. Grausame Fußball-Wahrheit. AlexG. war in Minute 89 nicht in der Lage zweimal von ca.3m einzupflastern. Wie zugemauert war das Gästetor. Bezeichnend eben für diesen gebrauchten Tag.

 

Aufstellung:

Manu
Majo
Seb
Falko
Junna
Benny
Hannes
Richy
Sören
       
Manne
Marci
 
 
     

Wechsler:

Alex G. für Richy in der 46.min

 

Stephan für Marci in der 60.min

 

Börn für Benny in der 75.min

Gelb: -
es fehlten: Andi, Bomber, Hardy, Sascha, Hocker, Lato, Sille, Roland, Zimmi und Lars

 

Torfolge:
0:1
82.min
-
0:2
85.min
-

21.Spieltag, Sonntag, den 20.03.2011, 10.30 Uhr, Stadion Jungfernheide, Jungfernheideweg-Siemensstadt

SC Westend 01 III - Friedrichshagener SV III 3 : 2 ( 2 : 1), Tip: 2 : 2

westend
-
3
3 : 2 (2 : 1)

Was für eine unnötige Niederlage! Seit gefühlten Jahren mal wieder auf einem Rasenplatz stehend, gingen wir wiedermal mit einer nahezu-Notelf ins Spiel. Die Gastgeber legten los wie die Feuerwehr. Erst nach der obligatorischen ersten Viertelstunde erwachten wir aus unserem Schlaf (Treffpunkt war bereits 8.30 Uhr). Als Hannes mehr oder minder zufällig im 5m Raum an den Ball kam, netzte er in gewohnter Manier ruhig ein. Wie gemalt in unserer derzeitigen Situation, fiel dann 2min später schon der Ausgleich. Problem wie immer: die mangelnde Zweikampf-Nähe und Härte. Noch vor der Pause vollendete Westend zum 2:1, was zu diesem Zeitpunkt höchstverdient erschien. Der Pfiff zur Pause erlöste uns erst einmal von unseren Leiden (die Menschen draußen, die dem Treiben zuschauen mussten). Überraschender Weise lief die Partie im zweiten Abschnitt völlig anders. Zweikampf war nun unser erster Vorname. Druck und Spielfreude hießen die Zunamen. Kurz nach der Pause geriet auch unser Teilzeit-Läufer mit zeitweisen Zahnarzt-Terminen unter Beschuß. Geschuldet waren diese Schüsse einem desolat getretenen Elfmeter, der bei ihm überraschender Weise keinerlei Gewissensbisse erzeugte. Das überraschte mich schon, daß er auf Kritik immer noch so offensiv reagierte. Kritikresistenz???? Das war nun schon das zweite Mal nintereinander, daß ein für mich persönlich "unsicherer" Strafstoßschütze antrat. Daraus werde auch ich meine Lehren ziehen. Ab jetzt wird der Schütze vorher festgelegt. Dann trage zumindest ich eine Mitschuld. Aber weiter im Text........Gerade als ich mich mit Börn auf die Auflösung des Vorstopper-Postens einigte, rollte einer der wenigen Angriffe im zweiten Abschnitt der Gastgeber auf Manu zu. Der 11er der Westender war schnell und mollig, was ihm zu extremer Gefährlichkeit verhalf und das Eingreifen der Abwehrspieler durch zeitweises Abprallen verhinderte. Genau er machte nach eigener Aussage seinen 28-ten Saisontreffer zum 3:1. Dennoch setzten wir unsere Druckphase fort. Belohnt wurde diese dann durch den hochgradig verdienten Anschlußtreffer, aus stark abseitsverdächtiger Position. Der Börn konnte nach hervorragender Flanke von Seb, den Ball gegen die Laufrichtung des Keepers ins obere rechte Eck köpfen. Hannes zeigte die Marschrichtung an, als er den Ball aus dem Netz holte und mit ihm zum Mittelpunkt lief. Wenn man über den Schiedsrichter der heutigen Partie überhaupt meckern kann, dann ist da wohl der Abseitspfiff zu erwähnen, der Hannes auf dem Wege zum 3:3 unterbrach. Welchen er mit einem Ausbruch zu erwidern wusste, der dem Fukushima Unglück in seiner Lautstärke um nichts nach stand. Nur die Nachhaltigkeit ist wohl in Japan um einiges höher einzustufen. Gelb für Hannes war in diesem Falle wohl für uns noch glücklich gewählt! Einige wütende Flanken führten im Verlauf der letzten Minuten zu sich in Grenzen haltender Gefahr. Der Abpfiff nach einer Minute Nachspielzeit schien etwas unglücklich, da einige Verletzungspausen zu verzeichnen waren. Nur: die Zweete und Erste von Westend traten nach uns und vorallem hinteinander weg an, worauf sich der Schiri genötigt fühlte pünktlich abzupfeifen. Sehr zweifelhaft!!!! Aber Kopf hoch, das Glück muss uns auch mal wieder zur Seite stehen, warum nicht nächste Woche zu Hause gegen Rudow??????

Aufstellung:

Alex G.
Börn
Seb
Falko
Junna
Lato
Hannes
Sören
David
       
Benny
Stephan
 
 
     

Wechsler:

Hocker für Stephan in der 70.min

Gelb: Hannes und Junna (wer sonst?)
es fehlten: Andi, Bomber, Hardy, Manu, Sascha, Richy, Marci, Sille, Roland, Majo Zimmi und Lars

 

Torfolge:
0:1
82.min
Hannes
1:1
85.min
-
2:1
36.min
-

3:1
74.min
-
3:2
80.min
Börn per Kopp

22.Spieltag, Samstag, den 26.03.2011, 11.00 Uhr, inne Heimat

Friedrichshagener SV III - TSV Rudow 1888 III 3 : 3 ( 0 : 1 ) , Tip: 2:1

3
-
tsvr
3 : 3 ( 0 : 1 )

Was für ein Match! Streng beeinflusst zwar vom außerordentlich wacklig auftretenden "Un"parteiischen, jedoch spielerisch zeitweise attraktiv. Wenn Seb gepfiffen hätte, wäre dieses Ressort zwar kompetent ausgefüllt gewesen, aber ein Loch wäre in der Abwehr entstanden. Außerdem hat der Gast bei lizensierten Schiedsrichtern immer Vorrang. Mal abgesehen von Manu`s gelinde gesagt schlechtem Tag. Der Elfmeter kann durchaus als Hand mit "angelegtem Arm" angesehen werden und der Schuß auf Robson kam aus ca.1-2m. Deshalb war der Pfiff durchaus strittig. Gleichzeitig unterbrach er den guten Spielfluss unserer Elf, die sich bis dahin auch mindestens zwei hochprozentige Chancen herausarbeiten konnte. Besonders als Danny und Robson, nur von einem Rudower begleitet, auf das Gehäuse der selbigen zustürmten. Als Danny im korrekten Moment passte, brauchte Robson leider zu lange um den Spannstoß vorzubereiten. Der einzige mitgeeilte Gast konnte noch dazwischen springen und zur Ecke klären. Die erste Strafraumaktion der Gäste führte dann zur oben geschilderten Strafstoßaktion. Verunsicherung machte sich breit, wieder ein Rückstand. Bis zur Pause trat der Gast nun stärker auf. Ein nicht vorhersehbarer Glücksumstand brachte uns den Ausgleich, fast gleichzeitig mit dem Anpfiff der zweiten Hälfte. Danny musste den Platz verlassen, um am nächsten Tage die Zweete zu unterstützen. Für ihn kam zum zweiten Abschnitt also Sören. Kaum angepfiffen, entfachten wir ein Kombinationsfeuerwerk. Wenn ich mich recht entsinne, entstand der von Sören eiskalt vollendete Treffer, durch Direkt-Kombinationen mit Hannes und David über halb links. Der Paß in die Tiefe konnte dann nicht mehr vom Verteidiger verhindert werden. Lange Ecke, halb hoch, Top versenkt!!! Hut ab, Sören! Verdienter Ausgleich zu einem strategisch wichtigem Zeitpunkt. So dachten wir jedenfalls draussen. Dumm nur, daß Manuel den Spielverlauf 7 min später auf den Kopf stellte, als er einen langen Paß derartig falsch einschätzte und unter dem Ball durchlief. Der Stürmer musste nur noch aus Kurzdistanz einnetzen. Obwohl die Gäste bis dahin nichts großartiges zum Spiel beitrugen, führten sie. So kann ein Ergebnis lügen! Das wir gleich weiter ackerten, spricht für unsere mentale Stärke, die selbst nach 5 Niederlagen in Folge, noch anwesend zu sein scheint. Diesmal gab`s sogar ne Belohnung dafür. Nach einer Flanke, die von Sören teils irritierend, teils zufällig unterschätzend für David freisperrt wurde! Den Rest machte David schulmäßig! Knochenhart mit Links, als Dropkick ins rechte Eck, versenkte er die Kugel am glänzend aufgelegten Gäste-Keeper vorbei zum verdienten Ausgleich. Eine Art Befreiung nach dem kurzfristigen erneuten Rückstand. Noch einige Zeit konnten wir den Gegner beeindrucken. Doch zusehens verließen uns die Kräfte. Das seit Monaten bei einigen Spielern vernachlässigte Training zeigte sein grausames Gesicht ( was für ein glänzender Ausspruch, ich hab die .... -FSK18- schon fast in der Hand). Jedenfalls hatte man das Gefühl, der Führungstreffer der Gäste könnte alsbald zur Wirklichkeit reifen. Schwimmfestspiele für ca. 15 Minuten waren die Folge. Angst wäre auf meinen zarten Wangen zu erkennen gewesen. Da ich jedoch fast immer auf Ballhöhe war, konnte mich keiner sehen. Dieser Ort befand sich zu 99% in der Nähe unserer Eckfahne. Genau in diese Angst-Phase, schnappte ein wenig überraschend der Führungstreffer für uns hinein. Stephan köpfte einen, für unter der Bundesliga spielende Spieler, unmöglichen Treffer ins kurze Eck. Ich dachte erst "Kann doch gar nicht sein"! Doch die Kugel zappelte im Netz. Das war 6min vor Ultimo. Ich hoffte diesbezüglich, dass wir unsere Müdigkeit mit dem soeben freigesetzten Adrenalin vertreiben könnten. Pustekuchen. Einen Strich durch die kurz durchdachte Rechnung machte erst Manuel mit dem zweiten großen Bock des heutigen Tages. Komplettiert wurde der Abpraller durch eine klare Abseitsstellung, die natürlich wie selbstverständlich vom Gäste-Schiri nicht geahndet wurde. 3:3 zwei Minuten vor Schluß. Das Lustspiel wurde erst vollendet, als sich der Keeper und dessen schwache Abwehr-Kumpanen über AlexG. beschwerten, er habe mit Absicht ins 100 Kilo-Monster getreten. Kein Mensch seit Heike Henkel und Matti Nykänen kann so hoch springen, ohne Big-Foot dabei zu berühren. Dieses Kauderwelsch verstanden die Rudower jedoch nicht. Schließlich pfiff der grottig agierende Referee die Partie ab und der erste Punkt nach Wochen der Grausamkeiten des Fußballs war gewonnen. Übrigens war Manu der wohl traurigste Mensch auf diesem Planeten. Keiner war ihm böse, so ziemlich aus allen Ecken kamen aufbauende Worte und die Erinnerung daran, wieviele Spiele er uns schon gerettet hat. Auf nach Friedrichshain um weitere Punkte gegen meine Entlassung zu sammeln.

Aufstellung:

Manu
Börn
Seb
Falko
Zimmi
Benny
Hannes
Richy
David
       
Danny
Robson
 
 
     

Wechsler:

Sören in der 46.min für Danny

 

Alex G. in der 60.min für Zimmi

 

Stephan in der 75.min für David

Gelb: Benny, Robson und Danny
es fehlten: Andi, Bomber, Hardy, Lato, Hocker, Sascha, Junna, Marci, Sille, Roland, Majo und Lars

 

Torfolge:
0:1
33.min
-

1:1
47.min
Sören
1:2
54.min
-
2:2
58.min
David
3:2
84.min
Stephan per Kopp
3:3
88.min
-

23.Spieltag, Samstag, den 02.04.2011, 12.00 Uhr, Kurt-Ritter-Sportplatz, Gürtelstr.20

SFC Friedrichshain III - Friedrichshagener SV III 0 : 2 ( 0 : 1), Tip: 2 : 3

sfc
-
3
0 : 2 (0 : 1)

Tach, ihr Freunde der heiteren Muse. Wat fürne Jeneralprobe. Sieg beim Direktkonkurrenten im Schmuddel-Bezirk! Herzinfarkt-Risiko inklusive. Kurze Anekdote: Teilzeit-Mitspieler Thommy Klose betrat die Kabine mit den Worten : "Ick könnte ooch im Sturm spielen!". Die Mannschaft quittierte dies mit geteilter Meinung: teils sich in der Ecke kringelnd vor Lachen, teils mit erschrockenen-verzerrtem Gesichte. Ich muß gestehen auch mir lief ein kalter Schauer den Rücken herab. Kurz danach sagte noch jemand, daß Benny wieder Kapitän sein könnte. Freunde, ist zu viel radioaktives Jod in der Luft? Realität wird wohl bei Euch nicht so groß geschrieben, was??????????? (teils zitiert von Helge Schneider). Ich glaub da hilft nur Haare schneiden! Hat bei Seb und Stephan schon geholfen! Aber zurück zum wesentlichen: Nach dem Spiel zischten die Kronkorken. Prost, Fröhlichkeit allenthalben. Vermutlich besonders bei Alex G., der wohl die Chance der Saison versemmelte. Die war noch einfacher, als Stephan`s Riese bei RW Hellersdorf. Glücklicherweise musste die angedrohte Resektion seiner Hoden nicht durchgeführt werden. Jedenfalls ein verdienter Sieg, aufgerechnet nach Clevernis und Chancenverhältnis! Ballbesitz allerdings genau andersrum. Wie wir alle wissen, funktioniert dies Spiel aber unglaublicherweise durch das Erzielen und Addieren von Toren. Das taten die Gastgeber in der 20.min. Jedoch.......... ins falsche Loch. Was fürn Reim! Durch die überragende Irritation von Benny und Björn, fühlte sich der Verteidiger genötigt, seinen Torhüter mittels Brustschuss zu demütigen. Bis zur 35 min spielten wir nun fortan sicher, waren durch Vorstöße über die Außen oft gefährlich, so auch in der oben teils beschriebenen Situation, als Börn die rechte Seite stürmte und fußgerecht für Alex auflegte. Der völlig erschlaffte Fuß schlapperte den Ball weit am Gehäuse vorbei. Solch Situation wohnt man in seinem Leben nich oft bei, muß ick ooch nich mehr!!! Wie bei den wichtigen Sachen im Leben: einfach steif machen......, dit Been! Die restlichen 10min vor dem Seitenwechsel gehörten dem SFC, der aber im Abschluß blaß blieb, auch wenn er des öfteren zum Torschuss eingeladen wurde. Der Halbzeitpfiff beruhigte ersteinmal meine Nerven. Wir blieben bei herrlichem Früjahrswetter gleich draußen. Gesprochen wurde vornehmlich über die Vorgabe Björn und Benny über lange Kohlen in Szene zu setzen, da die Friedrichshainer Abwehr doch schwach war. Als Zaungäste konnten der verletzte David, Möpper (kieck an!!!!) und für 10min auch Lato begrüßt werden. Dann gings weiter. Druckvoll kamen die homies aus der Kabine. ............STOP..............So mal jetzt was zwischendurch: Durch meine verstrahlte Tochter, muß ich mir im Moment zumindest auditiv die Bekloppten-Sendung reinziehen (Hartz4-Sender Samstag ab 20.15). Da ist der Moderator doch tatsächlich der Mann von Ar*ne Fri*edr#ich. Konnt ick mir jetz nich verkneifn! Unser süßer Marco Schr~ey+l....... Nach Jackass3D ist das zur Zeit mein grösstes Kotzmittel. ...........weiter im Text, also Friedrichshain im Aufwind....aber nur bis zum Strafraum. Ab da total ungefährlich. Nur an eine gefährliche Aktion kann ich mich entsinnen, als jemand über unsere rechte Seite durchbrach und nur knapp Manu`s Gehäuse verfehlte. Im Allgemeinen war aber Manu noch ein wenig Verunsicherung anzumerken, die wie ich finde vollkommen überflüssig ist, da er einer der besten Keeper ist, den ich mir vorstellen kann. Torte spielt ja schließlich nur Aushilfsweise mit. Mit zunehmender Spielzeit kamen mir die SFC-er zu viel durch die Mitte. Um ein wenig mehr Kompaktheit herauszuholen, stellte ich für manche Gemüter ein wenig zu viel um. Stephan kam als hängender Stürmer für Zimmi, Junna ging vor als Stopper, Börn rückte in die Libero-Position, Benny fiel ins Mittelfeld zurück (da Hannes ja ääh seit Minuten den Mittelstürmer mimte). So dann fielen gleichzeitig das Mittelfeld und die Abwehr defensiver aus, was uns helfen sollte, den knappen Vorsprung über die Zeit zu bringen. Wie schön, daß das sogar funktionierte. Denn bis zum Schluß konnten wir die Gastgeber weitestgehend von Manu fernhalten und sogar den einen vollendenden Nadelstich setzen. Da Hannes kurz zuvor verweigerte, schloß dann der andere ehemalige KSC-Fritze erfolgreich ab. Ebenso wie Hannes, hob Junna die Pille over the herausstürzenden Keeper. Doch eben into und nich behind! Der kleine Unterschied! Motto is aber weiterhin: "Alle für alle". Auch wenn mir der Schwachsinn nich janz schlüssig erscheint........... Mit dem 0:2 konnten wir auch den angezeigten 2min Nachspielzeit ruhig entgegen sehen. Sieg, endlich wieder ein Sieg. Nachdem Lübars sicher gestrichen wird, kriegen wir nur einen Zähler abgezogen, Hellersdorf hingegen derer 6,Wacker 6, Hürtürkel 3, Bero 6 und SFC auch nur einen, was uns im Tabellengefüge nach oben katapultieren wird. Auf gehts zur Fortsetzung am nächsten WE gegen die Unaussprechlichen (Malchow West).

Aufstellung:

Manu
Junna
Thommy
Falko
Zimmi
Sören
Hannes
Richy
Alex G.
       
Börn
Benny
 
 
     

Wechsler:

Stephan in der 65.min für Zimmi
Gelb: Falko, Junna und Richy
es fehlten: Andi, Bomber, Hardy, Lato, Hocker, Sascha, David, Marci, Sille, Seb, Roland, Majo und Lars

 

Torfolge:
0:1
20.min
Eijentor

0:2
90.min
Junna

24.Spieltag, Samstag, den 09.04.2011, 11.00 Uhr, Stadion Am Wasserwerk Bezirk Köpenick

Friedrichshagener SV III - Die Namenlosen oder Ungläubigen III 3 : 3 ( 2 : 1 ) , Tip: 3:1

3
-
verkehrsunfall
baby3 : 3 ( 2 : 1 )
darbehindimanni

 

Na Hoppala, nach einiger Zeit der Ruhe habe ich mich nun entschlossen, ein paar Zeilen an Euch zu richten. Wie vielleicht bekannt, bekamen die Gäste ein wenig von meiner/unserer Werbetour gegen die Weinrot-Weißen Haufen mit. Anhängig dazu waren auch meine klitzekleenen Karikaturen, welche nicht gerade Wohlwollen hervorriefen. Komischer Weise sprangen auch tatsächlich einige wenige Hirnlose auf die Kampagne an, was einen schmunzelnden motschke verursachte. Sowas kann man schon mal ein bis zweimal im Jahr machen und wenn`s denn auch noch der etwas in Vergessenheit und in die Bedeutungslosigkeit geratene Schiebermeister ist!!!!! Auf dem Spielfeld war von übermäßiger Hitze nicht viel zu spüren. Ausgesprochen fair muß ich sagen (unter den angegebenen Umständen)!! Ein, zweimal Gehacktes.... mehr war nich. Überraschend erschien mir die Anfangsphase, in der die Gäste zwar gefällig, aber ohne Zug zum Tor agierten. Dies zog sich bis auf einige wenige Ausnahmen durch das gesamte Match. Als Tabellenführer!!!! Genau in diese ruhige Anfangsphase hinein fiel unser Führungstreffer, der geschürt durch einen brontalen Fehler der etwas hakligen Abwehrrecken, eiskalt durch Marcelinho genetzt wurde. Er konnte den durchgelassenen Ball aufnehmen und den Keeper veräppeln. 12min später geschah ähnliches. Wieder gestaltete sich die Abwehrarbeit von "denen" äußerst diletantisch. Erneut ein sich durchgetankender Stürmer........... diesmal aber knapp im Strafraum gefällt---------> Strafstoß Nr.1. Dieser so etwas von sicher eingepflasterte 11m wurde von Basti getreten. 2 : 0. Genau der stand auch im Mittelpunkt der nächsten größeren Aktion. Das es die wohl entscheidendste Situation dieses Unentschiedens war, wurde erst nach dem Verschuss des Junna klar.Es geht also hier um den zweeten Elfer. Basti in Richtung Tor stürmend, wurde abgedrängt bis ans Strafraumeck in Richtung Eckfahne. Der leicht mopplige Keeper kam `nen Augenblick zu spät. Basti nutzte die Gegenheit einer Berührung von hinten, zu einem sterbenden Schwan. Das einzig richtige passierte, der zweete Elfer. Dummerweise verschoß ihn der Junna, in Lato-Manier rechts am Tor vorbei. Zwischenzeitlich hatte ooch noch Hannes einen Riesen, als er `nen Lupfer probierte, der aber in den Armen des Hüters landete. Was ich damit sagen wollte: Die erste Halbzeit war die unsrige. Gestört wurde diese Feststellung nur durch den ersten bis zu Ende vorgetragenen Angriff der Gäste. Der Anschlußtreffer war die Folge dessen. Shit, gerade kurz vor der Pause. Das neu getankte Adrenalin der Unausprechlichen war förmlich zu riechen. Genauso kamen sie auch aus der Pause. Wir hatten im zweiten Abschnitt zwar noch die eine oder andere Möglichkeit zu erhöhen bzw. den gleich noch zu erwähnenden Ausgleich in eine Führung zu wandeln, a ber wie angesprochen kamen uns "die" zuvor, als sie den zweiten gut gespielten Angriff zur Vollendung brachten und damit den sich andeutenden Ausgleich erzielten. Mir wurde ganz schummrig, eine Art von Deja-vu ereilte mich................ mit Gänsehaut verziert. Bloß nich schon wieder, dachte ich. Ich nehme an, es ging nicht nur mir so. Es begann nun die Phase, in der wir wie in den letzten Spielen üblig, etwas müde wurden. Die Zweikämpfe konnten nun nicht mehr mit gewohnter Härte geführt werden. Trotz Gäste-Druckphase entstanden kaum Hundertprozentige. Im Gegenteil, Hannes hatte noch einen Riesen: allein ca. 12m vor dem Tor stehend, rutschte die Pille komplett über den Spann. Schade, schade. Um so überraschender war dann der Führungstreffer für uns, als der eingewechselte Sören erneut ein Jokertor erzielte. Zudem mit einem "knüppelharten" Gewaltschuß und zugegebener Maßen mit gütiger Mithilfe des Keepers! Das war in der 85.min. Parallelen taten sich auf.......TSV Rudow, Hallo klingelts????? Wobei, zwischen Führung und erneutem Ausgleich entstand diesmal eine Lücke von 3 min und nicht von 2 min! Ja, tatsächlich wieder die selbe Scheiße. Abgefälschtes Schweinetor kurz vor Schluß, wir scheinen ja dies Jahr dafür prädistiniert zu sein. Im Nachgang ist, wie auch im Bericht der Gäste erwähnt, ist das Ergebnis schon verdient. Wir in der 1. und die in der 2.Halbzeit! So is dit Leben. Komm wa mal zu Referee, die Gäste werden sagen, er habe sie im 1.Abschnitt verpfiffen, wir führen in dieser Hinsicht die zweite Halbzeit an. Nr.3,.......... fällt uns dabei etwas ein. Ja, genau zweemal erhielt er Gelb!!! So einige Entscheidungen waren unserer Meinung nach eichelartig. Aber Schwamm drüber. Hauptsache nicht verloren und das gegen den Tabellenersten. Eine Serie: 3 Matches nicht verloren....... Zur Verteidigung dieser Serie reisen wir next week zu Rehberge, die im Moment die bessere Form als unser Vor-Gegner zu haben scheinen. Beton einrühren und etwas Glück werden uns zum Siege führen. Mal sehen wie die Aufstellung aussieht! Ich werde das diesmal nicht negativ beeinflussen können, da ich ja bekannter Maßen auswärts unterwegs bin. Glück auf!

P.S. Bin schon mal auf den Bericht gespannt, wenns keinen gibt, dann gibts Backenplatten!!!!!!!!!!

Aufstellung:

Torte
Junna
Seb
Falko
Zimmi
Benny
Hannes
Robson
Richy
       
Basti
Marci
 
 
     
Wechsler: Sören in der 60.min für Marci

 

Lato in der 75.min für Robson
Gelb:
es fehlten: Andi, Bomber, Hardy, Manu, Stephan , Hocker, Sascha, David, Sille, Börn, Roland, Majo, Alex G. und Lars

 

Torfolge:
1:0
10.min
Marcelinho
2:0
22.min
Basti 11m
2:1
41.min

2:2
54.min
3:2
85.min
Sören
3:3
88.min

25.Spieltag, Sonntag, den 17.04.2011, 14.00 Uhr, Afrikanische Str.

BSC Rehberge III - Friedrichshagener SV III 2 : 0 ( 1 : 0), Tip: 2 : 2

rehb
-
3
2 : 0 (1 : 0)

Aufstellung:

Manu
Börn
Junna
Richy
Zimmi
Benny
Hannes
Mike Jahn
Sören
       
Stephan
Mike Dittberner
 
 
     
Wechsler: Sebn in der 44.min für Hannes
Gelb:-
es fehlten: Andi, Bomber, Hardy, Marci, Hocker, Sascha, David, Sille, Falko, Roland, Majo, Alex G., Lato und Lars

 

Torfolge:
1:0
25.min

2:0
82.min

N13.Spieltag, Samstag, den 23.04.2011, 14.00 Uhr, Laubacher Str, Eingang Fehlerstr.

Friedenauer TSC III - Friedrichshagener SV III 4 : 2 ( 2 : 1), Tip: 5 : 2

friede
-
3
4 : 2 (2 : 1)

Lange konnten wir mit 10 Mann bestehen, selbst als schnell hintereinander 2 Tore gegen uns fielen. Der sich sofort anschließende Treffer durch Börn spricht ebenfalls dafür. Stark defensiv, aber mit ungeheurer Kampfkraft schafften wir sogar den überraschenden Ausgleich. Auch wenn der durch überragende Mithilfe der Gastgeber entstand. Der Ausgleich hielt sogar über Zwanzig Minuten und die zugereisten Rehberger wollten eigentlich schon bestellen............ Da überraschte der Falko, der sonst seiner Umwelt so ruhig wohlgesonnen ist, mit perfidem Gesäusel. "Du dummes ........schwein" hallte es aus seinem Thüringer Halse. Rot war da wohl nicht verkehrt. Sein Konkurrent in dieser Situation erhielt ebenso den Roten Karton. Dies registrierte er mit einer Speichelprobe in Richtung unseres Maulhelden. Kurioserweise bekam das der Schiri mit und verzeichnete dies auch in seinem Sonderbericht. Für diesen Aussetzer erhielt Falko vier Spiele. Somit ist er auch in der neuen Saison noch 1 Spiel gesperrt. Da es sich aber um die Pokalbegegnung handeln wird (selbst bei einem Freilos wäre er grundsätzlich für Erste oder Zweite spielberechtigt) ist das egal! Nochmal glimpflich abgegangen! Jedenfalls zerstörte die Rote unsere Ordnung in der Abwehr, so dass wir nunmehr zu neunt, den schnellen Spitzen ausgeliefert waren und die Gastgeber noch Treffer 3 und 4 erzielen konnten.

Aufstellung: 10 Mann

Manu
Börn
Seb
Falko
Junna Zimmi
Benny
Sören
Richy
       
Stephan
 
 
     
Wechsler: -

Rot:

Falko in der 79.min wegen Beleidigung
Gelb: Junna/Seb
es fehlten: Andi, Bomber, Hardy, Lato, Marci, Hocker, Sascha, David, Sille, Hannes, Roland, Majo, Alex G. und Lars

 

Torfolge:
1:0
34.min
2:0
38.min
 
2:1
42.min
Börn

2:2
60.min
Eigentor
3:2
84.min
4:2
87.min

27.Spieltag, Samstag, den 08.05.2011, 11.45 Uhr, Brahestr.

Charlottenburger FC Hertha 06 III - Friedrichshagener SV III 6 : 2 ( 3 : 1), Tip: 2 : 2

cfc
-
3
6 : 2 (3 : 1)

Grausame Beteiligung zu diesem Match. Hannes musste einen Treff mit seinen angereisten Kumpels absagen, damit wir überhaupt spielen konnten. Die mit der zur Halbserie aufgelösten Zweeten angetretenen Gastgeber dominierten verständlicher Weise sofort. Ein Fauxpax Börn´s geleitete Hertha schon zu früh auf die Siegerstrasse, die nur scheinbar durch Benny unterbrochen wurde, als er in der 14.min den Ausgleich erzielte. Nur 5 min später ging das Hase und Wolf-Spiel wieder los. Den Halbzeitstand kann man hier noch als glücklich einschätzen, da die 06er zu verspielt vor dem Tor waren. Das 4:1 nach dem Pausentee geriet nun zur Spielentscheidung, den Mike kurze Zeit später noch kosmetisch verbessern konnte. Die abschließenden Treffer zur höchsten Niederlage der Saison fielen aufgrund zunehmender Müdigkeit, die ziemlich verständlich war.

Aufstellung: 9 Mann

Manu
Börn
Falko
Lato
Marci
Benny
Hannes
Mike Jahn
       
Stephan
 
 
     
Wechsler: -
Gelb: -
es fehlten: Andi, Bomber, Hardy, Seb, Zimmi, Hocker, Sascha, David, Sille, Roland, Majo, Alex G., Lars, Junna, Sören und Richy

 

Torfolge:
1:0
5.min
1:1
14.min
Benny
2:1
19.min
3:1
27.min

4:1
49.min
4:2
55.min
Mike Jahn
5:2
82.min
6:2
90.min

29.Spieltag, Samstag, den 21.05.2011, 15.30 Uhr, Columbiadamm

BSV Hürtürkel III - Friedrichshagener SV III 3 : 4 ( 0 : 4), Tip: 1 : 2

hürtürkel
-
3
3 : 4 (0 : 4)

Trotz der nur zehn Mann hatte ich im Vorhinein das Gefühl gewinnen zu können. Bei meiner Hospitation vier Wochen zuvor, konnten die Kreuzberger in keinster Weise überzeugen. So war das auch heute, mit kleiner Einschränkung: die Oberschenkel des Mannes mit der Nummer 10 der Gastgeber. Aber dazu später. Nach schneller Führung per gerechtfertigtem Elfer hatten wir das Spiel trotz Unterzahl im Griff. Erst kurz vor der Pause drehten wir "scheinbar" den Hahn zu. Erst Manne per Schlenzer-Freistoß, dann David mit technisch starkem Abschluß und Marci in Gerd Müller-Manier. Drops gelutscht? Denkste! Nach der Pause lief erst einmal alles nach Plan weiter.Erst der Anschlußtreffer in der 56.min machte die Gastgeber wieder heiß. Manu sah den Schlinger-Schuß zu spät. Kein Problem so dachte man. Wenn da nicht 2 Minuten später der nächste Treffer für Hürtürkel gefallen wäre. Nervosität kehrte in mein jugendliches Gesicht zurück. Das war das zweite Tor des "Zehners". Was für ein Strahl. Der Ball wäre ohne Netz wohl noch bis in die Hasenheide geflogen. 14 min hielt unser 10 Mann Abwehrbollwerk, dann kam erneut der Mann mit dem Dampfhammer. 3:4, sämtliche Spieler der Gastgeber hatten nun eine Wunderkerze im Arsch und waren motiviert bis in jede schwarze Haarspitze. Wir hatten jetzt also die Pflicht mindestens noch 16 min das Tor sauber zu halten. Zum ersten Mal seit Wochen gelang uns das. Ein zum Schluß umjubelter Sieg, der meiner Meinung nach auch hochgradig verdient war, da nur der Dampfhammer die Kreuzberger im Spiel hielt.

Aufstellung: 10 Mann

Manu
Majo
Sille
Richy
Zimmi
Benny
Marci
Stephan
David
       
Manne
 
 
     
Wechsler: -
Gelb: Manne, Benny, Sille
es fehlten: Andi, Bomber, Hardy, Sören, Börn, Hocker, Sascha, Falko, Seb, Hannes, Roland, Junna, Alex G. und Lars

 

Torfolge:
0:1
11.min
Zimmi 11m
0:2
35.min
Manne FS
0:3
42.min
David
0:4
45.min
Marci

1:4
56.min
der türkische Hammer
2:4
59.min
der türkische Hammer
3:4
73.min
der türkische Hammer

30.Spieltag, Samstag, den 28.05.2011, 16.00 Uhr, В центре истинный футбол

Friedrichshagener SV III - FC Hertha 03 Zehlendorf IV 4 : 2 ( 3 : 2 ) , Tip: 3:0

3
-
h03
4 : 2 ( 3 : 2 )

Versöhnlicher Abschluß einer besonders in der 2.Halbserie verkackten Serie. Benny macht sich schlußendlich noch zum Schützenkönig. In der Partie die wir von Anfang bis Ende dominierten, hatte man nie das Gefühl in Gefahr geraten zu können. Majo half trotz Phlipi`s Jugendweihe noch bis zur 40.min aus, da wie in den letzten Wochen zuvor auch heute die Personaldecke einer vom Vietnamesen ähnelte (sehr dünn). Auch Seb tat das. Er linierte am Sonntag ein Oberliga-Spiel in Leipschsch. Trotz der Verletzungsgefahr lief er heiß und kam in der 70.min. Erwähnenswert auch der Alleingang Junna`s, der durch die gesamte Abwehr spazierte und dann konsequent einnetzte. Wenn es ihm die Abwehr auch sehr leicht machte, muß man das erst einmal hinkriegen. Zimmi gab noch ne Runde für`n Ausstand, andere die ich vergessen habe auch. Der Abend gestaltete sich feuchtfröhlich. Erst aufm Platz: u.a. das Champions-League Final, dann Kino Union. Durch mehr oder weniger zu junge Kollegen wurde uns der Eintritt jedoch verwehrt. Wenn ich auch vermute, daß der Mob von ca. 12, 13 Mann den Einlasser verunsicherte. Das gleiche Spiel dann bei unserer nächsten Idee in einen Nachtclub eintreten zu wollen. Freiheit fuffzehn hieß der. Hier hieß das Motto nicht Ü30, dennoch kein Einlass! Ausrede: Kurze Hose von Manne, Alpha Industies Sweater und eine löchrige Hose meinerseits. Was für ein Löt-Zinn. Ejal, wir gingen zum Schloßplatz und nahmen ein paar Pilsner bei der kleinsten Brauerei. Schlußendlich nahmen wir den Nachtbus und versuchten fatalerweise erneut ins Union zu gelangen. Dies scheiterte wieder, wohl auch an dem fortgeschrittenem Alkoholgenuß. Da der weitere Genuß hier verwehrt blieb, entschlossen wir uns zum Kümmel zu ziehen, da es dort "Frischbier" zu trinken gab. Dort endete unser letzter Spieltag mit Spaß und guter Laune.

Schlußwort: Wir bedanken uns bei Zimmi für die geleisteten Dienste und den vorbildlichen Einsatz und wünschen viel Erfolg und genauso viel Spaß (dürfte innne 40er schwierig werden). Allet Jute, wir sehn uns !

Aufstellung:

Manu
Majo
Zimmi
Richy
Junna
Benny
Hannes
Marci
Sören
       
Stephan
Börn
 
 
     
Wechsler:

Phili in der 40.min für Majo

Seb in der 70.min für ??? (hab ick vajessn)

Gelb:-
es fehlten: Andi, Bomber, Hardy, Hocker, Sascha, David, Sille, Falko, Roland, Alex G., Lato und Lars

 

Torfolge:
0:1
13.min
1:1
17.min
Benny (fast ET des Keepers)
2:1
27.min
Benny
3:1
36.min
Junna
3:2
39.min

4:2
52.min
Phili

Damit steht Benny als Torschützenkönig der Dritten fest!!!!!!!!!

Name
Tore
Spiele
Gelb
Gelb/Rot
Rot
1.
Henke, Benjamin
7
24
2
0
0
2.
Flöter, Steven
6
5
0
0
0
3.
Schöbe, Björn
5
24
1
0
0
Gärtner, Torsten
5
3
0
0
0
Kalisch, Sören
5
21
0
0
0
6.
Mielenz, Gunnar
4
17
5
1
0
7.
Seiferth, Patrick Rolf
3
4
1
0
0
Koch, Johannes
3
16
4
0
1
9.
Szczech, Marco
2
1
0
0
0
Dittberner, Maik
2
5
0
0
0
Müller, Manuel
2
2
0
0
0
Oehlert, David
2
3
0
0
0
Gruner, Roland
2
9
0
0
0
Lehmann, Stephan
2
14
0
0
0
Zimmermann,Jan
2
19
1
0
0
Koniaev, Alexei
2
4
1
0
0
Wachendorf, Marcel
2
7
0
0
0
18.
Manger, Sebastian
1
1
0
0
0
Günther, Alexander
1
14
1
0
0
Karioth, Philipp
1
1
0
0
0
Jahn, Mike
1
2
0
0
0
Braaksma, Danny
1
2
0
0
0
Berlin, Robert
1
3
0
0
0
24.
Dönitz, Rene
0
1
0
0
0
Wollny, Lars
0
5
0
0
0
Klose, Thomas
0
1
0
0
0
Hohensee, Mario
0
13
1
0
0
Hornig, Sebastian
0
15
3
0
0
Houben, Ralph
0
1
0
0
0
Sill, Alexander
0
7
1
0
0
Brauer, Michael
0
7
0
0
0
Reimann, Andreas
0
0
0
0
0
Lang, Richard
0
7
1
0
0
Wild, Hardy
0
4
0
0
0
Henschel, Yves
0
3
1
0
0
Donath, Andre
0
8
0
0
0
Geisendorf, Stefan
0
1
0
0
0
Degner, Falko
0
18
2
0
1
Delgado Cuervo, Manuel
0
22
1
1
0
Zivkovic, Sascha
0
1
0
0
0

   
 
©2002 Haschi