Berichte der Saison 2005/2006

1.Mannschaft - Saison 2005/2006, Kreisliga B, 2.Abteilung

Oddset Cup , Sonntag, den 31.07.2005, 15.00 Uhr, Sportplatz am Wasserwerk

Eintracht Friedrichshagen - Sportfreunde Johannisthal 1 : 3 ( 0 : 1 )

-
1 : 3 ( 0 : 1)

 

Torschütze:
1 : 3
ca.85..min
Philippo

 

1.Spieltag, Sonntag, den 07.08.2005, 15.00 Uhr, Sportplatz am Wasserwerk

Eintracht Friedrichshagen - Norden-Nordwest II 1 : 1 ( 1 : 1)

-
1 : 1 ( 1 : 1)

 

Torschützen:
? min
1 : 0
der Ralf
45.min
1 : 1
der Gegner

Ach watt hätt ditt fürn schöner Tach werden können. Dit Wetter juut (wenn ooch keen Eintracht-Wetter), der Jegner dünne. Aber wie dit eben so iss, Changsen verjeigen wird eben bestraft. Von Anfang an hatten wa wohl den Jegner im Jriff, mal mehr, mal wenjer. Doch die Riesen, die da verjeben wurden, waren doch, doch wirklee 100% -je . Ick wees jarnich mehr wie ville dit inne 1.Halbsseit warn, aber jenuch uff jeden Fall. Wenichstnz konnte "der Ralf" die wunderschön jetretene Flanke per Kopp netzen, wat dit Heißblut uff de Ränge ssum köcheln brachte. Der Dämpfer denn kurz vorm Pausentee: "Ecke Tor, war schon immer so", nur uff de falsche Seite, wa! Soon Schiet, dachten wa uns draußen. Nach de Pause war erstma ne Menge Rumpel, unser Keeper glänzte noch einje Male. Ooch Changsen wurden wieder rausjearbeitit, aber dit alte Lied...... Noch ssu erwähnen wäre die "Rote" fürn Ali, waller ssu langsam wa und Roberto von hinten umschlajen mußte. Ssurecht Rot!

Schade, Schade. Nach diesem, seit Jahren, schlechtesten Auftakt, könn wa am nähsten Wochenende in Charlottenburch bzw. Ankara nur hoffen, daß sich die Laje am Tor-Markt verbessert.


2.Spieltag, Samstag, den 13.08.2005, 14.00 Uhr, Spandauer Damm

Igdir Gücü - Eintracht Friedrichshagen 2 : 2 ( 2 : 1 ) mein Tip - 1 : 2

Torschützen:
1:0
12. min
Çik Çik Çik
 
2:0
25. min
Atatürk
 
2:1
31. min
Stocki - 11m

 
2:2
90.min + 2
Karsten (Kopfball-Torpedo)

Meine Herren, wie Mike zu mir sagte: "Das war das schlechteste Spiel was ich je gesehen hat." Das hab ich zwar nich so krass gesehen, aber doll war`s nich. Die ersten zehn Minuten sahen ordentlich aus: ein bißchen über die außen und einige Torschüsse. Jedoch brachte die 1 : 0 - Führung der Asiaten Unruhe ins Match. Die Abwehr gleichte einem Hühnerhaufen. Diese, jene, welche wurde angeführt von Danny, der nicht nur nach meinem Dafürhalten etwas langsam wirkt, und man kann nicht immer alles mit Übersicht regeln. Da ich mich jedoch nicht als Trainer oder ähnliches aufspiele, bleibt das nur als Randbemerkung stehen. Jedenfalls lief bis auf ein paar Schüsse nicht viel zusammen. Nachdem nun das 2 : 0 gefallen war, welches zu einem nicht unwesentlich großem Teil Schuld des Keepers war (98%), wachte die Truppe wieder etwas auf. Als der Schiri komischer Weise auf den Punkt zeigte, witterten nicht nur die Spieler Morgenluft. Die perfekt gefüllte Banderole ( Mike, Falko, Möppschen, Benny Beck, Sommerlatte samt Kumpel und meine Wenigkeit) japste vor Freude über den von Stocki perfekt, in Neeskens-Manier, eingewichsten Elfer. Nach der Halbzeit wurden dann Karsten und Hillert eingewechselt. Der an diesem Tage schwache Hühnerknochen (nach eigenem Bekunden) und der glücklose Flöte wurden ausgewechselt. Martin ging nun nach vorn und sollte mehr Dampf in die Offensive bringen, was erst in der Schlußviertelstunde klappte. Ein Highlight war die Gelb-Rote Karte von Hilli , der sich die beiden Karten innerhalb von 7 Minuten zeigen ließ, welche aber nach seiner Meinung nicht gerechtfertigt waren. Immerhin hielt Enrico noch einen Strafstoß der Türken, womit er seinen Patzer wieder gut machen konnte. Die Entstehung dieses Pfiffs war wohl die Krönung der schwachen Schiri-Leistung, denn er war eine Fars. Der Gegenspieler von Polski stolperte wohl über seine mißgebildeten Beine und bekam dafür die Konzession-Entscheidung zugesprochen (für unseren Elfer). Glücklicherweise wurde die Drangphase am Ende des Spiels durch Karsten mit dem 2 : 2 belohnt, was auch für uns Zuschauer die lange Anreise und Fußweg lohnend machte.

Spieler des Tages : Stocki ( viele Aktionen, Elfer verwandelt , Anteiber und Kämpfer) und Torte (Bester Wechsel-Spieler)


3.Spieltag, Sonntag, den 21.08.2005, 15.00 Uhr, Sportplatz am Wasserwerk

Eintracht Friedrichshagen - SC Union 06 1 : 1 ( 0 : 1 ) Mein Tip: 3:1

-
1 : 1 ( 0 : 1)

Torschütze: Stocki ( 75.min)


4.Spieltag, Samstag, den 03.09.2005, 13.15 Uhr, Käthe Tucholla-Stadion

SSV Köpenick / Oberspree II - Eintracht Friedrichshagen 1 : 0 ( 0 : 0) Mein Tip : 1- 3

-
1 : 0 ( 0 : 0)

Torschützen: Schwabbel 83.min

Eigentlich hätte dieses Spiel keinen Sieger verdient gehabt. Zerfahrenes Spiel auf beiden Seiten, mit jeweils drei 100%-igen Chancen. In unseren Fällen wurde der Ball mit dem Kopfe über das Gehäuse gelegt, sowie ein Elfer nicht gegeben, der noch im hinteren Teil dieses Berichtes besprochen werden muß. Die " Bösen " fanden mit Ausnahme Ihrer dritten und letzten Groß-Chance Ihren Meister in Torti, der wieder zweimal die Kohlen aus dem, in diesen Fällen sehr sehr heißen Feuer holen mußte, denn der lang aufgeschossene 9-er von Mechanisierung-Zwee stand beede Male alleene vor de Kiste!!!

Das nützte am Ende nichts als der schwabbelige Köpenigger Stürmer sich gegen den in dieser Situation indisponierten Börn mit dem Kopfe durchsetzen konnte. Bumm, 1 : 0 in der 83.min. Schade für uns Zuschauer, denn wir hatten mit zwei komisch anmutenden Gegnern schon zwei Opfer festgelegt, die als "Bibo" ( Nr. 2 ) und "blondgefärbter Asi" bezeichnet wurden. Nachdem Treffer verstummten wir einige Minuten lang. Bis zu dem besagten verweigerten Strafstoß, der von dem, ich muß es in diesem Fall so krass sagen, "sla....... F...fehler", nicht gegeben wurde. Dabei sah alles danach aus. Er pfiff, zeigte dem Keeper Gelb und neigte seine Krepel-Hand, von uns aus gesehen, in die richtige Richtung. Nur der Unterschied war, er zeigte auf Abstoß und nicht auf den Punkt. Nicht nur der gewaltbereite Mob draußen erzürnte! Die Spieler waren außer sich, gibt es doch solch eine Regelauslegung garnicht. Er kann dem Torhüter nich Gelb zeigen, ohne dann Elfer zu geben! Angeblich waren es 2 Situationen ! Hääää?? Unglaublich! Nach dem Spiel war selbst unser Coach uff 180 und brüllte den Ka......kopp voll, er solle doch stehen bleiben, was er dann tat und ihm die Sache mit den "2 Situationen" zu erklären versuchte! Was für ein Arsch! Was bleibt - "Bei Oddset wär`s juut : 3 aus 4" ( Original-Zitat vom Dicken), aber in unserem Falle wohl nich so!


5.Spieltag, Sonntag, den 11.09.2005, 15.00 Uhr, Sportplatz am Wasserwerk

Eintracht Friedrichshagen - BSV Al-Dersimspor 2 : 0 ( 0 : 0 ) Mein Tip- 4 : 1

-
2 : 0 ( 0 : 0)

Torschützen:
1:0
72. min
Martin
 
2:0
90. min
Oki

Kinder, Kinder wat ham wa jewartet bis dit endlee Wirkleekeit jeworden is. Ninn Sieg , und denne ooch noch jejen den Tabellnführa wa! Klasse Jungens wa?

Ein Stein fiel wohl nicht nur uns Zuschauern vom Herzen. Den Spielern sah man die Erleichterung an, als Oki die Pille nicht nur aus kurzer Distanz, sondern auch aufs leere Tor einlegte. Der Jubel schien ins unermeßlich-laute zu gehen, Menschen lagen sich in den Armen. Scherzchen bei Seite! Das Ganze Spiel über sah es wiedereinmal nach einem 0:0 aus. Beide Truppen konnten sich nicht entscheidend gegen die Abwehrreihen durchsetzen, nicht gerade aufregend wie ich fand. Erst als das 1:0 fiel, daß fast wie ein Zufallsprodukt schien, platzte der Knoten! Dies könnte natürlich auch an der nun notwendigen offensiveren Auslegung unserer "Freunde" gelegen haben. Jedenfalls nahmen wir uns die Räume die uns angeboten wurden und spielten schnell über die Außen, was noch einige hochkarätige Chancen für uns brachte. Erst in den Schlußsekunden aber konnten wir den o.g. Siegtreffer erzielen. Zu erwähnen wäre noch, daß die Umstellung der Abwehr, Danny ziemlich gut zu tun scheint. Topspieler gabs diese Woche meiner Meinung nich. Der Star ist die Mannschaft!!! Wat fürn Sitat!

Diesmal gibts nix weiter Lustiges zu erzählen, außer daß die Türken eben nich verlieren können und einer, jener welcher in den Weiten Konstantinopels erwachsen geworden war, in seiner beschissenen Ehre gekrängt schien und Dan sowie Hühnerknochen zwecks Boxing anjuckte. Die Situation hätte wohl bei einer Schelle eskalieren können, denn die halbe Dersim-Truppe stand mit Döner-Sicheln in den Augen in Warteposition. War nich, besser is!

Scheiß drauf : 3 Punkte - Deckel drauf .

Allet Juute wünscht die Holding den Auswanderern der Eintracht: Phillippo, Möppschen und "der Ralf". Viel Erfolg in Australien im Beruf und den sonst von Euch angepeilten Zielen!


6.Spieltag, Sonntag, den 18.09.2005, 13.00 Uhr, Buschkrugallee

VfB Concordia Britz II - Eintracht Friedrichshagen 0 : 2 ( 0 : 2 ) Mein Tip - 2:2

-
0 : 2 ( 0 : 2 )

 

Torschützen:
0 : 1
14.min
Hillert
0 : 2
25.min
Quer-Flöte

7.Spieltag, Sonntag, den 25.09.2005, 15.00 Uhr, Sportplatz am Wasserwerk

Eintracht Friedrichshagen - VSG Altglienicke II 2 : 5 ( 2 : 2 ) Mein Tip - 3 : 1

-
2 : 5 ( 2 : 2)

Torschützen:
0 : 1
26.min
 
 
0 : 2
28.min
 
 
1 : 2
30.min
Karsten
 
2 : 2
35.min
Stocki (11m)

 
2 : 3
80.min
 
 
2 : 4
83.min
 
 
2 : 5
90.min
 

Es fing garnich so schlecht an. Chancen gabs, wie z.B. die von Polski, dessen Kopfball auf der Linie geklärt wurde. Jedoch mit dem polnischen Doppelschlag der Flughafen-Anwohner in den Minuten 26 und 28 wurden die Pläne kurzfristig durchkreuzt. Das "kurzfristig" bezog sich in diesem Falle auf ca. 2 min, denn jetzt konnte Karsten nach gutem Eckball von Hühnerbeen in das Tor einköppen. Anschlußtreffer, der Heim-Mob tobte. Auch für uns unerwartet kam der 11m -Pfiff, als Oki eine Grätsche des Rand-Berliner Verteidigers dankend annnimmt und in ihn hineinfällt. Den fälligen Strafstoß kloppte Stocki wiedermal mit "Neeskens-Gewalt" in die Maschen - Der Ausgleich . Hoffnung auf den 2 Heimsieg keimt auf, die auch gleich nach Wiederanpfiff noch mehr genährt wird. Falko und Hühnerknochen haben Groß-Chancen, vergeben aber kläglich. Mehr Ruppigkeiten treten auf, der Schiri wirkt nun etwas aufgeregt. Dieser Eindruck bestätigt sich in der 67.min, als Martin und ein Gast den Roten Karton erhalten. Nach einigen Beschwerden-Rufen aus der Heim-Kurve schwenkt der Schiri erbost um und pfeift fortan nur noch für den Gast (pfeift grinsend mit Blick weg vom Geschehen, hin zu den EF-Zuschauern!!!!). Als die Gäste in der 80.min die Führung durch einen Kopfball nach einer Ecke erzielen, scheint die Sache schief zu gehen, was 3 min später der Realität entspricht. Das 2:5 sehen viele Fans aus Enttäuschung schon nicht mehr, denn sie sind schon in den Gasthof gewandert.

Schade denn wie auch im Bericht von Björn zu lesen ist, waren Chancen genug vorhanden, jedoch fehlte wiedermal der krönende Abschluß. Die polnischen Torkanonen des Vorstadtklubs (aus 2.poln. Liga eingekauft) konnten sich austoben. Das war der Unterschied.


8.Spieltag, Sonntag, den 02.10.2005, 14.00 Uhr, Sportforum Hohenschönhausen

SSG Humboldt - Eintracht Friedrichshagen 2 : 2 ; Mein Tip war - 0:3

humb
-
ef
2 : 2

 

Torschützen:
0 : 1
6.min
Hühnerknochen
 
1 : 1
30.min
Alexander von Humboldt
 
1 : 2
31.min
Hühnerknochen
 
2 : 2
42.min
Wilhelm von Humboldt

9.Spieltag, Sonntag, den 16.10.2005, 12.15 Uhr, Roelkestr.

HSV Rot-Weiß II - Eintracht Friedrichshagen 2 : 1 ( 1 : 1 ) Mein Tip - 2:1

hsv
-
ef
2 : 1 ( 1 : 1 )

Torschütze: Eigentor für uns, derRest ist wohl ejal

Meine Fresse, immer öfter Hiobs-Botschaften vonne Eintracht-Front. Aber lustig war dit schon, ma janz abjesehen vonne ersten 65 Minuten. Denn da warn ja noch alle Spieler der Jastjeber anwesend. Der HSV setzte nicht unbedingt Akzente, die Eintracht wirkte jedoch etwas verunsichert. Das Ergebnis dieser Aussage war ein Grottenkick. Zwei Abwehrfehler von uns (also 2 Tore) und ein Eigentor (Ausgleich für uns). Ach, ick hab noch den Schön Schön - Heber von Martin in Halbzeit 2 verjessen !

Nun aber zurück zum interessanten Teil des Nachmittags. Entfacht wurde Platzverweis-Flut günstigerweise durch `nen absichtlichen Falschflatterer von Lines-Man Ehrlsson. Die darauf wutentbrannten Belagerungen am Schiri, wollte der nich so sehr gerne über sich erjehen lassen. Da zu diesem Zeitpunkt fast ein jeder der Nord-Berliner mit Jelb versehen war, schien es nur `ne Frage der Zeit wann die Ampel-Koalition kommt. Lustigerweise traf es gleich innerhalb von ca. 5 Minuten Zwee Mann. Nichts, aber auch garnichts wurde aus den nun folgenden Chancen, die meist über die linke Seite mit Stocki vorgetragen wurden. Die Köpfbälle: alle samt nich getroffen, Roberto aus kurzer Distanz: schießt den Keeper an. Als dann in der 92.min noch der dritte HSV- Spieler runter ging, wandelte sich dies Fußballspiel zu einer Farce. Zufrieden, daß dies Match endlich vorbei war, fuhr ich sofort nach Hause. Erst als ich das Friedrichshagener Ortseingangsschild erreichte, ließ die Augenverblitzung nach und die Fußnägel rollten sich wieder herab.


10.Spieltag, Sonntag, den 23.10.2005, 15.00 Uhr, Sportplatz am Wasserwerk

Eintracht Friedrichshagen - Berlin Türkspor 9 : 0 ( 1 : 0 ) Mein Tip - 4 : 0

ef
-
tuerkspor
9 : 0 ( 1 : 0)

.

Torschützen:Olli (4x), Benny (2x), Flöte .......mehr wees ick nich mehr

Bericht folgt!!

Bericht is da!!

"Türkspor behält nach Friedrichshagens Kantersieg die Rote Laterne"
(Originalzitat Bodo Boeck im Fußball-Panorama)

Alles begann wie man es sich gegen den Tabellenletzten vorstellte: Schnelles 1:0 durch Olli. Man hoffte nun das zuletzt verlorene Selbstvertrauen wiederzuerlangen. Vielleicht war jenes auch da, jedoch fehlte es an geordneten Spielzügen über die Flügel. Einzelaktionen, speziell durch die Mitte prägten z.B. unser Angriffsbild. Diese Spielart wurde bis zur Pause fortgesetzt. Anscheinend konnte der zwangsweise dienstverpflichtete Interimscoach positiv auf die Truppe einwirken, denn bereits Sekunden nach Wiederanpfiff fiel das 2:0, wiederum durch Hühnerbeen. Erneut Sekunden danach kracht es schon zum 3:0 (11m schon wieder die Vogelgrippensammelstelle). Ab jetzt kam die Sache erst richtig ins Rollen. Die Tore fielen wie Cuba-Orangen in der Hofpause vom Himmel. Diese scheinen mir jedoch nicht besonders erwähnenswert(nicht die Orangen,sondern die Tore!), denn sie fielen immer nach dem selben Schema: schnelles direktes Spiel auf die Spitzen, die dann entweder sofort oder per Querpass abgeschlossen wurden. Rechnet man alle Chancen zusammen, hätte das Ergebnis bei ca. 15 bis 20:0 liegen können, da sich die Ali`s schon nach Treffer Nr.3 vollends aufgaben. Dummerweise outete sich wiedermal ein Gästespieler als GETIER, denn er fühlte sich seiner Ehre beraubt/geschändet und tickte daraufhin vollends aus. Er fühlte sich dazu genötigt Sarah & Phlippi als "Unterleibe" und "untreue Damen" ( Bezeichnungen geändert - FSK 6) zu bezeichnen. Als er für die glorreiche Verteidigung seiner von Allah gegebenen Ehre auch noch die Rote Karte empfing, war wie wir Mitteleuropäer sagen "Polen offen". Zwei Mitspieler des Hirngeschädigten mußten ihn förmlich an der Ballustrade festtackern, um schlimmeres zu verhindern. Hätten sie ihm lieber sein Knoblauchmaul gestopft, denn aus dem selben eufte er dem Referee direkt in die Fratze. Die sich daraus ergebende Sperre dürfte sich vielleicht bis zum Rückspiel hinziehen. Nicht ein jeder besitzt die sprichwörtliche Ruhe eines Friedrichshagener Jungen.

Schade Schade. Ach wie schön ist doch die Gehässigkeit ! Darauf ein dreifach : Cik, Cik,Cik !!!


11.Spieltag, Sonntag, den 30.10.2005, 12.30 Uhr, Friedrich-Ebert-Stadion , Bosestr.-Tempelhof

S.D. Croatia II - Eintracht Friedrichshagen 4 : 3 ( 1 : 2 ) Mein Tip - 2:2

croatia
-
ef
4 : 3 ( 1 : 2 )

 

Torschützen:
0 : 1
3. min
Stocki
1 : 1
37. min
Ante S.
 
1 : 2
38. min
Roberto

 
1 : 3
68. min
Benny Beck
2 : 3
70. min
Steffen K.
3 : 3
74. min
Robert H.
4 : 3
79. min
Dominik M.

12.Spieltag, Sonntag, den 13.11.2005, 11.00 Uhr, Sportplatz am Wasserwerk

Eintracht Friedrichshagen - Borussia Pankow .. : .. ( .. : .. ) Mein Tip - 4 : 1

wet
-
pankow

abgesagt


13.Spieltag, Sonntag, den 20.11.2005, 14.00 Uhr, Darßer Str.

Empor Hohenschönhausen - Eintracht Friedrichshagen 2 : 5 ( 1 : 2 ) Mein Tip - 2 : 0, meine Hoffnung: 1:2

empor
-
erste
2 : 5 ( 1 : 2 )

Torschützen: Börn, Benny Beck und hab ick verjessen

Na kick ma an. Es jeschehen noch Wunder! Mann oh Mann!


14.Spieltag, Sonntag, den 27.11.2005, 11.00 Uhr, Sportplatz am Wasserwerk

Eintracht Friedrichshagen - SV Schmöckwitz/Eichwalde 7 : 0 ( 4 : 0 ) Mein Tip - 3 : 0

ef
-
schmoecke
7 : 0 ( 4 : 0)

15.Spieltag, Sonntag, den 04.12.2005, 13.00 Uhr, Stadion Wilmersdorf

Berliner SV 92 II - Eintracht Friedrichshagen 2 : 1 ( 1 : 0 ) Mein Tip war 0:3

bsv
-
erste
2 : 1 ( 1 : 0 )

Torschütze: Börn


Testspiel, Sonntag, den 15.01.2006, 14.00 Uhr, Am Rosenhag

Eintracht Mahlsdorf II - Eintracht Friedrichshagen 3 : 1 ( 0 : 1 )

em
-
zweete
3 : 1 ( 0 : 1 )

Torschütze: Roberto (Direktabnahme mit Links)

75 Minuten gelang uns gegen den A-Ligisten ein gutes Spiel . Mit dem 1:0 noch vor dem Pausentee kam noch mehr Sicherheit in unser Spiel. Da sich die 1.Halbzeit etwas langatmig darstellte, musste man ja wenigstens die 2. ordentlich gestalten. Dies taten wir so gleich und konnten guten Chancen herausarbeiten, u.a Benny (gut gezirkelter Freistoß), Martin ( Volley mit Links knapp daneben), nochmal Benny mit der Ata und Hühnerbeen vergaben bzw. der gut aufgelegte (Verräter) Elmer verhinderte weitere Treffer. Es kam wie es kommen mußte. Noch nicht einmal der großartige Ehrlsson konnte das 1:1 verhindern, denn der Mahlsdorfer war sogar noch größer als Martin und konnte zum Treffer köpfen. Nun war klar zu spüren, daß Mahlsdorf noch zusetzen konnte und wir eben nicht. Stockfehler in der Abwehr ermöglichten den Gastgebern noch zwei weitere Tore. Besonders das 2:1 fiel durch filigrane Erzielung auf. Eine Dreiband-WM is`n Scheißdreck dajegen. Gegen den Pfosten, dann gegen Ehrle und dann rin. Nummer 3 war dann nur eine Kette von Fehlern. Börn kann dem schnellen Rechtsaußen nicht folgen, der schlägt direkt in die Mitte, wo der bereits eingeschlafene Falko beim Warten auf den Ball, vom vorgestoßenen Mahlsdorfer aus seiner Lethargie gerissen wird. Dieser vollendet schnell und konsequent. Abpfiff!! Schade gutes Spiel. Scheiß Ergebnis! Nächstet Ma würd dit besser!

Noch erwähnenswert: Ehrlsson konnte in seinem Kurzeinsatz gleich mehrere Riesen der Gastgeber bravorös zu nichte machen!!!


Nachholspiel vom 12.Spieltag, Sonntag, den 22.01.2006, 11.00 Uhr, Sportplatz am Wasserwerk

Eintracht Friedrichshagen - Borussia Pankow .. : .. ( .. : .. ) Mein Tip - 4 : 1

wet
-
pankow

ausjefalln


16.Spieltag, Sonntag, den 29.01.2006, 12.15 Uhr, Kokswiese

SV Norden-Nordwest II - Eintracht Friedrichshagen .. : ..

nnw
-
erste
ausjefalln

 


17.Spieltag, Sonntag, den 05.02.2006, 11.00 Uhr, Sportplatz am Wasserwerk

Eintracht Friedrichshagen - Igdir Spor ausjefalln


18.Spieltag, Sonntag, den 12.02.2006, 14.00 Uhr, Poststadion

SC Union 06 - Eintracht Friedrichshagen .. : ..

u 06
-
erste
ausjefalln

19.Spieltag, Sonntag, den 19.02.2006, 15.00 Uhr, Zentralstadion Odernheimer Str.

Eintracht Friedrichshagen - SSV Köpenick/Oberspree II 2 : 2 ( 2 : 2 ) Mein Tip - 3 :1

wet
-
ssv

2 : 2 ( 2 : 2 )

 

Torschützen:
0 : 1
47.min
Tonne
 
0 : 2
55.min
Peden-Paul
 
1 : 2
75.min
Name is mir noch unbekannt - Basti !!
 
2 : 2
90 +4
Martin

Ein ordentliches Spiel, kann man sagen. Bis auf das Nachmittagsschläfchen kurz nach Wiederanpfiff, traf diese Feststellung zu. Von Anfang an wurde versucht über den Kampf ins Match zu rutschen. Die beiden Neuzugänge zeigten sich engagiert. Die Nr. 10 konnte noch nicht ganz in die Fußstapfen unseres Knie-Helden treten, dies jedoch wird wohl nich lange uff sich warten lassen. Einige Chancen wurden herausgearbeitet und ganz in der Manier der 1.Halbserie nicht genutzt. Kein Problem bis dato, denn die Köpenicker waren bis zur Pause harmlos. Aber eben nur bis zur Pause, denn als ich noch den Pausentee in der Hand, den herzerfrischenden Pausenraum der Köpenicker Hockey-Union verlassend auf`s Spielfeld sah, gabs wiedermal nur Blitze. In den Augen meine ich. Wenn zwee sich uneinig sind, freut sich der Schwabbel. Altet Sprichwort, aber mit aktuellem Anlaß. Damit is dit Tor vollends beschrieben. Ich kann zwar keine Namen nennen, aber die betreffenden Abwehrrecken wissen`s sicher. Na ejal. Is ja eijentlich keen Beenbruch. Dumm nur, daß jetzt nichts mehr mit Lockerheit und Spielfluß war. Die Nervosität hielt Einzug. Genauso bei Gegentor Nr. 2 . Ein schlechtes Zuspiel, Marci kann nicht entscheidend klären, der Lockenwickler sagt aus ca. 22 m Danke, und zwar in den Winkel. Zur besonderen Beschreibung der Verhältnisse: Bis hier hin war das die 2. Chance für Mechanisierung. Jetzt gabs noch mehr Aufgeregtheiten. Die Gäste hatten mehr vom Spiel und konnten sich ihrerseits Möglichkeiten erspielen, z.B. als Schwabbel aus 3m zum 0:3 vollenden muß, aber Torti raubkatzenartig die Tentakeln zur Abwehr des Balles ausfährt. Nun kam der Zeitfaktor ins Spiel. Will heißen: wir machten nun Druck, um die Niederlage noch abzuwenden. Einige Riesen reihten sich aneinander und in der Schlußphase gelang auch der Anschlußtreffer, durch den mir noch nich namentlich-jeläufigen Neussujang im Sturm. Hektik kam ins Spiel. Standardsituationen häuften sich, es spielte nur noch Eintracht. Schlußfolgerung: Ecke Tor. War schon immer so! Passte diesmal janz jenau, als Martin in der Nachspielzeit volley verwandeln konnte und damit den kaum noch für möglich geglaubten Ausgleich herstellte. Wochenende jerettet : 4 Punkte. Weiter so.


20.Spieltag, Sonntag, den 26.02.2006, 15.45 Uhr, L.Hennoch-Sportplatz (Anhalter Bhf.)

BSV Al Dersimspor II - Eintracht Friedrichshagen 0 : 1 ( 0 : 1 ) Mein Tip - 3 : 3

al
-
erste
0 : 1 ( 0 : 1 )

Torschütze: Basti

Ein sehr diszipliniert geführtes Match unserer Mannschaft, die durch den schnell erzielten Führungstreffer noch mehr Sicherheit erhielt. Die Gastgeber konnten sich im 1.Abschnitt kaum Torchancen erarbeiten. Wenn doch, dann wurden sie durch die abgeklärt wirkende Abwehr ein ums andere Mal in die Schranken gewiesen.In der 2.Halbzeit war es zumindest nach Ansicht der Coaches ein eher mieses Spiel unseres Teams, da mehr Unordnung in die Spiel-Organisation kam. Man stand nicht mehr zu gut zu den Leuten, kam nicht mehr so schnell wie nötig in die Zweikämpfe. Die Türken besaßen nun doch einige Hochkaräter, die Torte zu ausglühen brachten. Trotzdem alles in allem ein verdienter Sieg. Zu erwähnen wäre noch, daß die Homies die komplette 2.Hälfte zu zehnt spielten und wir dies ganz und garnicht ausnutzen konnten. Basti, der Neuling, kam auch in seinem 2.Match wieder zum Torerfolg.!!!


Nachholspiel vom 16.Spieltag, Dienstag, den 28.02.2006, 18.30 Uhr, Behmstr.

SV Norden Nordwest II - Eintracht Friedrichshagen 2 : 7 ( 0 : 4 ) Mein Tip - 1 : 3

nnw
-
erste
2 : 7 ( 0 : 4 )

 

Torschützen:
0 : 1
11.min
Basti
 
0 : 2
13.min
Martin
 
0 : 3
26.min
Basti
 
0 : 4
44.min
Basti
 
0 : 5
46.min
Martin
 
1 : 5
62.min
 
 
1 : 6
65.min
Hey, was geht. Roberto
 
2 : 6
67.min
 
 
2 : 7
90.min
Der Zeitlose

 

Sensationelle Leistung. Den Gegner einfach überrannt. 80 Minuten totale Überlegenheit. Super Match.


21.Spieltag, Sonntag, den 05.03.2006, 15.00 Uhr, Zentralheizung Odernheimer Str.

Eintracht Friedrichshagen - VfB Concordia Britz II 1 : 3 ( 0 : 1 ) Mein Tip - 4 : 1

wet
-
vfb

1 : 3 ( 0 : 1 )

Torschütze: Robert

Nur ein Wort : desolat.


22.Spieltag, Sonntag, den 12.03.2006, 12.15 Uhr, Stadion Altglienicke

VSG Altglienicke II - Eintracht Friedrichshagen ausgefallen

vsg a
-
erste
ausjefalln

23.Spieltag, Sonntag, den 19.03.2006, 15.00 Uhr, Zentralheizung Odernheimer Str.

Eintracht Friedrichshagen - SSG Humboldt ausgefallen

wet
-
ssg hum

ausjefalln


24.Spieltag, Sonntag, den 26.03.2006, 15.00 Uhr, Zentralheizung Odernheimer Str.

Eintracht Friedrichshagen - HSV Rot-Weiß II 7 : 2 ( 6 : 1 )

wet
-
hsv rw

7 : 2 ( 6 : 1 )

 

Torschützen:
1 : 0
6.min
Basti
 
2 : 0
11.min
Martin
 
3 : 0
30.min
Benny Beck
 
4 : 0
32.min
Basti
 
5 : 0
35.min
Torti ( 11-er)
 
6 : 0
39.min
Basti
 
6 : 1
44.min
 
 
6 : 2
86.min
 
 
7 : 2
86.min
Benny Beck

 

So wat jibs nich oft. Traumfußball in Halbzeit 1. 4:0 nach 20 Minuten!!!!! So , Zahn gezogen . Noch zwei Dinger vor der Pause. Mann oh Mann. In der 2.Hälfte fuhren die meisten Spieler dann die Drehzahl herunter, so daß die Hohenschönhausener noch Ergebniskosmetik leisten konnten


25.Spieltag, Sonntag, den 02.04.2006, 14.00 Uhr, Lobeckstr.

Berlin Türkspor - Eintracht Friedrichshagen 2 : 1 ( 1 : 1 )

tspor
-
erste
2 : 1 ( 1 : 1)

 

Torschützen:
0 : 1
30.min
Börn
 
1 : 1
32.min
wat wees ick denn
 
2 : 1
70.min
Den Namen kann ick weder lesen, noch schreiben

Immer wieder gelingt es uns schlechte Ergebnisse zu toppen! Unglaublich.


Nachholspiel vom 12.Spieltag, Mittwoch, den 05.04.2006, 18.00 Uhr, Sportplatz am Wasserwerk

Eintracht Friedrichshagen - Borussia Pankow 1960 3 : 0 ( 2 : 0 ) Mein Tip - 4 : 0

wet
-
pankow

3 : 0 ( 2 : 0 )

4.Termin gegen die betrügerischen Nord-Berliner!

Es ging träge los. Keine der beiden Kontrahenten konnte großartige Akzente setzen, jedoch machten wir ca. zur Hälfte der 1.Halbzeit das 1 : 0. Durch wen anders als Basti möchte man sagen, denn er trifft ja zur Zeit phantastisch. Auch wenn er diesmal den Ball garnicht mit dem Kopf traf, sondern mit Hals und Schulter. Jedoch ist das auch Scheiß-egal, denn wichtig war nur der jetzt aufkommende Fahrtwind, der nun durch unsere Truppe entfacht wurde. 2-3 mal konnte der Börn die Linie entlang heizen, beim 1:0 war er diesmal mit einer erfolgreichen Flankengebung der Assistent. Nicht lange nach Bastis Treffer folgte auch schon das 2 : 0. Herausgefordert wurde es durch einen katastrophalen Fehler in der Borussen-Abwehr. Martin konnte durch schnelle Reaktion davon profitieren, als er genau durch 2 Abwehrrecken hindurchschlüpfte. Anstelle schnell abzuschließen und den bei mir aufkeimenden Herzkasper einzudämmen, legte er die Pille am herausstürzenden Keeper vorbei. Dummerweise etwas weit in Richtung Toraus vorbei. Aber, aber, der Junge hat ja ne Hunde-Lunge. Schnellen Schrittes trat er über den Ball und konnte den heran eilenden Robert per Hacke bedienen. Jener welcher nun den Ball aus ca. 10m ins fast leere Tor drücken konnte. Von nun an gab`s schon mehrere Chancen, die aber wie gewohnt nicht genutzt werden konnten. In dem nun etwas zickig geführten Spiel ( besonders von den Pankowern ), ragte in Sachen Provokation und Foulspiel der fette Graukopf mit Nr.9 heraus. Permanent war sein Mundwerk geöffnet und man hätte meinen können er sei immer im Recht gewesen, denn eigentlich war er ja ein Unschulds-Lämmlein. Jedenfalls biß er bei Paule und dem Schiri auf Granit, was ihn ziemlich zu ärgern schien, denn er stieg jetzt ziemlich hart ein. Komisch auch, daß der Gästetrainer ebenso ein provokantes Schwein war wie der erwähnte fette "Neuner". Aber jetzt Schluß mit den blöden Fettsäcken. Viel wichtiger war, daß die von Anfang an sicher stehende Abwehr dies auch bis zum Schluß durchhielt. Dummerweise schreibe ich den 2.Teil dieses Berichtes erst heute am Samstag, so daß ich doch tatsächlich, trotz nur geringem Alkoholeinflusses am Mittwoch (wirklich nur 2 Halbe und 2 kleene), mich nicht alleine an den Torschützen des 3:0, inkl. Entstehung erinnern kann. So etwas nennt man wohl Pankow-Alzheimer. Vielleicht kann mir ja der eine oder andere auf die Sprünge helfen.

Die kurz vor Schluß eingewechselten Benny Beck und Marcelinho, hätten sich noch berühmt schießen können, als Benny einen Fallrückzieher aus 10m in die 18.Etage beförderte und Marci allein vor dem Tor stehend, in die Arme des herausfliegenden Gästekeepers schoß.

Döne war nach dem Spiel total "enttäuscht", er hätte so gerne eingegriffen und allen gezeigt " wo`s weh tut"!!!!

Jedenfalls viel Glück für`s kommende Match bei Union 06, da wird wohl etwas mehr Spielfluss und Treffsicherheit verlangt werden.


Nachholspiel vom 18.Spieltag, Sonntag, den 09.04.2006, 14.00 Uhr, Poststadion

SC Union 06 - Eintracht Friedrichshagen 1 : 3 ( 1 : 2 ) Mein Tip 1-1

u 06
-
erste
1 : 3 ( 1 : 2 )

Torschützen: Börn, Basti und Torti!

Im Endeffekt keine Überraschung! Gegen Spitzenteams waren wir in letzter Zeit immer gut drauf!


Nachholspiel vom 17.Spieltag, Mittwoch, den 12.04.2006, 19.00 Uhr, Sportplatz am Wasserwerk

Eintracht Friedrichshagen - Igdir Spor 5 : 1 ( 3 : 0 ) Mein Tip: 3-1

Torschützen: 2x Benny Beck, 2x Martin, Stocki

Jibts denn sowat 2 Tage nach dem Spiel hab ick schon die Torschützen und die Entstehung der erzielten Treffer verjessen.

Naja fangen wa ma mit dem an wat ick noch wees. Schnell solls jehen Spaß solls machen. Das dachte sich wohl Benny Beck als er zum 1:0 ablud. Schönes Ding. Denne hat Stocki noch`n schönet Ding mit da Ata einjepflastert, nach er zuvor bereits den jesamten Platz längs im Sprint abjemessen hatte . Leider ist der Rest dank meiner Altersdemenz entfleucht. Man wird halt nich jünger! Jedenfalls war das ne ordentliche Leistung, wenn auch nich überragend. Die Türken waren von der Anlage her ganz ordentlich, konnten sich jedoch wenige bis gar keine Chancen herausarbeiten. In der Abwehr hingegen, waren sie äußerst unsicher, insbesondere bei schnellem Doppelpaßspiel.


Nachholspiel vom 23.Spieltag, Mittwoch, den 19.04.2006, 19.00 Uhr, Stadion am Wasserwerk

Eintracht Friedrichshagen - SSG Humboldt 4 : 2 ( 1 : 1 ) Mein Tip : 5 - 1

wet
-
hum

4 : 2 ( 1 : 1 )


Nachholspiel vom 22.Spieltag, Sonntag, den 23.04.2006, 16.00 Uhr, Stadion Altglienicke

VSG Altglienicke II - Eintracht Friedrichshagen 8 : 2 ( 4 : 2 ) Mein Tip: 1 - 3

vsg a
-
erste
8 : 2 ( 4 : 2 )

 

No Comment!!!


26.Spieltag, Sonntag, den 30.04.2006, 15.00 Uhr, Stadion am Wasserwerk

Eintracht Friedrichshagen - SD Croatia II 0 : 0

wet
-
croatia

0 : 0


27.Spieltag, Samstag, den 06.05.2006, 14.00 Uhr, Pichelswerder Str.

Borussia Pankow - Eintracht Friedrichshagen 1 : 3

bor pa
-
erste
1 : 3

28.Spieltag, Sonntag, den 14.05.2006, 15.00 Uhr, Stadion am Wasserwerk

Eintracht Friedrichshagen - Empor Hohenschönhausen 2 : 2 ( .. : .. ) - Mein Tip 2 : 0

wet
-
emp

2 : 2 ( .. : ..)

Grottenschlecht. Die 10 Mann entwickelten phantastische Kräfte, die frecherweise auch noch kreuzgefährlich vor Torte erschienen. 2 mal mußte er hinter sich fassen, bevor er selbst die Möglichkeit zu unserem 1.Tor per (Elfmeter) vergab.- Rainer Wenzel Gedächtnis Schuß -.Der Anschlußtreffer riß uns dann aus der Lethargie. Das 2:2 fiel kurz danach. Schade, daß wir das Anrennen nicht noch mit dem Siegtreffer vergolden konnten. Jetzt helfen nur noch hoffen und 2 Siege!!!!!


29.Spieltag, Samstag, den 20.05.2006, 15.00 Uhr, Hirtenfließ

SV Schmöckwitz/Eichwalde - Eintracht Friedrichshagen 0 : 4 ( 0 : 1 ) - Mein Tip 1 : 3

schmöcke
-
erste
0 : 4 ( 0 : 1)

Torschützen: Benny Beck, Robert Berlin .....

Dem Schlafwagen-Fußball der 1.Halbzeit folgte eine schnellere und auch für uns Zuschauer interessante Partie. Das 1:0 erzielte Benny nach einem Freistoß-Schlänzer in die linke untere Ecke. Die Mauer sprang allerdings nicht hoch, was andernfalls das Tor wohl verhindert hätte. Wer nun dachte das würde die Truppe wecken, irrte sich. Fehlpässe und planloses nach vorn Gekloppe waren auf der Speisekarte. Erst in der 2.Halbzeit nachdem 2:0 und 3:0 gefallen waren, liefen unsere Kombinationen flüssig. Das war sehr schön anzusehen, jedoch muß man zugestehen, daß die "Fast-Zonies" sich wohl auch schon ein wenig aufgegeben hatten. Hochverdient, auch in dieser Höhe war das Ergebnis am Ende doch. Dies jedoch nur aufgrund der 2.Hälfte.

Kleiner Tip: "Ayrton" Senna hatte keenen juuten Tach, war total dünne. Das verstehen nur Insider!!


30.Spieltag, Sonntag, den 28.05.2006, 14.00 Uhr, Stadion am Wasserwerk

Eintracht Friedrichshagen - Berliner SV 1892 II 5 : 1 - Mein Tip 4 : 1

wet
-
bsv 92

5 : 1

Grandiose 2.Halbzeit : AUFSTIEG!!!!!!!!!


2.Mannschaft - Saison 2005/2006, Kreisliga D , 1.Abteilung

"Freunschaftsspiel", Mittwoch, den 03.08.2005, 18.30 Uhr, Sportplatz am Wasserwerk

Eintracht Friedrichshagen II - SG Burgund Friedrichshagen II 3 : 2

-
3 : 2

Torschützen: Marcelinho und Dan


1.Spieltag, Sonntag, den 07.08.2005, 13.00 Uhr, Sportplatz am Wasserwerk

Eintracht Friedrichshagen II - TUS Makkabi II 0 : 1 ( 0 : 0 )

-
0 : 1 ( 0 : 0 )

Torschütze: Nee Nee Nee heute gibts keine Anti-Semitischen Witze von mir zu hören, das wollen die doch nur ( z.B. Paolo oder so)

Bericht: Ein furchtbares Ergebnis, nicht nur aus politischer Sicht.

Soviele Tormöglichkeiten gabs auch schon am Mittwoch gegen Noack-Burgund. Und wieder wurden sie nicht genutzt. Nur diesmal machten wir gar kein`s. Das sogar nach Hinunterstellung eines slawisch anmutendenden Spielers im Kabinengang, durch die umseitig fungierende "Schirien" (Schiedsrichterinininin). Folglich spielten wir also 45 min mit einem Persönchen mehr, was man im weiteren Verlauf nicht immer erkennen konnte. Jedenfalls haben wir (Mario, Schorni und ick) aus Spaß festgelegt, daß Döne Schuld war.(wirklich nur aus Spaß Döne, nich hauen bitte). Er allein vergab 2 großprozentige. Dummerweise vergaben auch noch andere Personen Chancen, so daß die Schuld nicht eindeutig bewiesen werden kann. Positiv fiel neben Döne, natürlich der gebräunt aus dem Urlaub erschienene Torti auf . Dieser erhielt einen neuen Namen: "zu eins Torte".
Wir Zuschauer bemerkten, daß man trotz teilweiser Augenverblitzung, auch Spaß am Spiel haben kann. Denn durch "Geseiere" kommt auch Freude auf !

Für nächste Woche ein herzliches Glück auf und: Haut ein Männer!


2.Spieltag, Sonntag, den 14.08.2005, 11.45 Uhr, Heckerdamm

SV Hellas Nordwest II - Eintracht Friedrichshagen II 4 : 5 mein Tip - 1 : 3

-
4 : 5

z

Torschützen:
1:0
2. min
Heimmannschaft
 
1:1
17. min
Marcelinho - 11m
 
1:2
22. min
Philippo
 
1:3
26. min
Marcelinho
 
2:3
28. min
Gegner
 
3:3
35. min
Charlottenburjer
 
3:4
38. min
Philippo

 
4:4
53.min
keener vonne Eintracht
 
4:5
60. min
Philippo

3.Spieltag, Sonntag, den 21.08.2005, 13.00 Uhr, Sportplatz am Wasserwerk

Eintracht Friedrichshagen II - Hilalspor II 5 : 0 Mein Tip: 3:3

-
5 : 0

Frieske-Pokal, Sonntag, den 28.08.2005, 11.00 Uhr, Arena am Wasserwerk

Eintracht Friedrichshagen II - 1.FC Union Berlin II 2 : 10 Mein Tip: 1 : 13

-
2 : 10

Torschützen: Flöte und hab ick verjessen


4.Spieltag, Sonntag, den 04.09.2005, 10.30 Uhr, Neues Ufer

FC Tiergarten II - Eintracht Friedrichshagen II 1 : 7 ( 1 : 4 ) Mein Tip 2:3

-
1 : 7 ( 1 : 4 )

Torschützen:
0:1
6. min
Flöte
 
1:1
8. min
xxx
 
1:2
25. min
"Der weiße Dan"
 
1:3
33. min
Flöte
 
1:4
37. min
Flöte

 
1:5
55. min
Flöte
 
1:6
80. min
Döne
 
1:7
84 .min
Oki

Lt. Fußball-Woche hat " Der weiße Dan " ein jutet Spiel jemacht. Außerdem lobend erwähnt wurden der 4-fach Schütze Flöte, sowie unser alternder Käpt`n Döne, der ebenfalls netzte!


5.Spieltag, Sonntag, den 11.09.2005, 13.00 Uhr, Sportplatz am Wasserwerk

Eintracht Friedrichshagen II - SC Al-Quds II 3 : 2 ( 1 : 0 ) Mein Tip - 6 : 1

Torschützen:
1:0
39. min
"Der weiße Dan"

 
2:0
48. min
Möppschen (11m)
 
2:1
62. min
"der feine Herr Melin"
 
3:1
65. min
Roberto
 
3:2
72. min
"im Monat Nerz"

Zu neunt angetreten, schienen die Araber ein gefundes Fressen für unsere torhungrige Zweete zu sein. Als die Gäste jedoch nach 10 Minuten vollständig waren, konnte man diesen Eindruck schnell in die Tonne packen. Sie spielten sehr gut mit, d.h. überrumpelten unsere Abwehr sogar ein ums andere Mal, so daß Torti wiedermal fast alles zeigen musste. Das nun ausgeglichene Spiel wurde durch das 1:0 "des Dan" angefacht. Der obzöne Keeper der Ramadan-Fans lappte sogar den Großvater von Boli voll, was für Erzürnung auf den Rängen sorgte. Der enttarnte Vollarsch (als Schiri verkleidet) pfiff nun schon zum wiederholten Male gegen die Eintracht und wird es wohl auch in Zukunft nicht lassen können. Kaum das Pausenpils in den Plastebecher umgefüllt, da gabs schon Strafstoß für uns. Dieserwurde von unserem Australien-Asylanten Möppschen perfekt rechts unten genetzt. Der Anschlusstreffer, an dem Torti diesmal nicht unschuldig schien, wurde sofort mit einem Abstauber von Roberto beantwortet. Dies hatte wohl den (Un)parteiischen unruhig werden lassen, so daß er einem an Junnar mit Jott dahin sinkenden Gast, den Schuß vom "Punkt" ermöglichte. Bei diesem Elfer hatte Törtchen keine Chance. Die Schluß-Viertelstunde gestaltete sich durch beide Seiten sehr Offensiv. Besonders unsere Konter waren ziemlich gefährlich, mit Ausnahme des Abschlusses, muß man hier deutlich hinzu sagen.(u.a. hatte Döne wieder Total-verweigert).

Interessant für uns Zuschauer wäre noch, wer denn diese ganze Scheiße mit den verdammten Nagetieren in Gang brachte? Vom "feinen Herrn Mellin", über "mausetot" und "rattenscharf" bis hin zu so fein artikulierten Wortspielen wie "bis hin zum Monat Nerz" und "er ist der Lokal-Marder-dor". Soone jequirlte Kacke jibbs globick nur bei uns, oder?

Schöne Woche noch.


6.Spieltag, Sonntag, den 18.09.2005, 12.15 Uhr, Blücherstr.

SG Anadoluspor MG II - Eintracht Friedrichshagen II 2 : 5 ( 0 : 2) Mein Tip - 1 : 4

-
2 : 5 ( 0 : 2 )

 

Torschützen:
0 : 1
24. min
"Der Döne"
0 : 2
35. min
"Der weiße Dan"

 
0 : 3
47. min
schon wieder der obige Dan
 
1 : 3
60. min
ick wees keene Namen mehr
 
1 : 4
74. min
Block-Flöte
 
2 : 4
77. min
immer noch nich
2 : 5
80. min
Hühnerknochen

Nie hatte man das Gefühl, daß die Eintracht dieses Match verlieren könnte. Von Anfang spielte man offensiv, was erst Mitte der 1.Halbzeit belohnt wurde. Dies durch den sich zum Goalgetter entwickelnden Döne (Seitfallzieher-"Tor des Monats"-verdächtig), der um den Altersschnitt zu heben, nicht nur in gewohnter Weise durch Dan und Lato, sondern auch durch den "Come-Becker" Supi-Mario, unterstützt wurde. Huuuuut ab. Durch geringe Unterstützung der Friedrichshagener, hier auf fremden Platze, kamen auch die Nagetiere eher selten zum Zuge ( 9 mitteleuropäische Zuschauer). Daher machte nun die Zweete richtig Ballett und kam weitere 10 min. später zur verdienten 2:0-Führung. Der Torschütze, ach wie langweilig, der Dan. Wer sonst möchte man fast sagen, denn er scheint zur Zeit der torhungrigste Eintrachtler zu sein. Die Anatolier waren bis zum Pausentee derartig ungefährlich, daß Ehrle kaum zum Zuge kam und nur aufgrund des schönen Wetters schwitzte. Der Dan machte sofort nach Wiederanpfiff die Türken wirre, als er gekonnt gegen den sich vor ihn werfenden Keeper vollendete. Von nun an schien es, als wolle die Truppe den Sieg verwalten. Vereinzelte gefährliche Schnellangriffe. Mehr war nich! Diese schläfrige Haltung wurde durch einen, anscheinend spät zu sehenden Schuß der Nr.9, genau nach 1 h bestraft. Natürlich gab das dem Gastgeber Auftrieb. Sie hatten nun doch einige Chancen und drückten ein wenig auf das Gehäuse von Attentatson. Wiedereinmal gab es Widerlichkeiten, als der "Brillen-Heini" der Kreuzberger, nach ganz normalem Foulspiel, fast Amok lief und seinem ihm von Allah gegebenen Jagddrang nachkam. Erst belegte er Nico einige Augenblicke, sobald jedoch der Ball wieder rollte, holzte er, seinen Rachegelüsten fröhnend, den nächst besten Deutschen um (ein Glück das Polski nicht mitspielte, dann hätte der Spruch nich jepaßt! War `n Witz Jan O.K.??). Jedenfalls muß dem Holzer in der 74.min die Brille wohl Schwarz-Rot-Gold angelaufen sein, als Block-Flöte den Ball zum 1:4 einlegte. Nocheinmal legte uns ein Nichtwähler ein Ei in Ehrles Nest (77.), was aber nicht allzu aufregend war, denn Olli vollendete weitere 3 min später zum entscheidenden 2:5. Fazit: Sieht alles ganz gut aus, bleibt jedoch abzuwarten, ob auch gegen "Spitzenteams" diese Ergebnisse zu machen sind! ( siehe 0:1 gegen Maccabi II).

Hervorzuhebende Spieler: Block-Flöte (viel gelaufen, sehr ordentlich, schließlich ist er kein Stürmer!!) und Dan, der viele Chancen hatte und nach seinen 2 Toren auch an andere denken wollte, was nicht so recht klappen sollte.


7.Spieltag, Sonntag, den 25.09.2005, 13.00 Uhr, Stadium "at the wasserwerk"

Eintracht Friedrichshagen II - SV Karow 96 1 : 2 ( 0 : 1) Mein Tip: 2 : 1

-
1 : 2 ( 0 : 1 )

 

Torschützen:
0 : 1
34. min
Pick 7

 
0 : 2
57.min
Karo Dame
 
1 : 2
75.min
Der weiße Dan

Ein ganz starker Gast kam in die heiligen Gefilde des Wasserwerks. Der Kampf um Platz 1 ließ auf der Eintracht-Seite Nervosität zu Tage treten.Chancen auf beiden Seiten führten zu einer ausgeglichenen Partie. Die beste dabei hatte Ehrlsson, diesmal als Feldakteur auftretend, als er in der 25. min frei auf den Keeper der Karo-Buben zulief und die Kugel vollen Hafer drüber rotzte. Kurz darauf geschah dann auch schon das unerwartete. Unser Keeper, der Herr Elmer, stellte eine mir unbekannte Figur des Bodenturnens dar und schwupps wars passiert!!! 0 : 1 Man merkte sofort ein kleines Stocken im Eintracht-Motor. Die gute Technik der Karos war zu erkennen und die sehr junge Truppe schien gut eingespielt zu sein. Nach dem Pausentee gings ähnlich weiter, keiner konnte so richtig die Oberhand gewinnen. Als dann in der 57. min das 0:2 fiel, schien die Sache endgültig gelaufen. Das war jedoch nicht der Fall, die Truppe fing an energischer und körperbetonter zu spielen. Der Kampf war jetzt da. Der eingewechselte Siewert, erstaunlich stark am heutige Tage, brachte frischen Wind in die Offensive. So war es auch in der 75. min, als "der weiße Dan" den Anschlußtreffer erzielen konnte. Da sah man die "abgezogte Sau". Frech wartete er hinter dem Verteidiger mit dem festen Wissen: "Der lässt die Pille sowieso durch". So war es auch. Die Siewert-Flanke unterschätzte die Pick 7 und Dan konnte mit der Seite ins kurze Eck einnetzen. Man fühlte sich als Zuschauer hier etwas in der Zeit zurück versetzt, denn so etwas hatte man im Verein vor 12 Jahren schon ein paar mal gesehen (Gott segne Niesler und Mario). Jedenfalls trumpften wir nun gnadenlos auf. Sofort nach dem 1:2 legte Dan mit einem Freistoßknaller an die Latte nach (75.min). Einige Riesen folgten: in der Nachspielzeit hatten z.B. Marcelinho und Siewert per Kopp noch riesengroße Chancen, die allesamt "versiewert" wurden. Maßlos schlechter Tiefpunkt der Partie war die orale Entgleisung Marcelinho`s als er frisch, fromm, frei "Soone Fotzentruppe" in die Runde warf. Das soetwas auf dem Platz auch nach Abpfiff noch ne Rote hervorruft ist ihm in normalem Zustand sicher klar, zu diesem Zeitpunkt aber wohl nicht, denn der Schiri zeigte sie ihm sofort. Wat gibt das wohl für ne Sperre?

Ein Punkt, vielleicht auch ein Sieg wäre zum Ende der Partie noch verdient gewesen. Schade Platz 1verschenkt. Warum kann man nur gegen die Mitfavoriten nicht gewinnen??????


8.Spieltag, Sonntag, den 02.10.2005, 13.15 Uhr, Züllichauer Str.- Kreuzberg

SC Berliner Amateure II - Eintracht Friedrichshagen II 3 : 2 ( 2 : 2) Mein Tip war - 1:4

-
3 : 2 ( 2 : 2 )

 

Torschützen:
0 : 1
2. min
Hille
0 : 2
17. min
Hille
 
1 : 2
20. min
Der kleine Muck
 
2 : 2
43. min
der selbe kleene von eben

 
3 : 2
75. min
Aladin

Dit jibts doch jarnich. Soone verdammte Scheiße. Total unverdient verlieren wir dieses Match. Sorry Ehrlsson, aber deine 2 Katzen haben dit Spiel entschieden. Letzte Woche Elmer, heute Ehrli, wat is denn hier bloß los.

Nach sofortiger Führung durch Hille, der hervorragend von Topper bedient wurde, setzten wir nach und konnten uns weitere Groß-Chancen herausarbeiten. Die Anfangsphase gehörte nicht nur uns, sondern wir waren total überlegen!!! Mit Ausnahme des kleinen Mucks hatten wir alle im Griff. Eine erstes Ausrufzeichen setzte er in der 13. min mit einem Freistoß. Trotzdem folgte das 2:0 und wir hofften schon auf einen Kantersieg - Hille konnte nach Flügellauf von Döne und Kurzpaß von Dan direkt und überlegt unten rechts versenken. Eine Nachlässigkeit auf unserer rechten Abwehrseite, ließ den kleinen Muck groß auftrumpfen, als er sich geschickt dribbelnd durchsetzte und Ehrle aus kurzer Distanz mit einem Lupfer keine Chance ließ - 1 : 2 .Schon kurz darauf ließ der Muck einen Pfostenknaller in "Ballack-Freistoß" - Manier kiecken. Die in den deutschen Vereinsnamen gehüllten Alis rochen nun Morgenluft. Geführt vom Muck kamen sie zu gefährlichen Vorstößen. Gerade als Micha es ausgesprochen hatte, nämlich "den Vorsprung in die Kabine retten", passierte der Ausgleich. Nahezu die selbe Situation, mit dem selben Muck, nur das Ehrle die Hand hätte richtig ausstrecken können - 2:2. Die Pause war nun da, leider einige Minuten zu spät. Nach Wiederanpfiff verflachte die Partie. Kaum ein Team konnte Offensiv-Akzente setzen, was im Falle des Gastgebers wohl an der perfekten Observation Toppers lag. Der hatte den einzigen "Fußballer" des Gegners vollkommen aus der Partie genommen. In einer Situation reichte dies leider nicht, denn obwohl der Spielmacher nicht beteiligt war, erzielten die "Homies" das 3:2, wobei nicht nur Ehrlsson einen Katzenroller über den Ball machte, nein auch die Abwehr trat nicht zum Stören heraus, als der Stürmer aus 17m zum Schuss über mehrere Meter anlief. Damit nich nur eener Schuld is: Hocker hätte z.B. raustreten müssen!

Um noch festzuhalten: Fehler kann man machen, keiner war sauer, nur sollte man sie auch einsehen! Is doch jarnich so schlimm , oder?


Frieske-Pokal, Sonntag, den 09.10.2005, 10.30 Uhr, Arena am Wasserwerk

Eintracht Friedrichshagen II - Friedenauer TSC II 1 : 0 (0:0) Mein Tip: 4 : 1

zweete
-
friedenau
1 : 0 (0:0)

Torschütze: Hille 85.min

Man sollte es kaum für möglich halten, aber das Glück kehrte in die heiligen Füße der Friedrichshagener Jungens (genauer : "die Zweete") zurück. Leider muß ich gestehen, war das nur für die Psyche gut, denn Punkte gibt`s im Pokal bekanntermaßen nich. Naja wenigstens mal wieder gewonnen. Alles in allem tröpfelte die gesamte Partie so vor sich hin. Sie hatte wenige Höhepunkte und war teilweise Fußnägel-hochräufelnd. Für uns war da z.B. ein abgefälschter Lattenschuß von Hilli und für die Schöneberger eine Direktannahme, hart geschossen, aber reflexartig von Ehrli entschärft. Ehrle machte nach Unsicherheiten im letzten Match einen gestärkten Eindruck, ließ keine Schwächen zu Tage treten. Nachdem sich alle einig waren, daß dies Spiel wohl 120 min. dauern würde, agierte der Kettenraucher von Schiri etwas fickrig. Wahrscheinlich in Angst um fehlendes Nikotin in der kurzen Verlängerungspause( zog in der Halbzeit 2 Stk. durch!!!), verhängte "die schwarze Sau", für alle ersichtlich durch Zeigen mit einem Finger in Richtung Punkt, einen Strafstoß für die auffällig oft fallenden Gäste. Nachdem nun Diskussionen drinnen wie draußen entfacht wurden ( der bezichtichte Übeltäter Mario redete auf den sich im Bierdeckelradius bewegenden Schiri ein ), legte der "Schwarze" den Elfer hinaus und hob zu allem Überfluß auch noch die Hand, zum Zeichen des indirekten Daseins eines Freistosses. Ein Witz in den Augen beider Mannschaften, denn es war ein äußerst sauberes Tackling unseres Liberos ( nicht zu verwechseln mit "Manni, der ..... "- der hatte schönere Haare), was zur Ecke führte, eigentlich!!!! Was also nun geschah, erfreute auch unsere Gäste wirklich sehr, jedoch blieben Sie für "Ramadan-Zöglinge" überraschend ruhig, als es den Elfer nich gab. Das sollte sich später schnell ändern. Dieses ereignislose Match hatte nun, so ca.um die 75./80. Minute seinen ersten Big-Point. Der zweite folgte schon Minuten später, als Hille einen Freistoß aus sehr weit linker Position (ca. am Kleinfeldtor - 25m) durch einen Aufsetzerknaller ins Netz hängte. Perfekt unterstützt durch das Öffnen der Beine "des Weißen", gelangte die Pille, die schwer zu sehen war, an dem keine Reaktion zeigenden Keeper vorbei in die Maschen. Jetzt fing man sich an zu ärgern, hatte man Minuten zuvor doch selbst fast in Führung gelegen!! Wie ärgerlich, ach Herr Je` Mi Ne`!! Das war also Highlight No.2, was folgte war eine Gelb/Rote (beide Karten innerhalb von 10 sec) und eine Knallrote . Mundpropaganda zufolge gabs nach dem nun folgenden Schlußpfiff noch drei weitere Rot-Kartons, für die nun wieder in Ihrer Ehre gekränkten Gäste! Schade das sich Fußball immer um Glaubensfragen drehen muß. Also ich persönlich bin, wie ihr alle wisst, ja völlig atheistisch und auch unpolitisch. Oder ?? Toll das wir uns da einig sind, wie auch bei der Gehässigkeit. Is dit nich schau!!!!


9.Spieltag, Samstag, den 15.10.2005, 12.15 Uhr, Pichelswerder Str.

Borussia Pankow 1960 II - Eintracht Friedrichshagen II 1 : 0 ( 1 : 0) Mein Tip - 0:2

bor
-
zweete
1 : 0 ( 1 : 0 )

Zwei Chancen : 35.min. - Dan und 2.Hälfte - Querflöte. Mehr ist zu diesem Spiel kaum aufschreibbar. Vielleicht noch, daß man den zum Tore führenden Elfer geben konnte. Howie stellte sich hier etwas glatt an. Kann man ihm kaum verdenken,denn 1. hat er ja keine Erfahrung bzw. ist noch sehr jung????? Und außerdem isser verliebt!!!! Ick hoffe dit is nich all zu doller Gefühls-Striptease jewesen. Ach ja: und dit Pilsener hat nur 1,20 jekostet! Mein Gott is das uninteressant !


10.Spieltag, Sonntag, den 23.10.2005, 13.00 Uhr, Wasserwerk-Kampfbahn

Eintracht Friedrichshagen II - Weddinger FC Corso/Vineta II 4 : 2 ( 1 : 1 ) Mein Tip: 1 : 0

zweete
-
wfc
4 : 2 ( 1 : 1 )

The Commander is back !!! But it was Sunday !!!!!!

Torschützen:
1 : 0
.
Querflöte
 
1 : 1
Zwergnase

 
2 : 1
Elmer
 
3 : 1
Der Weiße oder Querflöte
 
3 : 2
Ghettoblaster
 
4 : 2
Querflöte oder Dan

 

Aufstellung:    
Ehrle
Mario
Siewert
Topper
Hocker (Polski 2.Hälfte)
Elmer
Döne (C)
Diva (Sören 2.Hälfte)
Danny B.
Querflöte
Dan

Entschuldigt bitte heute is it nen Roman jeworden!

Unglaublich, eine Drehung um 180°. Von Anfang an drückte die in Bestbesetzung auftretende Zweete auf das Tor der Schmutzbezirkler. Selbst der durch kurzfristig erlittene Mißverständnisse, fast ausgebootete Dan erschien von Anfang an auf der Bildfläche und konnte nach zuletzt dürftiger Leistung wieder überzeugen. Nach kurzer Zeit war es dann auch schon so weit: Querflöte konnte nach hervorragender Vorarbeit "des Weißen Dan`s" zum 1:0 vollenden. Weitere Riesen folgten in dieser turbulenten Anfangsphase Reih an Reih. Nachdem die Gäste vorwiegend durch gute Technik und Schnelligkeit auffielen, ließen sie sich die Gelegenheit eines kurzen Abwehraussetzers nicht entgehen, so daß einer der Zwergnasen des Weddinger Sturmes gezielt in die linke lange Ecke zum 1:1 vollenden konnte. Nur kurz geschockt, kehrte der Offensivdrang in unsere Reihen zurück. Im Mittelfeld konnten die Diva und Döne abermals überzeugen ( wenn sie denn mal mitspielen). U.a ihre Pässe konnten "Der Weiße" und Flöte des öfteren aufnehemen und in gefährliche Aktionen ummünzen. Der als Feldspieler requirierte Elmer sorgte überraschender Weise auf der rechten Seite für erstaunlich viel Wirbel! (Seit wann können Keeper Fußball spielen ??? Und denn ooch noch janz ordntlee). In der 1.Hälfte passierte noch eine kleine Katharina Witt-Einlage von Flöte. Der 3-fach Axel gelang nicht ganz , es wurde nur eine eingesprungene Riesenfelge mit Sahne daraus.

Nach der Pause, ich hatte noch nicht mal meinen Erkältungstee vertilgt, gelang nach Marios vorzuglich getretenem Freistoß, inklusive schlechter Abwehr des Keepers, das 2:1 durch Elmers Abstauber. Von nun an wurde mehr und mehr gekontert. Diese gefährlichen Nadelstiche kamen zumeist mit nur wenigen Ballkontakten aus und endeten oft in interessanten 1:1 Situationen unserer Sturmtanks. Gern gesehen am heutigen Tage waren aber auch Doppelpässe, die dann in schulmäßig vorgetragenen Angriffen eingebettet waren. Überhaupt war dies nach meiner Meinung das beste Spiel der Zweeten in dieser Saison, da dieser Sieg auch gegen einen guten Gegner erzielt wurde! Kurz nachdem ich mich mit Epi kurzschloß, daß es wohl sehr erfrischend wäre einen 2 Tore Vorsprung in der Hinterhand zu haben, geschah es so gleich. Die Freude war jedoch nur von kurzer Dauer, denn es geschah was jeder befürchtete. Das "übliche" trat ein. Bei einem Feldspieler ist ein Übersteiger oft cool anzusehen, nicht so bei unserem Ehrli, da sah das doof aus. Streng nach Bodo Rudwaleit-Manier glitt er Sekunden nach Eintreffen des Balles über den selben. Hinweise an Ehrle wurden nach dem Spiel gesammelt: z.B. Andreas-Kreuze an die Pfosten zu heften. Keiner war jedoch Ehrle bös, dit passiert nun mal als Keeper. Da ist jeder Fehler tötlich!! Jedenfalls kam nun wieder etwas Spannung ins Spiel. Ich betone "etwas", denn die Antwort ließ nich lange auf sich warten. Das 4:2 erzielte ?????(Dan oder Flöte). Die Gäste erhöhten nun kurz vor Schluß noch den Druck, der jedoch nichts Nennenswertes brachte . Die eingewechselten Polski und Sören machten ihre Sache ordentlich.

Soon Spiel wünscht man sich immer, gerade nach den letzten verkorksten Liga-Spielen.

Glück Auf bei Schrott-Aktion Prenzlberg!!!


11.Spieltag, Sonntag, den 30.10.2005, 15.00 Uhr, Tesch-Sportplatz, Dunckerstr.

SG Rotation Prenzlauer Berg II - Eintracht Friedrichshagen II 1 : 3 ( 0 : 0 ) Mein Tip - 0:5

rotationPberg
-
zweete
1 : 3 ( 0 : 0)

 

Torschützen:
1 : 0
.
wat wees ick denn
 
1 : 1
Querflöte
 
1 : 2
der selbe von eben
 
1 : 3
 

Hier nun der sehr verspätete Bericht:

Dies Spiel war bis zum 1:0 sehr ausgeglichen und teilweise langweilig, weil sich die Abwehrreihen gegeneinander subtrahierten. Das das überhaupt geschehen konnte, war dem glücklichen Umstand zu verdanken, daß die Zeckenbezirkler ihre "Erste" am Samstag spielen ließen, um so 5 oder 6 für die Zweete bereitstellen zu können. Uns draußen war auch schon komisch geworden, denn wir hatten vom Letzten (2Pkt) weit weniger erwartet. Ein weiterer, im Nachhinein glücklicher Umstand, war die etwas überraschende Führung der Rotatoren. Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten, als Querflöte einen Schnellangriff erfolgreich abschließen konnte. Überhaupt muß man sagen, daß die Einwechslungen der Querflöte und die von Danny zur Halbzeit dem Match doch mächtig Schub gaben. Schließlich kam uns die frühe Öffnung der Abwehr des Gastgebers sehr entgegen, da unsere brandgefährlichen Angreifer/off. Midfielder schnelle Konter fahren konnten, die eigentlich das Spiel noch höher entscheiden hätten können. Nach dem Ausgleich hatten wir Fans schon das Gefühl, daß hier nix mehr anbrennen würde. Schließlich konnten wir mit Mario und Döne "die alte Garde" hinten drinne vorweisen, wat sollte da schon passieren? Als nun die Tore 2 und 3 fielen, war die Partie sehr sehr offensichtlich entschieden. Die Gastgeber hatten kaum noch was nachzusetzen und verloren letztlich verdient, auch mit einer halben Kreisliga A-Truppe. Fazit : Taktisch stark dagegen gehalten und zum richtigen Augenblick eisenhart zugeschlagen! Geiles Match mit `nem Riesenmob draußen, und das AUSWÄRTS!!!!!


12.Spieltag, Sonntag, den 06.11.2005, 15.00 Uhr, Giganten-Arena am Wasserwerk

Eintracht Friedrichshagen II - 1.SV Galatasaray Berlin II 9 : 2 ( 3 : 2 ) - Mein Tip: 3 : 0

zweete
-
galatasaray
9 : 2 ( 3 : 2 )

 

Torschützen:
0 : 1
10.min
Bibo`s Kumpel
 
1 : 1
19.min
The Commander
 
2 : 1
21.min
Martin
 
2 : 2
35.min
Bibo`s Inzest-Bruder
 
3 : 2
44.min
"Der weiße ..... "

 
4 : 2
60.min
The Commander
5 : 2
65.min
The Commander
6 : 2
75.min
"Der weiße ..."
7 : 2
80.min
The Commander
8 : 2
88.min
Benny Beck
9 : 2
90.min
Richy

Heute gab`s gehacktes Falafel. Selbst in der Fuwo war der Name Dönitz zu lesen, dies kurz vor der Rente. Hoffentlich trägt das nicht zu erhöhtem Blutdruck bei, mit der Folge eines Herzkaspers. Vorsicht, jeh mal ssur Vorsorje-Untasuchung!!! Nee Sprass bei Seide! Es war nur anfangs ein Fußball-Punktspiel. Die letzte halbe Stunde war nur noch Training. Warum können wir nich ooch mal wieder 15 schießen. Schade, aber 9:2 is ja ooch erwähnenswert. Belastend war nur die kurzzeitige Führung der Gäste. Die anscheinend vollkommen wahnsinnig gewordenen Ali`s glaubten hier einen Blumen...kohl holen zu können. Aber die 0:1-Führung war ein Elfer, der einigen von uns unverdient, anderen wieder gerechtfertigt erschien. Leider kann ich dazu nich meinen Mostrich abseiern, da ich wiedererwartend zu spät kam. Jedoch pünktlich genug um Dönes, Verzeihung, den Kopfballtorpedo des "Commander" miterleben zu dürfen. 1:1 naja. Erwartungsgemäß dachte ich !! Sekunden später führte uns Martin auf die Überholspur, dachte ich !! Kurzes Schläfchen und die Neuköllner waren wieder da, 2:2 . Scheiße, dachte ich!! "Der weiße..." konnte wenigstens noch vor der Pause die Sache ins "rechte" Licht setzen und damit die 3:2 - Führung erzielen. Mir fiel natürlich auf, daß die von der Ersten rekrutierten Benny/Martin und Paule gegen die dünnen Türken mal so richtig trainieren konnten. Leider klappte das bis zur Halbzeit nicht 100%-ig. Nachdem der "Commander" jedoch seine Tore 2 und 3 folgen ließ, war der Willen der Islamisten vollends gebrochen. Jetzt würde der Spruch mit den reifen Früchten passen! Fast im 5 Minuten-Takt pladderte die Pille hinter "dem Bibo" ein. Riesen über Riesen folgten und wie bereits erwähnt: ein weit höherer Sieg wäre aufgrund der starken 2.Hälfte verdient gewesen.

WICHTIG : Nach LANGer Durststrecke traf Richy endlich mal in einem Punktspiel, sein strammer Schuß fegte den Bibo fast über die Torlinie. (wirklee ohne Kacke, dit war wirklee `n Aal )


Frieske-Pokal, Sonntag, den 13.11.2005, 09.00 Uhr, Arena am Wasserwerk

Eintracht Friedrichshagen II - VSG Altglienicke II 3 : 4 ( 1 : 3 ) Mein Tip: 1 : 6

zweete
-
vsg a
3 : 4 ( 1 : 3 )

Torschützen: Sören, den Rest hab ick verjessen


13.Spieltag, Sonntag, den 20.11.2005, 12.15 Uhr, Stadion Wilmersdorf

1.FC Wilmersdorf II - Eintracht Friedrichshagen II 7 : 1 ( 3 : 0 ) Mein Tip - 2 : 3

1.FC W
-
zweete
7 : 1 ( 3 : 0 )

Torschütze: Pole, nach Pfostenschuß der Diva

Vor dem Spiel: Wichtiges, Richtung weisendes Spiel. Endlich mal wieder gegen die Direktkonkurenten siegen !! Auf der Welle der Schweizer mitschwimmen!!!! Hi Hi Hi

Nach dem Spiel: Schade, Schade, war wohl nischt!


14.Spieltag, Sonntag, den 27.11.2005, 15.00 Uhr, Allianz-Arena am Wasserwerk

Eintracht Friedrichshagen II - VfB Sperber Neukölln II 3 : 1 - Mein Tip: 2 : 0

zweete
-
sperber
3 : 1

15.Spieltag, Sonntag, den 10.12.2005, 14.00 Uhr, Darßer Str.

Empor Hohenschönhausen II - Eintracht Friedrichshagen II 1 : 7 Mein Tip - 1 : 3

empor ii
-
zweete
1 : 7

16.Spieltag, Sonntag, den 29.01.2006, 15.00 Uhr, Eichkamp

TuS Makkabi II - Eintracht Friedrichshagen II .. : ..

makkabi
-
zweete
ausjefalln

 


17.Spieltag, Sonntag, den 05.02.2006, 9.00 Uhr, World-Stadium am Wasserwerk

Eintracht Friedrichshagen II - SV Hellas-Nordwest II .. : ..

zweete
-
hellas nw
ausjefalln

18.Spieltag, Sonntag, den 12.02.2006, 14.00 Uhr, Waldeckpark Kreuzberg.

Berlin Hilalspor II - Eintracht Friedrichshagen II .. : ..

hilal
-
zweete
ausjefalln

19.Spieltag, Sonntag, den 19.02.2006, 13.00 Uhr, Odernheimer Str.

Eintracht Friedrichshagen II - FC Tiergarten II 4 : 1 ( 1 : 1 ) Mein Tip - 4 : 0

zweete
-
fc t
4 : 1 ( 1 : 1 )

 

Torschützen: 0 : 1 1.min Eener von den Jässten
      ?
      Döne
      ?
      ?

20.Spieltag, Sonntag, den 26.02.2006, 12.00 Uhr, Tempelhofer Weg (Schöneberg)

FC Al-Quds II - Eintracht Friedrichshagen II 4 : 4 Mein Tip - 1:2

Unglaublich, es hätte einen Sieg für hüben oder drüben geben können. Desolate Abwehrreihen ermöglichten Torchancen zu Hauf. Allerdings wurden auch wieder zig Hundertprozentige verballert. Schade


21.Spieltag, Sonntag, den 05.03.2006, 13.00 Uhr, Odernheimer Str.

Eintracht Friedrichshagen II - SG Anadoluspor II 6 : 0 n.a. Mein Tip - 3 : 0

zweete
-
ana
6 : 0 n.a.

Unsere Freunde der gepunkteten Vokale, erschienen am heutigen Sonntag, im wunderschönen Müggelheim nicht.

Dummerweise trat Anadolu bei uns zum dritten Mal nicht an, was die Streichung aus dieser so wunderschönen Kreisliga D bedeutete. Wieder nicht gut für uns, weil wir das Hinspiel gewannen, die Konkurrenz aus Wilmersdorf jedoch ein Unentschieden gestrichen bekommt!!


22.Spieltag, Sonntag, den 12.03.2006, 14.00 Uhr, Achillesstr.

SV Karow 96 - Eintracht Friedrichshagen II 2 : 2 ( 0 : 1)

karo
-
zweete
2 : 2 ( 0 : 1 )

Soon Kackplatz hab ick ja noch nie jesehn. 15 cm Schnee, schon von der Zweeten der Gastgeber platt und hart jetreten, ließ keinerlei ( wirklich kein einziges bißchen) Spiel zu nur Gekloppe, Lufthauer, 30-er Rund etc. Positiv: 2 Tore von Basti, der nach Bundeswehr-Pause in der Vorwoche, nun mal die Zweete verstärken durfte, auch weil das Match in Altglienicke schon frühzeitig abgesagt wurde. Sehr, sehr negativ : Das in der ca. 80.min erzielte 2:0 reichte nicht, da die Karower erst eine Flanke verwerten konnten und noch einen Sonntagsschuß kurz vor Schluß einbastelten. Verfluchte Kotze.2 Punkte verschenkt!!!!


23.Spieltag, Sonntag, den 19.03.2006, 13.00 Uhr, Odernheimer Str.

Eintracht Friedrichshagen II - SC Berliner Amateure II ausjefalln

zweete
-
amateure
ausjefalln

24.Spieltag, Sonntag, den 26.03.2006, 13.00 Uhr, Odernheimer Str.

Eintracht Friedrichshagen II - Borussia Pankow 1960 II 3 : 2

zweete
-
bor
3 : 2

Rumpelstielzchen hätte seine Freude jehabt. Ganz ganz schwaches Spiel von beiden Teams, in dem Dönes Treffer in der 88.min zum 3:2 das Match entschied, nachdem erst kurz zuvor der Ausgleich für uns gefallen war.


24.Spieltag, Mittwoch, den 29.03.2006, 18.00 Uhr, Am Wasserwerk

Eintracht Friedrichshagen II - SV Hellas-Nordwest II 3 : 2

zweete
-
hellas nw
3 : 2

Sommerbernd, Döne, ?

In der so zeitig angepfiffenen Partie übernahmen wir sogleich das Heft, oder so. Frühzeitig erzielten wir auch das 1:0, ließen uns aber vom 1:1 der Gäste einschüchtern. Unserer Führung zum 2:1 folgte der erneute Ausgleich. In der 2.Halbzeit hatten meiner Meinung nach die Gäste Übergewicht, die technisch wie auch im Thema Schnelligkeit Vorteile hatten. Jedoch konnten sie nicht mehr als den erwähnten Ausgleich erzielen, denn am heutigen Tage stand die Abwehr ziemlich ordentlich. Höhepunkt war der Siegtreffer zum 3:2 durch Sommerbernd, der sich selbst somit den Abschied an die Elbe versüßte. Schade, gerade er war auf `nem aufsteigenden Ast


25.Spieltag, Sonntag, den 02.04.2006, 15.00 Uhr, Edinburger/Ofener Str.

Weddinger FC Corso/Vineta II - Eintracht Friedrichshagen II 5 : 7 (3 : 3)

corso
-
zweete
5 : 7 ( 3 : 3)

 

Torschützen:
0 : 1
1.min
Sören
 
1 : 1
4.min
 
 
1 : 2
9.min
Andre Donath, wirklich ihr lest richtig
 
2 : 2
14.min
 
 
2 : 3
36.min
Der weiße Dan (11-er)
 
3 : 3
44.min
 
 
4 : 3
47.min
 
 
4 : 4
51.min
Sören
 
4 : 5
62.min
Kino-News-Man Polski
 
5 : 5
68.min
 
 
5 : 6
78.min
Commander
 
5 : 7
85.min
Sören - schon wieder, entzückend

Es kann schon sein, daß ich mich wiederhole, aber es gab zumindest visuell ein Gewitter ohne Donner -die allseits bekannte Augenverblitzung ( in der Halbzeitbesprechung von Döne als Augenwurst bezeichnet) .

Highlight war neben den 3 Punkten, das Mahl vom Müllerstr.- Fest, welches ich einnahm, um nach durchzechtem Abend wieder zu Kräften zu kommen . Rumpel, Rumpel war allgegenwärtig, besonders in beiden Abwehrreihen. Ähnlich wie bei Al-Quds hätte es so oder so ausgehen können. Tat es aber nicht. Die durch den grauhaarigen Spielertrainer Micha, den bis 9.00 Uhr früh feiernden Kino-Experten Polski, Topper (6 Wochen in der Sowjetunion) sowie den im Lenny Kravitz-Hairstyle auftretenden Alex Weber verstärkte Zweete, konnte diesmal einige Chancen mehr nutzen, die hüben wie drüben zu Hauf anfielen. Besonders der Knaller von Polski kurz vor Schluß wird wohl in die Geschichte der härtesten Torschüsse eingehen????? Schön wie sich Sören entwickelt, der heute 2x traf. Außerdem scheint es sich zur Regel zu entwickeln, daß unser Rentner, auch von fehlgeleiteten Personen als "Commander" betitelt, einnetzt. Er und Polski waren es auch, die heute durch Kampf und Willen die Mannschft zum Sieg führten sowie natürlich der Sturm, der heute konsequent traf. Lustig erschien mir noch der "eingesprungene Rittberger mit Ginger-Salto" von Alex Weber oder war dit Topper (Scheiß Alzheimer)???? Nicht so lustig war in einer Situation der als Bahnschranke verkleidete Ehrlsson. Dies war aber nichts weiter als Anpassung an die Leistung der Abwehrreihen. Kopf hoch.


Nachholspiel vom 18.Spieltag, Sonntag, den 09.04.2006, 14.00 Uhr, Waldeckpark Kreuzberg.

Berlin Hilalspor II - Eintracht Friedrichshagen II 2 : 1 ( 0 : 1 ) Mein Tip 4 : 6

hilal
-
zweete
2 : 1 ( 0 : 1 )

Torschütze: Sören

Nicht was ihr jetzt denkt. Nee keene Augenwurscht. Auch sah man niemandem die "lange Nacht des Klammerns" an. Das natürlich bei solch einer ersatzgeschwächten Aufstellung mal ein paar Fehler passieren ist akzeptabel. Es wurde gekämpft und genug Torchancen waren auch zu zählen. Schade nur, daß die Chancenverwertung heute nicht reichte. Man verzwirbelte so um die 6 bis 7 riesig- bis 100-prozentige. Alleine Polski hätte schon zum Sieg genügt. Aber wenn man in der Kneipe nur Wasser und Kaffee säuft, dann kann das ja nicht klappen mit dem Torerfolg. Auch nicht gegen die bornierte Sau im Kasten der Halalis ( neues Wortspiel ), der sich fast über die gesamte Spieldauer, am oder vor dem Strafraum postierte. Der lange Heber knallte nur an die Latte. Shit! Bereits in der 1.Halbzeit konnte der Kaffee-Trinkende Mensch Dan`s hervorragende Einladung zum alleinigen Einschuß vor dem Heim-Keeper nicht annehmen ( 8m vor dem Tor). Zu guter letzt sei noch die Chance erwähnt, als "der Jan" allein auf den Torwart zuläuft und anstatt zu täuschen und durchzulaufen, den Ball versuchte zu lupfen, was mißlang. Außerdem waren da noch Möglichkeiten für Döne, Sören und Dan . Aber, das soll keine Gemecker sein, schließlich waren wir bis dato noch ungeschlagen im Jahr 2006. Kopf hoch Männer, Wilmersdorf hat auch verloren . Auch einen guten Tag hatten Ehrlsson, Sören und Polski ( auch wenn die Genauigkeit fehlte).


Nachholspiel vom 16.Spieltag, Sonntag, den 23.04.2006, 15.00 Uhr, Stadion Wilmersdorf

TuS Makkabi II - Eintracht Friedrichshagen II 2 : 2

makk
-
zweete
2 : 2

26.Spieltag, Sonntag, den 30.04.2006, 13.00 Uhr, Am Wasserwerk

Eintracht Friedrichshagen II - Rotation Prenzlauer Berg II 6:0 n.a.

zweete
-
rot
6:0 n.a.

27.Spieltag, Sonntag, den 07.05.2006, 14.00 Uhr, Innstr.

1.SV Galatasaray Berlin II - Eintracht Friedrichshagen II 2 : 2

gala
-
zweete
2 : 2

Nachholspiel vom 23.Spieltag, Mittwoch, den 10.05.2006, 19.00 Uhr, Am Wasserwerk

Eintracht Friedrichshagen II - SC Berliner Amateure II 4 : 3

zweete
-
rot
4 : 3

28.Spieltag, Sonntag, den 14.05.2006, 13.00 Uhr, Am Wasserwerk

Eintracht Friedrichshagen II - 1.FC Wilmersdorf II 2 : 3

zweete
-
wil
2 : 3

Wir haben die Chancen, die gewinnen. So is dit manchmaa!!


29.Spieltag, Sonntag, den 21.05.2006, 14.00 Uhr, Bergiusstr.

VfB Sperber Neukölln II - Eintracht Friedrichshagen II 2 : 2

sperber
-
zweete
2 : 2

30.Spieltag, Sonntag, den 28.05.2006, 12.15 Uhr, Am Wasserwerk

Eintracht Friedrichshagen II - Empor Hohenschönhausen II 7 : 0 , Mein Tip 5:1

zweete
-
empor
7 : 0

Das sogenannte Phantomspiel! Hat es nun stattgefunden oder nicht! Ich halte mich vornehm zurück!

 

   
©2002 Haschi